Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Übersicht der Projekte

  • ACTIFCare: Access to timely formal dementia care - Der richtige Zeitpunkt für professionelle Unterstützung bei Demenz
  • Altern zu Hause: Altern zu Hause - Unterstützung durch präventive Hausbesuche 
  • AMI: Entwicklung und Evaluation eines Assessmentinstrumentes für die Mundpflege von Intensivpatienten 
  • Anwendung einer Checkliste zur körperlichen Schonung im Rahmen ärztlich verordneter Immobilisation bei Schwangerschaftskomplikationen
  • BraFaP: Brandenburger Fachkräftestudie Pflege
  • Cochrane LTx: Vorbeugung von Infektionen bei Lebertransplantierten. Drei Cochrane Reviews 
  • Cochrane Review: Interventionen zur Reduktion von freiheitseinschränkenden Maßnahmen im Krankenhaus
  • Darstellung sozialer Systeme mit dem neu für Blinde und Sehbehinderte angepassten Familienbrett - eine qualitative Pilotstudie im Rahmen beruflicher Rehabilitation 
  • DCN: Dementia Care Nurse (Demography-oriented Care Nursing – Qualifikation für erweiterte Kompetenzen von Pflegenden zur vernetzten quartierbezogenen Versorgung von Menschen mit Demenz)
  • EBN Südtirol: Evidence-based Nursing Südtirol 
  • Erhebung der Sichtweisen von niedergelassenen Kinder-, Frauen- und Hausärzt/innen sowie freiberuflich tätiger Hebammen auf ihre Kooperation in den lokalen/regionalen Netzwerken der Frühen Hilfen - pdf
  • EPCentCare: Effect of Person-Centred Care on antipsychotic drug use in nursing homes: a cluster randomised controlled trial 
  • Erstellung einer standardisierten Dokumentationsvorlage für Familienhebammen (im Auftrag des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen) - pdf
  • EvaSIS - Evaluation der Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation
  • Expertise über die Zieldefinitionen für das berufliche Handeln von Familienhebammen - pdf
  • Expertise über die landesspezifische Umsetzung der Weiterbildung zur Familienhebamme sowie Weiterbildungen für vergleichbar qualifizierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen/ Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger - pdf
  • Familienhebammen in Sachsen-Anhalt: Aufsuchende Familienhilfe durch qualifizierte Hebammen mit erweitertem Tätigkeitsfeld 
  • FAMKOL:Transdisziplinäre Förderung der Screening-Teilnahme bei Personen mit familiär erhöhtem Risiko für kolorektale Karzinome
  • FrühStart: Professionell gesteuerte Frühwarnsysteme für Kinder und Familien in Sachsen-Anhalt
  • Hausarztprogramm: Versichertenbefragung zur Hausarztzentrierten Versorgung nach § 73b SGB V 
  • IDAK: Interprofessionelle Dokumentation der Aufklärung im Krankenhaus 
  • IMPRINT: Implementierung einer komplexen Intervention zur Vermeidung von freiheitseinschränkenden Maßnahmen in Alten- und Pflegeheimen
  • Informationen auf ICU: Strukturierte Informationen während des Intensivstationsaufenthaltes als Maßnahme zur Verbesserung einer besonderen Kommunikationssituation. Eine randomisierte multizentrische Studie
  • InterBALANCE: Vorstellung der InterBALANCE-Studie: Prophylaxe der Chemotherapie induzierten peripheren Polyneuropathie durch interaktive Bewegungstherapie
  • IRENA-Evaluation: Evaluation des Intensivierten Rehabilitations-Nachsorgeprogramms (IRENA) der Deutschen Rentenversicherung Bund
  • JOINTCON-IMPROVE: Verbesserung der Lebensqualität und sozialer Teilhabe von Personen mit Gelenkkontrakturen in Pflegeheimen
  • KatHI: Potenzialanalyse zur Prävention von Katheter-assoziierten Harnwegsinfektionen bei älteren Menschen im akut-stationären Setting
  • KMT-Projekt: Somato-psychosoziales interdisziplinäres Pflegekonzept für onkologische Patienten mit Stammzelltransplantation (HSCT) zur Steigerung der Versorgungsqualität: eine prospektive nicht-randomisierte klinische Studie
  • LiT: Lost in Translation? Bestandsaufnahme der pflegewissenschaftlichen Implementierungsforschung in Deutschland und Europa
