Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Knochenmarktransplantation und Stammzelltransplantation

Die moderne Medizin kann viele Erkrankungen heilen, für die es bis vor kurzem keine wirksamen Therapien gab. Gerade bei Erkrankungen des Blutes haben sich in den letzten Jahren viele Fortschritte ergeben. Die Transplantation von Blutstammzellen ist ein etabliertes Verfahren, um angeborene Bluterkrankungen aber auch Leukämien und Lymphome erfolgreich zu behandeln. Entwicklungen in den letzten Jahren haben dazu geführt, dass diese Therapie wirksamer und mit weniger Nebenwirkungen durchgeführt werden kann.

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen das Stammzelltransplantationsprogramm am Universitätsklinikum Halle vorstellen. Unser Ziel ist es, für jede Patientin und jeden Patienten die bestmögliche Behandlung zu finden und erfolgreich durchzuführen. Im LZG befinden sich alle notwendigen Einrichtungen, um in einem hochmodernen Umfeld Stammzelltransplantation erfolgreich durchzuführen. 

Unser Ziel ist es, für jede Patientin und jeden Patienten die bestmögliche Behandlung zu finden und erfolgreich durchzuführen. Im LZG befinden sich alle notwendigen Einrichtungen, um in einem hochmodernen Umfeld Stammzelltransplantation erfolgreich durchzuführen. Für die Transplantation von Stammzellen werden heute meistens Stammzellen aus dem Blut oder Knochenmark eingesetzt. Dabei werden routinemäßig sowohl eigene Stammzellen (autologe Transplantation) als auch Stammzellen von verwandten und unverwandten Spendern (allogene Transplantation) eingesetzt.  Das Transplantationsprogramm wird gemeinsam von Fachärzten für Kinder und Jugendmedizin (pädiatrische Hämatologie und Onkologie)  und Internisten (Erwachsenen-Hämatologie und -Onkologie) durchgeführt. 

Durch nationale und internationale Vernetzung  bieten wir den Zugang zu den weltweit modernsten Therapiekonzepten einschließlich der aktuellen Studien bei Erwachsenen und in der Pädiatrie. 

Die Durchführung der Stammzelltransplantation erfordert zumeist mehrwöchige stationäre  Aufenthalte. Hier finden Sie eine Übersicht in Bildern mit Erläuterung wie eine (allogene) Stammzelltransplantation abläuft. 
Neben optimaler medizinischer Behandlung und Pflege ist daher auch die Betreuung durch Psychologen, Seelsorger, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Musiktherapeuten und Sozialarbeiter wichtig. So gewärleisten wir eine ganzheitliche Versorgung, die höchste ärztliche Standards mit Zuwendung und persönlicher Betreuung gewährleistet.

Nach der stationären Behandlung folgt eine weitere ambulante Betreuung, die - besonders auch aufgrund der möglichen Komplikationen - besonderen Anforderungen genügen muss. Durch ständige interne und externe Schulungen  im In- und Ausland der Mitarbeiter  wird höchste fachliche Kompetenz gewährleistet.  Soweit wie möglich findet die ambulante Betreuung heimatnah durch Ihren Hämatologen/Onkologen in enger Zusammenarbeit mit uns statt.

Unser Ziel ist es, allen Patienten bei denen eine Indikation zur Stammzelltransplantation besteht, dieses Therapieverfahren am UKH nach neuesten Wissensstand und Qualitätsstandard anzubieten. Damit kann vielen Patienten eine Therapie mit Aussicht auf Heilung angeboten werden.

Weitere Informationen

 

Frau Sabrina Frost steht Ihnen für eine erste Kontaktaufnahme zur Verfügung unter 0345-557-5537 oder INNERE4(at)UK-Halle.de

 

Überblick Stammzelltransplantation

 


Überblick Fortschritte Leukämietherapie