Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Selbsthilfegruppen

Unsere Klinik arbeitet eng mit folgenden Selbsthilfegruppen und Patientenverbänden zusammen:

 Selbsthilfegruppe CI (Halle und Umgebung)

Auf Anregung zahlreicher Patienten initiierte das Hallesche Hör- und ImplantCentrum (HIC) des Universitätsklinikums Halle (Saale) mit Unterstützung der Firma Böckhoff Hörgeräte GmbH im November 2015 die Gründung einer CI-Selbsthilfegruppe in Halle (Saale).

Seitdem fanden schon mehrere Treffen in den Räumlichkeiten der Firma Böckhoff Hörgeräte GmbH in Halle (Saale) statt. Firma Böckhoff stellt neben den Räumen freundlicherweise auch die notwendigen technischen Hilfsmittel wie z.B. Hörschleife und Mikrofon zur Verfügung und schafft durch das Angebot von Getränken und Gebäck stets eine angenehme Atmosphäre für die Zusammenkünfte der Selbsthilfegruppe.
Auf diese Weise konnten CI-Träger sowie interessierte, potenzielle CI-Kandidaten und deren Angehörige bereits in regen Erfahrungsaustausch treten. Erste Ideen und Vorstellungen zur weiteren Arbeit der Selbsthilfegruppe wurden gesammelt.
Angedacht sind zum einen vierteljährliche Informationsveranstaltungen zu technischen, rechtlichen, psychologischen und therapeutischen Themen, welche durch externe Gäste und Mitglieder des Halleschen Hör- und ImplantCentrums mitgestaltet werden können. Von Vertretern des HIC wurde ein erster Vortrag zur technischen und therapeutischen Anleitung zum selbstständigen Hörtraining mit CI im häuslichen Bereich gestaltet.

Zum anderen sind zukünftig regelmäßige Treffen in Form eines „CI-Café“ vorgesehen. Hierbei können sich interessierte Mitglieder der Selbsthilfegruppe und deren Angehörige untereinander austauschen und einander ggf. Ratschläge und Hilfestellungen für alltägliche Lebenssituationen geben. Außerdem ermöglicht das „CI-Café“ auch die Organisation und Durchführung gemeinsamer Unternehmungen wie z.B. den Besuch kultureller und sportlicher Veranstaltungen.

Darüber hinaus soll langfristig die Möglichkeit geschaffen werden, dass künftige CI-Träger und deren Angehörige mit bereits versorgten CI-Trägern im Rahmen einer „CI-Sprechstunde“ in Kontakt kommen und von deren Erfahrungen profitieren können. Hierbei werden insbesondere Fragen zum Hören und Verstehen mit CI im Alltag im Vordergrund stehen. Anliegen und Ziel ist es dabei, Betroffene und Angehörige bei Fragen rund um die Thematik CI zu beraten und zu begleiten. Zur Unterstützung dieses Vorhabens „Patienten beraten Patienten“ wird das Hallesche Hör- und ImplantCentrum im Bedarfsfall Räumlichkeiten in der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Halle (Saale) zur Verfügung stellen.

Wir laden Sie und Ihre Angehörigen hiermit herzlich zu einem nächsten Treffen der CI-Selbsthilfegruppe Halle (Saale) ein. Haben sie Interesse, Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter des Halleschen Hör- und ImplantCentrums. Sie haben auch die Möglichkeit direkt mit der Selbsthilfegruppe unter  CI-Selbsthilfegruppe(at)uk-halle.de per E-Mail in Kontakt zu treten.

Cochlear Implant Verband Mitteldeutschland e.V.

Der Cochlear Implant Verband Mitteldeutschland e.V. bietet an:

  • Hilfe und Unterstützung bei allen Fragen rund um das CI
  • Veranstaltungen, Seminare, Weiterbildung und Tagungen
  • Kontakte zu Betroffenen, Fachleuten und Selbsthilfegruppen 
  • Beratung in Sachen Integration und Rehabilitation
  • für Mitglieder die gleichzeitige Mitgliedschaft in der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft (DCIG) 

Den Verband mit Sitz in Leipzig erreichen Sie hier: www.civ-mitteldeutschland.de

 Deutsche Cochlea Implant Gesellschaft e.V.

Die Gesellschaft fördert und wahrt die gesundheitlichen und sozialrechtlichen Belange gehörloser bzw. ertaubter Kinder sowie ertaubter Erwachsener, die mit Cochlea-Implantaten versorgt sind. Dem bundesweit tätigen Verband sind neun Regionalverbände mit mehr als hundertzwanzig Selbsthilfegruppen angegliedert.

Die Universitäts-HNO-Klinik Halle (Saale) unterstützt den Verband finanziell.

Kontakt: www.dcig.de

 Bundesverband der Kehlkopfoperierten e.V.

Der Bundesverband der Kehlkopfoperierten e. V. ist eine Selbsthilfeorganisation, die Menschen zusammenführt, deren Kehlkopf ganz oder teilweise entfernt wurde, oder die aufgrund einer Rachen- bzw. Kehlkopfkrebs-Erkrankung behandelt wurden.

Der Bundesverband der Kehlkopfoperierten gehört zu den von der Deutschen Krebshilfe geförderten Krebs-Selbsthilfeorganisationen.

Sie erreichen den Bundesverband und den Landesverband Sachsen-Anhalt im Internet.

Gern vermitteln wir Ihnen einen persönlichen Kontakt zu den Ansprechpartnern der  regionalen Selbsthilfegruppe.

Kontakt

Direktor
Prof. Dr. med. habil. Stefan Plontke

Hausanschrift
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Universitätsklinik und Poliklinik für
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Chefsekretariat
Daniela Galle-Mädicke
Tel: +49 (345) 557 1784
Fax: +49 (345) 557 1859
E-Mail-Kontakt