Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Lehre

Die Urologie ist ein kleines, aber anspruchsvolles medizinisches Fach. Es verknüpft in seinem umfangreichen Arbeitsbereich chirurgische und internistische Therapieansätze und spannt interdisziplinäre Bögen zu Onkologie, Neurologie, Orthopädie, Radiologie sowie Nuklear- und Strahlenmedizin. Die theoretische und praktische Ausbildung von Medizinstudenten im klinischen Arbeitsablauf hat in der Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie in Halle hohen Stellenwert. 

Praktisches Jahr in der Urologie

Das Praktische Jahr (PJ) bereitet junge Kolleginnen und Kollegen unter Anleitung auf ihre patientenorientierte Arbeit im bevorstehenden Beruf vor. Die Aufgaben in dem Tertial reichen dabei von Anamnese und Diagnostik über Therapieplanung und OP-Zweitassistenz bis hin zu Wundpflege und Entlassungsbrief. In den vier Monaten rotieren die Studenten über unsere drei Urologischen Stationen sowie das Nierentransplantationszentrum (NTZ), in denen sie mit dem breiten Spektrum an urologischen Erkrankungen in Kontakt kommen.

Studentisches Curriculum der Urologie

Voraussetzung für den Urologie-Schein: Vorlesung, Seminar (ohne Fehltermine!), bestandene Klausur und absolviertes Ambulanzpraktikum.

5. Semester: Vorlesung (9 UE)

1. Einführung in die Urologie – Prof. Heynemann
2. Notfälle – FOÄ Mühlstädt
3. BPH + Erkrankungen des Penis – OA Weigand
4. Urolithiasis – OA Weigand
5. RCC – OA Kawan
6. Urothel-Ca – OA Kawan
7. PCa – OA Schumann
8. Hoden-Ca – OA Schumann
9. Blasenfunktionsstörungen – FOÄ Mühlstädt

5./6. Semester: Seminar Modul Niere (10 UE)

1. Fehlbildungen, Uro-Onkologie
2. Urolithiasis, Traumatologie, urologische Bildgebung
3. Entzündungen, BPH und Harninkontinenz
4. Nierentransplantation
5. Operative Techniken

Die Urologie-Klausur findet im Rahmen der Modulklausur „Niere&Endokrinum“ am Ende des 6. Semesters statt.

7. Semester: Ambulanzpraktikum (14 UE) 

Das Ambulanzpraktikum entspricht zwei Ambulanztagen von 08.00-13.00 Uhr. Aus organisatorischen Gründen beginnt das Ambulanzpraktikum im 6. Semester und kann bis zum 8. Semester absolviert werden. Die Einschreibung per Liste erfolgt über das Oberarztsekretariat - Maria Kautz, Funktionstrakt 1, 4. Etage (Vertretung durch Stefanie Kalks, Funktionstrakt 1, 3. Etage). Pro Tag dürfen nicht mehr als 4 Studenten am Ambulanzpraktikum teilnehmen.   

7. Semester: Blockpraktikum (14-tägig)

Das Blockpraktikum zur Erlangung des Chirurgie-Scheines erfolgt über 14 Tage. Hierbei wird in beiden Wochen jeweils Mo, Di und Do zwischen 07.00-14.30 Uhr und Mi, Fr zwischen 07.00-13.00 Uhr praktisches Wissen im und um den Operationssaal erarbeitet. Integriert ist hierbei in der ersten Woche auch ein Nahtkurs (am Modell). Der Unterricht am Patienten (UaP) selbst erfolgt in der ersten Woche Mo und Di zwischen 15.30-17.00 Uhr und in der zweiten Woche Mo, Di und Do zwischen 15.30-17.00 Uhr.

Zusätzliche Option: Wahlpflichtfach Urologie im Nierentransplantationszentrum (14 UE)

Ist nach individueller Terminvereinbarung in vorgeschriebener Art und Weise zu absolvieren. Zum Schluss muss eine benotete Prüfung (mündl.) abgelegt werden.

Kontakt

Für inhaltliche Fragen ist
Dr. med. Sandra Mühlstädt, Tel. 0345-557-1482, Ansprechpartnerin für Studenten.

Zuständiges Lehrsekretariat:
Maria Kautz (Ambulanzpraktikum)
Tel. 0345-557-1500
E-Mail: maria.kautz(at)uk-halle.de
Vertretung:
Stefanie Kalks
Tel. 0345-557-4246
E-Mail: stefanie.kalks(at)uk-halle.de

 

Hier als Download:
PJ-Logbuch Urologie