Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Palliativmedizinischer Konsiliardienst

Am Universitätsklinikum Halle werden Patienten in verschiedenen Kliniken nicht nur mit kurativer Zielsetzung stationär behandelt, sondern oftmals auch palliativ, d.h. mit dem Ziel der Linderung belastender Symptome sowie der psychoemotionalen- sozialen Stabilisierung. 

 

Seit Januar 2014 bieten wir für Patienten mit einer voranschreitenden oder weit fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung durch die Etablierung eines Palliativmedizinischen Konsiliardienstes unter der Leitung von Frau OÄ Dr. Flöther (Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie) eine ganzheitliche multiprofessionelle palliativmedizinische Behandlung an.

In unserem Team arbeiten ausgebildete Palliativmediziner, eine Palliative-care-Fachkraft, eine PsychoonkologinSeelsorgerPhysiotherapeuten, eine KunsttherapeutinSozialarbeiter  und eine Fachkraft für die  Palliative Pflegeüberleitung

Für die Patienten ergibt sich dabei der Vorteil, dass sie auf den bereits vertrauten Stationen verbleiben können, ohne auf eine palliativmedizinische Betreuung verzichten zu müssen.

Der klinikübergreifende palliativmedizinische Konsiliardienst versteht sich als Unterstützung der Kliniken bei der Betreuung palliativer Patienten. Dabei steht das Erreichen und Erhalten der bestmöglichen Lebensqualität im Mittelpunkt.
Das bezieht sich einerseits auf die klinische Versorgung durch eine exzellente Schmerz- und Symptomkontrolle, durch eine aktivierende oder auch begleitende therapeutische Pflege sowie durch die kollegiale Beratung und Unterstützung der Mitarbeiter der verschiedenen Stationen.

Kontakt Ambulanz für Schmerz- und Palliativmedizin

Leiterin der Ambulanz:
OÄ Dr. med. L. Flöther
Bettenhaus II, Ebene 0

Tel.: 0345 557-5911
Fax: 0345 557-5912