Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

CTC

Das Kürzel CTC steht für zirkulierende Tumorzellen (Circulating Tumor Cells) - Krebszellen, die sich vom Tumor ablösen und in der Blutbahn kreisen. Mit verschiedenen Isolierungsmethoden können diese Zellen selbst in geringster Zahl im Blut nachgewiesen werden und liefern genetische Informationen über den Tumor. Diese Informationen können für weitere Therapieentscheidungen von Nutzen sein. So tragen CTCs dazu bei, die Aggressivität eines diagnostizierten Tumors zu bestimmen und bei bereits fortgeschrittenen Erkrankungen das Überleben exakter einzuschätzen.

Bei weiterführenden Therapien des Prostatakarzinoms bieten zirkulierende Tumorzellen die Möglichkeit, den Erfolg der medikamentösen Behandlung zu kontrollieren. Bislang wurde hauptsächlich über die Bestimmung der PSA-Werte geprüft, ob etwa eine Chemotherapie den gewünschten Effekt erzielte. Dies kann durch den CTC-Bluttest unmittelbarer und meist frühzeitiger geschehen, da zirkulierende Tumorzellen als Biomarker im Blut ein aussagekräftiges Indiz für die Krebslast des Patienten sind.

Zirkulierende Tumorzellen können  auf Wunsch bei der Behandlung des Prostatakarzinoms für das Therapie-Monitoring in unsere Klinik angewandt werden.