Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Die Kinderstation 1

Auf der Kinderstation 1 werden Kinder jeden Alters sowie Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre mit einer Krebs- oder Bluterkrankung behandelt. Dafür stehen vier 2-Bett-Zimmer und zwei Einzelzimmer jeweils mit eigenem Sanitärtrakt zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Begleitperson mitaufgenommen wird. Unter bestimmten Bedingungen werden hierfür auch die Kosten  durch die Krankenkassen übernommen. Alternativ ist eine Übernachtung in den Appartements im Elternhaus des Vereins zur Förderung krebskranker Kinder Halle (Saale) in unmittelbarer Nähe zum Klinikum möglich.

 

 

Das Pflegeteam besteht überwiegend aus Kinderkrankenschwestern mit einer langjährigen Erfahrung in der pädiatrischen Onkologie. Sie haben mehrheitlich die Fachweiterbildung Onkologie erworben. Die pflegerische Betreuung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfolgt ebenfalls durch das pädiatrische Pflegeteam.

 

 

Auf der Kinderstation 1 können die Kinder und ihre Eltern während des stationären Aufenthaltes das neu gestaltete Kinderspielzimmer sowie die Elternküche nutzen. Hier ergibt sich auch die Möglichkeit zu einem Gedankenaustausch mit anderen betroffenen Familien. Eine spielerische Betreuung erfolgt auf der Station durch eine Erzieherin sowie die Mitarbeiterinnen des Vereins zur Förderung krebskranker Kinder Halle (Saale). Am Nachmittag ist es für nicht bettlägerige Patienten auch möglich, die Freizeitangebote im Haus des Vereins zu nutzen.

 

 

Einmal pro Woche besuchen die Klinik-Clowns die Kinder auf der Station, um mit ihren Späßen Freude in den Klinikalltag zu bringen. Die Klinik-Clowns sind speziell geschult, um im Krankenhaus arbeiten zu können.

 

 

Jeden Dienstag besteht zudem das Angebot zur Musiktherapie. Im Rahmen des stationären Aufenthaltes werden unsere schulpflichtigen Patienten durch die Klinik-Lehrerin in den Grundfächern der Grund- und weiterführenden Schule unterrichtet.

Patienten die eine Stammzelltherapie erhalten werden auf der gemeinsam mit der internistischen Hämatologie und Onkologie betriebenen allogenen Station betreut. Hier erfolgt die Unterbringung in sogenannten Sterileinheiten, um den besonderen hygienischen Anforderungen nach einer Transplantation gerecht zu werden. Über die geltenden hygienischen Regeln (u.a. Mitaufnahme Begleitperson, Besuchsregelungen etc.) werden Patienten und Eltern vor der Aufnahme auf der Station speziell informiert.