  • MARAH: Entwicklung einer komplexen Intervention zur Vermeidung und Reduktion von freiheitseinschränkenden Maßnahmen im Krankenhaus
  • NÄP-DMP: Nicht-ärztliche Heilpersonen in der Betreuung und Behandlung chronisch Kranker (Schwerpunkt DMP Diagnosen) – Erstellung einer literaturgestützten Expertise
  • Online-Befragung zu Netzwerken der Frühen Hilfen im Land Sachsen-Anhalt 
  • OpTheraS: Optimierung der Therapieüberleitung von der stationären zur ambulanten Gesundheitsversorgung nach Schlaganfall
  • OPTIREHA Optimierung der Reha-Überleitung onkologischer Patienten in der akutstationären Versorgung
  • PaReSiS: Partizipatives Rehabilitationsprozessmanagement "Schlaganfall in Sachsen-Anhalt"
  • Pflegeintervention Chemotherapie-Patienten: Reduktion von chemotherapie-induzierter Anorexie, Nausea und Emesis durch eine strukturierte Pflegeintervention: eine prospektive cluster-randomisierte Multicenterstudie 
  • Pflegeintervention onkologische Patienten: Alltagsautonomieförderung für onkologische Schmerz-Patienten durch einrichtungsübergreifende pflegerisch-interdisziplinäre Betreuung: eine cluster-randomisierte Multicenterstudie
  • PIVOG: Der multimorbide ältere Tumorpatient: Assessment - Therapieplanung - Lebensqualität"Eine bizentrische Studie zur Entwicklung, Modellierung und Pilotierung eines patientenzentrierten interdisziplinären Behandlungs- und Versorgungskonzeptes für onkologisch-geriatrische Patienten 
  • Pflegedoku: Literaturstudie zu Dokumentationserfordernissen aus pflegewissenschaftlicher, juristischer und pflegepraktischer Sicht
  • ProKID: Belastung von onkologischen Patienten durch Multisymptomerleben: eine multizentrische Querschnittsstudie
  • Pro-Onko: Patient Reported Outcomes in der Behandlung onkologischer Patienten – Eine multizentrische Vorstudie zur Auswahl geeigneter Erhebungsinstrumente
  • Präferenzen und Defizite in der hebammenrelevanten Versorgung in Deutschland aus Sicht der Nutzerinnen und Hebammen: Eine qualitative explorative Untersuchung 
  • Psychisch Kranke im SGB II
  • RAI-Projekt: Implementierung des Resident Assessment Instruments (RAI) als Qualitätsentwicklungs- und Steuerungsinstrument in der stationären Langzeitpflege 
  • RCT Intensivstation: Reduzierung der Angst während und nach Aufenthalt auf der Intensivstation durch ein strukturiertes Informationsprogramm. Eine prospektive, randomisierte, kontrollierte Studie 
  • RezuS: Rehabilitationszugangs- und Schnittstellenoptimierung der ambulanten Versorgung
  • SaBiNe: Schnittstellenübergreifende, arbeitsbezogene Fall-Begleitung in der suchttherapeutischen Nachsorge als Schlüssel zu Erwerbsintegration und Rückfallprophylaxe 
  • SCAN: Sektor-übergreifende Versorgung von Patienten mit Kolorektalem Karzinom
  • SCIRE: Screening zur Identifikation rehabilitationsbedürftiger Arbeitssuchender in den Agenturen für Arbeit und bei Leistungsträgern des SGB II
  • SFB 580 - C5: Rehabilitation zwischen Transformation und Weiterentwicklung - Individualisierung und Differenzierung von Rehabilitation im Falle gesundheitsbedingter Exklusionsrisiken in Ost- und Westdeutschland, Schweden, Schweiz, Italien und Tschechien
  • SGB II-Studie: Qualitative Implementationsstudie "Struktur- und Prozessänderungen in der beruflichen rehabilitation"
  • Technikgestützte Pflege-Assistenzsysteme und rehabilitativ-soziale Integration unter dem starken demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt
  • Telemedizin bei chronischer Herzinsuffizienz: Evaluation des Modellprojektes PHTS Telemedizin bei chronischer Herzinsuffizienz 
  • ViP: Verweildauer in den Pflegeberufen in Rheinland-Pfalz 
  • WISDE: Wirksame Strategien eines kommunikativen Zugangs zu demenziell erkrankten und kognitiv beeinträchtigten Personen. Kontrollierte Interventionen "strukturierte Biographiearbeit", "10-Minuten-Aktivierung" und "Snoezelen" bei demenzerkrankten Heimbewohnern 
  • WOUNDSS: Verbände für primär verheilende Wunden: Eine Systematische Übersichtsarbeit