Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

ATOMS

Die Behandlung der männlichen Belastungsinkontinenz nach operativen Eingriffen an der Prostata stellt weiterhin eine große Herausforderung dar. Insbesondere nach radikaler Entfernung der Prostata ist noch ein erheblicher Prozentsatz der Patienten bis zu zwölf Monate nach der Operation harninkontinent. Hier zeigt der Einsatz eines ATOMS-Implantats, eines künstlichen Harnröhrenverschlusssystems, gute Erfolgsquoten. ATOMS steht dabei für “Adjustable Transobturator Male System” und das Implantat des Herstellers A.M.I. sorgt dafür, dass Patienten ohne Betätigung der eingepflanzten mechanischen Einheit frei urinieren können. Das System kann bei Patienten jedes Inkontinenzgrades und auch nach einer vorherigen Bestrahlung eingesetzt werden.

Das Sphinkter-Ersatzsystem ATOMS besteht aus einem nachstellbaren, unter der Harnröhre befindlichen Schließmuskel-Ersatzkissen, mit integrierten Netzarmen zur Fixierung des Systems und einem Titanport zur postoperativen Anpassung des Kissenvolumens. Die feste Verankerung und der minimal-invasive Zugang sowie die einfache Nachjustierung des Systems sind seine Vorteile.

In einer eigenen Beobachtungsstudie unsere Klinik zum ATOMS, geführt von Oktober 2009 bis Oktober 2014, haben wir 54 Patienten einbezogen, die in unserer Spezialsprechstunde für Blasenfunktionsstörungen betreut werden und ein solches Implantat erhalten haben. In der Mehrzahl der Fälle wiesen die Patienten dabei eine zweit- oder drittgradige Belastungsinkontinenz auf. Im Ergebnis wurden 26 Patienten (48,1 %) „trocken“ (0 „Sicherheitsvorlagen“), während 16 Patienten (29,6 %) zumindest eine „Verbesserung“ um mehr als 50% (1-2 Vorlagen) erreichten, was einer Gesamterfolgsrate von 77,7 % entspricht. Das ATOMS-System stellt somit eine effektive operative Therapie in der Behandlung der Belastungsinkontinenz beim Mann dar und trägt dazu bei, Lebensqualität zurückzuerlangen.

Workshop

In unseren operativen Workshops bieten wir für Kolleginnen und Kollegen regelmäßig Fortbildungen an, so auch zur Behandlung der männlichen Inkontinenz mit dem A.M.I. ATOMS-Implantat. Weitere Infos hier.