Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Die Angehörigengruppe Psychoseerkrankter

Psychosen sind Erkrankungen, die während akuter Krankheitsphasen mit einer Veränderung der Wahrnehmung, des Denkens und der Persönlichkeit des betroffenen Menschen einhergehen. Häufig steht das Umfeld der Betroffenen dem zunächst hilflos gegenüber, nicht selten kommt es hierdurch auch zu Konflikten miteinander. Beeinträchtigungen des sozialen Umfeldes, die auch nach Stabilisierung der Erkrankung fortdauern können, sind die Folge.

Andererseits zeigen gerade neuere Forschungsergebnisse, dass das soziale Umfeld von Patienten für einen positiven Krankheitsverlauf einen überaus großen Einfluss haben kann. Ein über die Erkrankung aufgeklärtes Umfeld vermag durch Unterstützung nicht nur stabilisierenden Einfluss zu nehmen, sondern auch Frühzeichen der Destabilisierung zu erkennen und darauf richtig zu reagieren.

Daher bieten wir in unserer Klinik eine Gruppe für Angehörige von Menschen mit psychischen Erkrankungen aus dem Bereich der Schizophrenie und der Bipolar-affektiven Störungen an. Im Rahmen von zweiwöchentlichen Sitzungen vermitteln wir einen strukturierten Überblick über die Erkrankungen und möchten gleichzeitig einen Rahmen für Erfahrungsaustausch und Unterstützungsmöglichkeiten bieten.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen, würden aber um Voranmeldung bitten.

Wann und Wo?
Zeit: jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, 17:00 – 18:30 Uhr
Wo: Station „Wernicke“, 3. Stock
Achtung: nächster Termin 21.08.2018

 

Anmeldung:
Judith Weiss
Telefon: 0345 557 7607