Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Nierentransplantationszentrum Sachsen-Anhalt

Das Nierentransplantationszentrum (NTZ) des Landes Sachsen-Anhalt wurde 1974 gegründet und ist Teil unserer Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie in Halle. Direktor des NTZ Sachsen-Anhalt ist Univ.-Prof. Dr. Paolo Fornara. Pro Jahr transplantieren wir zwischen 40 und 50 Patienten eine neue Niere - bislang insgesamt fast 2000. Wir transplantieren sowohl postmortal als auch nach Lebendspende. Dabei gehört besonders die Lebendnierenspende, die wir laparoskopisch, also ohne großen Bauchschnitt entnehmen können (hand-assistierte Donornephrekotmie), zu unseren Schwerpunkten. Ebenso zählt die blutgruppenungleiche Nierentransplantation, die wir seit 2008 durchführen, zu unseren Spezialgebieten. 

Mit der Chirurgie des Universitätsklinikums Magdeburg haben wir eine Kooperation etabliert, um kombinierte Organtransplantationen durchzuführen. Während in Magdeburg regelmäßig Leber und zukünftig auch Bauchspeicheldrüse transplantiert werden, ist unsere Domäne die Niere. Durch die Zusammenarbeit sind kombinierte Transplantationen Leber/Niere und absehbar auch Bauchspeicheldrüse/Niere in Halle oder Magdeburg möglich. Monatlich finden gemeinsame Transplantationskonferenzen statt, in denen alle Patienten, die auf die Warteliste bei Eurotransplant aufgenommen werden sollen, vorgestellt werden und über eine Aufnahme auf die Warteliste entschieden wird.

In unserem Transplantationsbüro laufen die Fäden für Nierentransplantationen zusammen: Hier werden unter anderem die Wartelisten der Patienten geführt, vorbereitende und ausstehende Untersuchungen veranlasst und alle Termine vor und während der Wartezeiten vereinbart sowie die Patientenakten aktualisiert. Die notwendigen Vorbereitungen für die Aufnahme auf die Warteliste, die Aufklärungsgespräche und die Organisation der Transplantationskonferenz sowie die Anmeldung bei Eurotransplant erfolgt über das Transplantationsbüro. Ebenso wird hier alles für die Durchführung der Lebendspenden organisiert.

Infolge des jüngsten Transplantationsskandals, der sehr negative Auswirkungen auf die Bereitschaft zur Organspende hatte, sind alle Transplantationszentren auf Länder- und Bundesebene überprüft worden. Wir haben diese Kontrollen mit sehr guten Ergebnissen bestanden. Ausdrücklich wurde die Führung der Warteliste und die unauffällige Allokation von der Prüfungskommission gelobt. 

Da uns Transparenz sehr wichtig ist, geben wir seit mehr als 20 Jahren freiwillig jedes Jahr einen Sachstandsbericht heraus, um einen Überblick über Organspende und Transplantation in Sachsen-Anhalt zu ermöglichen.

Kontakt

NTZ Sachsen-Anhalt
Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie
Funktionsgebäude 1, 3. Etage
Ernst-Grube-Straße 40 
06120 Halle

Station:
Tel. 0345-557-1801 oder
Tel. 0345-557-4690
E-Mail: nierentransplantations zentrum@uk-halle.de

Transplantationsbüro:
Annette Haberland
Tel. 0345-557-1214
E-Mail:annette.haberland(at)uk-halle.de

Nierentransplantations-Sprechstunde:
Mo. – Do. 7.00 – 16.00 Uhr,
Fr. 7.00 – 13.30 Uhr
Terminvereinbarung unter 
Tel. 0345-557-1699

Hier als Download:
Organspende,Warteliste
und Transplantation -
Sachstandsbericht 2016