Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Dr. rer. med. Alexander Bauer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: (0345) 557 - 4124 
Mail: Alexander Bauer

   
Studium:

   
Beruflicher Werdegang:

Forschungsprofil

Schwerpunkt 1: Transdisziplinäre Versorgungsforschung in der Onkologie 

Im Zentrum dieses Forschungsschwerpunkts steht die Unterstützung von Krebsbetroffenen durch die Entwicklung, Pilotierung und Praxisimplementierung transsektoraler und transdisziplinärer Versorgungsmodelle in Vorsorge, Therapie und Nachsorge. Schlüsslbegriffe in diesem Schwerpunkt sind:

  • Sektorenübergreifende Versorgung für Patienten mit kolorektalem Karzinom
  • Assessment und non-pharmakologisches Management chemotherapiebedingter Nebenwirkungen bei kolorektalem Karzinom 
  • Organisiertes Einladungsverfahren zur Risiko-adaptierten Darmkrebs-Früherkennung 
  • Patient-reported Outcomes und Lebensqualität nach chirurgischer Therapie bei kolorektalem Karzinom
  • Qualifizierung & Kompetenzentwicklung von Pflegenden und Medizinischen Fachangestellten für Aufgaben in der GI-Onkologie/ Gastroenterologie 

Dazu gehört auch die aktive Mitarbeit in Fachgesellschaften und Leitlinienarbeit (DKH-DKG-AWMF-S2k-Leitlinie Lippenkarzinom, DKH-DKG-AWMF-S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom)

Forschungsprojekte in Schwerpunkt 1 

SCAN (BMBF 01GY1143, 837.000 €): Supportive Cancer Care Networkers. A prospective randomized controlled multi-center trial (NCT01651832, 02/2012 - 12/2015)

Funktion: Co-Antragsteller, Projektleiter, Subsequent Principal Investigator

Kooperationspartner:          

  • Prof. Dr. phil. Margarete Landenberger, Pflegewissenschaft MLU Halle
  • Prof. Dr. med. Hans-Jocachim Schmoll, Onkologie UK Halle
  • Prof. Dr. med. Henning Dralle, Allgmein- und Viszeralchirurgie UK Halle
  • Prof. Dr. med. Dirk Vordermark, Radiologie UK Halle
  • Prof. Dr. med. Wilfried Mau, Rehabilitationsmedizin MLU Halle
  • Prof. Dr. med. Thomas Seufferlein, Department Innere Medizin I, UK Ulm
  • 11 Kliniken und Darmzentren bundesweit
  • Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland
  • Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft
  • AOK Sachsen-Anhalt
  • IKK gesundPlus 

 

FAMKOL (BMG IIA5 FSB003, 582.000 €): Risk-adapted Screening in First-degree Relatives of Patients with Colorectal Cancer (NCT01903395; 03/2012 – 12/ 2015), Forschung im Nationalen Krebsplan

Funktion: Co-Antragsteller, Projektleiter, Principal Investigator

Kooperationspartner: 

  • Prof. Dr. phil. Margarete Landenberger, Pflegewissenschaft MLU Halle 
  • Prof. Dr. med. Thomas Seufferlein, Innere Medizin UK Ulm
  • Prof. Dr. med. Jürgen F. Riemann, Klinikum Ludwigshafen
  • Prof. Dr. Max Reinshagen, GI-Onkologie Klinikum Braunschweig
  • Prof. Dr. Stefan Hollerbach, GI-Onkologie AKH Celle
  • Prof. Dr. Ulrike Haug, BIPS Bremen
  • 64 Darmzentren und niedergelassene Gastroenterolog(inn)en bundesweit
  • Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren ADT
  • Arbeitsgemeinschaft Deutscher Darmzentren ADDZ
  • Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie AIO
  • Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg
  • Stiftung LebensBlicke e.V. (Schirmherrschaft)

RISE (Wilhelm-Roux-Programm FKZ 29/16, 49.600€): Risk factors for under-treatment for advanced pancreatic cancer in Elder and multimorbid patients – an exploratory routine data analysis (08/2015 – 12/2016)

Funktion: Antragsteller, Principal Investigator

Kooperationspartner: 

  • Dr. rer. nat. Bernd Schmidt, Klinisches Krebsregister Halle
  • Dr. rer. nat. Susanne Unverzagt, Biometrie MLU Halle
  • Ltd. OA Dr. med. Berhard Opitz, St. Elisabeth & St. Barbara Krankenhaus Halle

 

Schwerpunkt 2: Patientenzentrierte Versorgungsforschung

Die wissenschaftliche Erforschung von Entwicklungen und Veränderungsprozessen unter dem Druck des demographischen Wandels stehen im Zentrum des Schwerpunkts patienten-zentrierte Versorgungsforschung. Die Chancen und Risiken neuer Informations- und Kommunikationstechnologien empirisch zu bewerten konkrete Szenarien für die Anwednung in der Regelversorgung zur Aufrechterhaltung von Partizipation und Autonomie zu entwickeln sind Forschungziele in diesem Schwerpunkt. Schlüsselbegriffe hierbei sind:

  • Technik-basierte Unterstützung pflegender Angehöriger 
  • technikgestütztes Wohnen im Alter/ AAL
  • Telemedizin bei Herzinsuffizienz
  • Health literacy
  • Informiete Entscheidung

Forschungsprojekte im Schwerpunkt 2

MoCaB (BMBF 16SV7470, 201.622 €): Mobile Care Backup - Verlässliche mobile Begleitung für pflegende Angehörige (03/2016 - 02/2019)

Funktion: Co-Antragsteller, Teilprojektleiter

Kooperationspartner:

  • Alexander Jüptner, Johanniter Unfallhilfe Hannover (Hauptantragsteller)
  • Prof. Dr. Dr. Michael Marschollek, Medizinische Hochschule Hannover
  • Prof. Dr. Sigrun Goll, Fachhochschule Hannover
  • Petra Gaugisch, Fraunhofer IAO Stuttgart
  • Prof. Dr. Reinhold Haux, Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der TU Braunschweig
  • Corosant GmbH, Stefan Bösmann
  • Dr.-Ing. Thomas Frenken OldnTec GmbH
  • Dr. Patrick Jahn, Universitätsklinimum Halle

 

TECLA (LSA 5218AD/0609M, 354.000€): Technikgestützte Pflege-Assistenzsysteme und rehabilitativ-soziale Integration unter dem starken demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt (07/2010 - 06/2013)

Funktion: Co-Antragsteller, Projektleiter gemeinsam mit Prof. Dr. M. Landenberger

Kooperationspartner: 

  •  PD Dr. Gundula Hübner, Psychologie MLU (Projektkoordination) 
  • Prof. Dr. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Hochschule Harz, Fachbereich Telekommunikation und optische Nachrichtentechnik
  • Prof. Dr. Wilfried Mau, Rehabilitationsmedizin MLU Halle
  • Prof. Frithjof Meinel Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle