Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Kreatives Gestalten in der Gruppe

“Der Gestaltungsprozess ist immer auch ein Strukturierungsprozess. Bewusstes und Unbewusstes drückt sich aus, kann angeschaut werden und sich klären. Sowohl über das Auge als auch über die Sprache können Bildinhalte integriert werden. Scheinbar Unerträgliches wird schrittweise entschärft und verarbeitet“ (G. Schmeer).

Das kreative Gestalten bietet unseren Patienten die Möglichkeit, Zugang zu ihren Gefühlen, Gedanken und Einstellungen zu erlangen, ohne dass Worte notwendig sind. Insbesondere in krisenhaften Lebenssituationen können so bewusste und unbewusste Probleme ausgedrückt, zugänglich gemacht und verarbeitet werden.

Im Gegensatz zur Ergotherapie steht hier die Arbeit in der Gruppe im Vordergrund. Diese fördert sowohl Selbst- als auch Fremdwahrnehmung. Das gemeinschaftliche Erkennen und Lösen von Problemen rückt in den Vordergrund. Dies ist angesichts häufig für Krisen ursächlicher Konflikte förderlich, um im geschützten Setting verschiedene Rollen und Verhaltensweisen in der Gruppeninteraktion auszuprobieren. Unter Supervision der Therapeuten können sinnvolle Konfliktlösungsstrategien erarbeitet und das eigene Konfliktlösungsverhalten hinterfragt werden.

Hierfür bieten wir unseren Patienten eine breite Palette unterschiedlicher Gestaltungsmöglichkeiten mit verschiedensten Materialien:

  • Malerei
  • Holzarbeiten
  • Töpferei
  • Gestaltung mit anderen bildnerischen Materialien
  • Einbringen individueller Fähigkeiten (Elektroinstallationen, Arbeiten mit Metall… )

Ziel des kreativen Gestaltens in der Gruppe ist es, die eigene Kreativität und Phantasie zu befördern, die Fähigkeit zu Ausdruck und Bewusstwerden eigener Gefühle langfristig zu erweitern. Fertigkeiten, Konzentration und Vertrauen in eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten werden gefördert und individuelle Möglichkeiten zum Erkennen und Lösen von Problemen in der Gruppe ausgebaut.