Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Methodik

Die Forschungsfragen lauteten: 

  • Welche Präferenzen haben die Nutzerinnen hinsichtlich der hebammenrelevanten Versorgung und Forschung in Deutschland?
  • Welche Defizite sehen die Nutzerinnen in der hebammenrelevanten Versorgung in Deutschland?

 Datenerhebung

  • 14 Fokusgruppengespräche: 
    • 10 Fokusgruppengespräche mit schwangeren Frauen und Müttern 
    •   4 Fokusgruppengespräche mit Hebammen
  • in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt

Teilnahme von 50 Frauen 

Teilnahme von 20 Hebammen

 

Qualifikation

Höchster Abschluss:

Hebammenexamen

9 Hebammen

Bachelor (versch. Fachrichtungen)

6 Hebammen

Master (versch. Fachrichtungen)

7 Hebammen

- Heb. Examen: 1979 - 2016 (Median: 2000)

 

Tätigkeitserfahrung (Mehrfachnennungen)

- Klinikangestellte

Vollzeit (n=10)

MW 3,0 Jahre

(min 0; max 7 Jahre)

Teilzeit (n=11)

MW 13,9 Jahre

(min 1; max 30 Jahre)

- Freiberuflich

Vollzeit (n=8)

MW 10,8 Jahre

(min 2; max 25 Jahre)

Teilzeit (n=16)

MW 14,3 Jahre

(min 0; max 30 Jahre)

- Bildungseinrichtung

Vollzeit (n=1)

MW 4,0 Jahre

(min 4; max 4 Jahre)

Teilzeit (n=2)

MW 5,8 Jahre

(min 1; max 13 Jahre)

 

Angebote / Leistungen der 20 Hebammen

- Entsprechend der Vergütungsvereinbarung:

Hilfe bei Beschwerden in Schwangersch.

15 Hebammen

Vorsorgeuntersuchungen 

12 Hebammen

Geburtsvorbereitung /Rückbildung

11  Hebammen / 8 Hebammen

Betreuung bei der Geburt 

 6 Hebammen

Wochenbettbesuche

13 Hebammen

Stillberatung / Beikosteinführung

 14  Hebammen / 13 Hebammen

- Außerhalb der Vergütungsvereinbarung:

Spezielle Einzelberatung

 2 Hebammen

Gruppenangebote   

 6 Hebammen