Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Klinik für Strahlentherapie

Strahlentherapie

Die Universitätsklinik für Strahlentherapie (Direktor: Prof. Dr. med. Dirk Vordermark) ist enger Behandlungspartner in allen interdisziplinären Therapiekonzepten des Krukenberg-Krebszentrums. Sie ist über die interdisziplinären Tumorkonferenzen in die individuellen Fallbesprechungen und Therapieempfehlungen eingebunden.

 

Besondere Schwerpunkte der Universitätsklinik für Strahlentherapie bestehen in der Behandlung von Hirntumoren, Kopf-Hals-Tumoren, Brustkrebs und Lungenkrebs, von Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Haut, der Harnblase und der Prostata sowie gynäkologischer Tumore. Die Strahlentherapie wird meist mit dem Ziel der Heilung eingesetzt, kann aber auch zur Symptomlinderung verwendet werden (palliative Therapie).

 

Seit Oktober 2014 ist die Strahlentherapie komplett in das Universitätsklinikum Ernst-Grube-Straße umgezogen. Hier wurden in neu errichteten Bestrahlungsbunkern zwei Bestrahlungsgeräte, sogenannte Linearbeschleuniger, der neuesten Generation installiert. Diese verfügen über eine integrierte CT-Funktion (sogenanntes Cone-Beam-CT), wodurch eine dreidimensionale Überprüfung der Tumor- und Patientenposition auf dem Bestrahlungstisch ermöglicht wird. Ein weiterer moderner Linearbeschleuniger wird am selben Standort im Landeszentrum für Zell- und Gentherapie durch die Klinik für Strahlentherapie betrieben. Ebenfalls im Neubau (Funktionsgebäude 16, Ebene U 02) befinden sich das auch neu installierte CT-Gerät für das Bestrahlungsplanungs-CT, die Räumlichkeiten für die Kontaktbestrahlung (Brachytherapie), die Ambulanzen sowie der Medizinphysik-Bereich, in dem die Bestrahlungsplanung erfolgt.

 

Im benachbarten Neubau (Funktionsgebäude 15, Ebene E 01) befindet sich seit 2014 die Bettenstation der Klinik für Strahlentherapie mit 34 Betten. Hier werden insbesondere Patienten betreut, bei denen eine gleichzeitige Chemotherapie (sog. Radiochemotherapie) oder eine umfangreiche Begleitbehandlung, z. B. zur Linderung von Symptomen oder zur Vorbeugung von Nebenwirkungen, erforderlich ist.

 

Im Team der Universitätsklinik für Strahlentherapie sind u. a. Ärztinnen und Ärzte, Medizinphysiker/-innen, medizinisch-technische Radiologie-Assistentinnen (MTRA), Krankenschwestern und -pfleger sowie Arzthelferinnen und eine Psychologin tätig.

 

In zahlreichen Forschungsprojekten wird an der weiteren Verbesserung der Strahlentherapie gearbeitet, sowohl in der experimentellen Arbeitsgruppe „Molekulare Strahlenbiologie“ mit Forschungslabor als auch in patientenbezogenen Untersuchungen, z. B. zur Verbesserung der Lebensqualität während einer Strahlenbehandlung.

 

Leitung:

Prof. Dr. med. habil. Dirk Vordermark

Direktor der Universitätsklinik für Strahlentherapie

 

Koordination:

Für spezielle Tumorarten stehen primär folgende Fach- und Oberärzte/-innen bzw. der Direktor der Universitätsklinik für Strahlentherapie zur Verfügung:

·         Brustkrebs, Prostatakrebs, Harnblasenkrebs: 

          Oberärztin Dr. Andrea Diestelhorst

·         Lungenkrebs, Tumore des Magen-Darm-Trakts, Weichgewebs-/Knochentumore: 

          Oberarzt DM Thomas Reese 

·         Kopf-Hals-Tumore, Gynäkologische Tumore, Kontaktbestrahlung                                                 (Brachytherapie): 

          Oberarzt Dr. Frank Sieker

·         Kindliche Tumore, Leukämien, Lymphome: 

          Fachärztin Dr. Tanja Pelz

·         Hirntumore, Hauttumore, Augentumore, stereotaktische Bestrahlung (Gehirn,                            Lunge, Leber): 

          Prof. Dr. med. habil. Dirk Vordermark

 

 

Kontakt:

Sekretariat 

Fr. Fechner

Tel.: (0345) 557-4310

Fax: (0345) 557-4333

E-Mail: strahlentherapie(at)uk-halle.de

 

Für weitere Informationen klicken Sie hier.