Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Innovative Behandlungsverfahren

Für viele urologische Erkrankungen gibt es dank großer technischer Entwicklungen und wissenschaftlicher Fortschritte heute eine Vielzahl innovativer Behandlungsmethoden, die konventionellen in nichts nachstehen. Für Patienten bedeuten sie meistens eine schonendere, oft auch eine effektivere Behandlung. Besonders die Entwicklungen in der Laparoskopie, in der wir seit Jahren führend sind, bieten neben neuen OP-Techniken mit und ohne Roboterassistenz auch weitere therapeutische Möglichkeiten.

Das Spektrum innovativer Therapieverfahren für verschiedenste urologische Erkrankungen ist groß: Mit Lasersystemen behandeln wir eine gutartige Prostatavergrößerung oder zertrümmern Harnsteine, mit der Hitzeentwicklung von hochenergetischen Ultraschall können lokal begrenzte Krebszellen der Prostata zerstört werden, mit extrakorporalem Schall werden Steine im Harntrakt zerkleinert. Bei Blasenfunktionsstörungen können eingepflanzte künstliche Harnröhrenverschlusssysteme und Blasenschrittmacher dazu beitragen, die Lebensqualität von Betroffenen zu erhalten. Mit Seed-Implantationen, einer besonderen Form der Strahlentherapie durch die Einbringung von radioaktive Teilchen (Seeds) in die Prostata, können dort lokal begrenzte Tumoren behandelt werden.

Um einen Eindruck von Art, Nutzen und Vorzügen der großen Zahl  innovativer Behandlungsmethoden zu vermitteln, die in unserer Klinik neben den traditionellen Verfahren zur Anwendung kommen, stellen wir hier einige kurz exemplarisch vor. Ob sie für einen Patienten letztendlich geeignet sind, wird jeweils nach der Diagnostik individuell festgelegt.