Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Bergmannstrost Halle

Eine besonders enge Kooperation besteht mit dem "BG Klinikum Bergmannstrost Halle" auf dem Gebiet der Neuro-Urologie.

Behandelt werden in dieser Spezialdisziplin der Urologie alle Störungen des Harn- und Genitaltraktes, die durch eine Verletzung oder Erkrankung des Nervensystems verursacht worden sind. Betroffen sind vor allem Patienten mit einer Querschnittlähmung. Ebenso können Patienten mit Multipler Sklerose, Parkinsonscher Krankheit, Diabetes mellitus oder Patienten nach einem Schlaganfall, einer Schädel-Hirnverletzung oder einem Beckenbruch neuro-urologische Erkrankungen erleiden. Nerven der Harnblasen-, der Sexual- und auch der Darmfunktion können nach Bandscheibenvorfällen, bei Operationen an der Wirbelsäule sowie bei Gebärmutter- und Dickdarmoperationen beschädigt worden sein.

Symptome wie Nieren- und Blasenentzündungen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Blasenfunktionsstörungen, ungewollter Stuhlabgang sowie sexuelle Funktionsstörungen bis hin zur Impotenz können die Folgen neuro-urologischer Erkrankungen sein.

Zur diagnostischen Abklärung stehen unterschiedliche Methoden wie etwa Video-Urodynamik, Röntgenuntersuchung oder Zystoskopie zur Verfügung. Zur Behandlung kommt je nach Diagnose das gesamte Spektrum konventioneller, aber auch innovativer Verfahren in Betracht. In vielen Fällen können gute Erfolge beispielsweise durch Botox-Injektionen oder die Implantation von Blasenschrittmachern erzielt werden.

Sprechzeiten

montags bis freitags,
jeweils 9.00 - 15.00 Uhr

Neuro-Urologie
Bergmannstrost BG Kliniken
Merseburger Straße 165
06112 Halle

 

Patientenanmeldung:
Tel. 0345-132-7430