Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie beinhaltet in unserem Hause sowohl sporttherapeutische als auch physiotherapeutische Verfahren. In der Sporttherapie werden mit geeigneten Mitteln aus Sport, Spiel und Bewegung gestörte körperliche, psychische und soziale Funktionen kompensiert und regeneriert. In der Physiotherapie hingegen werden spezielle Anwendungen und Übungen zur Wiederherstellung, Verbesserung oder  Erhaltung der Beweglichkeit und körperlichen Funktionen genutzt.

Die Bewegungstherapie ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil in der Behandlung psychischer Leiden, da sich psychisches Erleben auf der körperlichen Ebene ausdrückt, wie sich auch körperliches Erleben auf die Psyche auswirkt. Ausgehend von der Einheit zwischen Körper, Geist und Psyche können Patienten in der Bewegungstherapie diese Wechselwirkung erfahren und erleben.

Zur Behandlung steht eine breite Palette an sport- und physiotherapeutischen Verfahren zur Verfügung, die teils in der Halle, teils in der Natur Anwendung finden:

  • Frühaktivierung
  • Achtsamkeitsyoga 
  • Atemübungen
  • Aerobics
  • Walking/Einführung ins Jogging
  • Ergometertraining
  • Konditionstraining
  • Rückenschule
  • Kleine Spiele Progressive Muskelrelaxation  
  • Wassertreten nach Kneipp
  • Klassische Physiotherapie

Die Ziele der Behandlung sind vielfältig. Wichtig ist die körperlich Aktivierung und die Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit bis in den Alltag hinein. Darüber hinaus wollen wir die Patienten darin unterstützen, verschiedenste Körpererfahrungen zu sammeln, die Entspannungsfähigkeit zu fördern, die Konzentrationsfähigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit und die Selbstreflexion anzuregen und gelingende soziale Interaktionen auszuprobieren. In zahlreichen wissenschaftlichen Studien konnten die positiven und stabilisierenden Auswirkungen von Sport- und Bewegungstherapie auf Körper und Psyche nachgewiesen werden.