Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Palliative Care

Das Palliative Care Konzept versteht sich als ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patienten mit einer unheilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung. Entsprechend dem Grundgedanken des Konzeptes steht die Linderung von Schmerzen und Krankheitsbeschwerden sowie die Stabilisierung der letzten Lebensphase im Mittelpunkt der pflegerisch-therapeutischen Betreuung.  

Der Kurs  ist nach dem Bonner Curriculum von M. Kern, M. Müller, K. Aurenhammer und der Rahmenvereinbarung nach § 39a SGB V zertifiziert. Das angewandte Basiscurriculum vermittelt Grundlagenkenntnisse und praktische Anwendungsmöglichkeiten aus dem Bereich Palliative Care. Voraussetzung für die Weiterbildung ist die innere Bereitschaft sich mit den Themen Trauer und Sterben auseinander zu setzen und gemeinsam mit den Kursteilnehmern eigene Erfahrungen innerhalb eines geschützten Raumes zu erfahren und zu reflektieren. 

Ziele:

Die Teilnehmer der Weiterbildung erhalten:

  • Erweiterung der pflegerischen Kompetenzen innerhalb der Palliativmedizin und Hospizarbeit
  • Stärkung ihrer psycho-sozialen Kompetenz 
  • Strategien zur Verbesserung der Lebensqualität Sterbender
  • Entwicklung einer wertschätzenden Haltung

Zielgruppe:

  • engagierte Pflegekräfte aus stationären und ambulanten Einrichtungen

Struktur:

  • Theorie: 160 Stunden Unterricht, aufgeteilt in vier Blockwochen à 40 Wochenstunden
  • Unterrichtszeit: Montag bis Freitag von 8.00 - 15.30 Uhr 

Themenschwerpunkte:

  1. Grundlagen Palliative Care und Hospizarbeit
  2. Symptomorientiertes Arbeiten anhand exemplarischer Krankheitsbilder
  3. Körperliche Aspekte
         Symptomkontrolle
         Schmerztherapie
         Wahrnehmung und Berührung
         Umgang mit Verstorbenen
         Komplementäre/Supportive Pflegemethoden
  4. Psycho-soziale Aspekte
         Kommunikation und Bertaung
         Familie und Soziales Umfeld
         Verändertes Körperbild und Sexualität
         Wahrheit am Krankenbett
         Trauer
  5. Spirituelle und kulturelle Aspekte
  6. Ethische und rechtliche Aspekte
  7. Teamarbeit und Selbstpflegekonzepte
  8. Qualitätssicherung
         Vernetzung und Case-Management 

Beginn: 

  • Juni 2017

Bewerbungsunterlagen:

  • Anmeldeformular (online ausfüllbar*)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über berufliche Qualifikation

Zugangsvoraussetzung:

  • abgeschlossene dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege
  • praktische Erfahrungen im Bereich sind wünschenswert 

Verlauf:

  • berufsbegleitend 

Organisation:

  • Vorlesungen/Seminare
  • Selbstorganisiertes Lernen 

Termine:

  • Block 1: 19.06.-23.06.2017
  • Block 2: 16.10.-20.10.2017
  • Block 3: 12.02.-16.02.2018
  • Block 4: 28.05.-01.06.2018

Abschluss:

Die Teilnahme wird in Form eines Zertifikates  des Zentrums für Palliativmedizin in Bonn bestätigt.

 

* Sollte die Anzeigekomponente Ihres Webbrowsers das Ausfüllen des Dokumentes nicht unterstützen, speichern Sie das Dokument hierfür auf dem Rechner bzw. öffnen Sie es über Adobe® Reader®.

Kontakt


Annett Stephan
Annett.stepahn(at)uk-halle.de
Bereichsleitung Fort- und Weiterbildung


Kerstin Wagner
Kerstin.wagner(at)uk-halle.de
Krankenschwester, zertifizierte Kursleiterin für Palliative Care