Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Entspannungs- und Achtsamkeitsgruppe

Bei der Behandlung vieler verschiedener psychischer Störungen spielen Entspannungsverfahren eine wichtige Rolle. In die Lage versetzt zu werden, in Situationen der Anspannung dieser aktiv entgegenzuwirken, ist dabei ein wichtiger Baustein der Behandlung.

Die Gruppe besteht aus drei Modulen: Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR),   Achtsamkeitstraining  und Entspannung durch Musik.

Bei der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson handelt es sich um ein bewährtes Verfahren, bei dem durch die bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung im ganzen Körper erreicht wird.  Ziel des Verfahrens ist eine Senkung der Muskelspannung und eine verbesserte Körperwahrnehmung. Sie werden befähigt, auch alltäglichen Stresssituationen gelassener begegnen zu können. Zudem werden durch die Entspannung der Muskulatur auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert wie beispielsweise Herzklopfen, Schwitzen oder Zittern.

Achtsamkeit bezeichnet die Ausrichtung auf das momentane Tun und die momentanen äußeren oder inneren Sinneseindrücke. Es ermöglicht im Moment, im jetzigen Augenblick zu leben, anstatt sich in Gedanken mit der Vergangenheit oder der Zukunft zu beschäftigen. Achtsamkeit intensiviert das Erleben im Hier- und Jetzt. Achtsamkeit ist hilfreich um auch schwierige Situationen im Alltag gelassener zu reagieren. Ein Achtsamkeitstraining trainiert außerdem die Konzentration und kann ein wirksames Mittel gegens Grübeln sein.

Bei der Entspannung durch Musik wird die Klang und Körperwahrnehmung trainiert. In der Gruppe werden, angeleitet durch einen Musiktherapeuten, Achtsamkeitsübungen durchgeführt und dabei der eigene Körper gezielt in den Aufmerksamkeitsfokus gebracht. Im Anschluss wird durch Klang zusätzlich das Gefühlserleben im Inneren spür- und erfahrbar gemacht und der Austausch des Wahrgenommenen ermöglicht. Ausgangspunkt ist ein wertungsfreier Raum in welchem gemeinschaftliches Leben und Erleben im Mittelpunkt steht.

Ziele:   

  • Förderung der positiven Eigenwahrnehmung und Stärkung des Ich-Bewusstseins
  • Entspannung und verbesserte Stressbewältigung
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit

Wir bieten unseren Patientinnen und Patienten der Psychiatrischen Institutsambulanz einen angeleiteten Entspannungs- und Achtsamkeitskurs an. Sie sollen sowohl während des Kurses eine tiefe Entspannung erfahren als auch befähigt werden, die gelernten Entspannungsübungen in ihrem Alltag anzuwenden.

Wann und Wo?
Zeit: Dienstags,  14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Psychiatrische Institutsambulanz

Anmeldung zur Gruppe: Bitte wenden Sie sich an Ihre behandelnde ÄrztIn oder PsychologIn. Ein Teilnahmebeginn ist regelmäßig möglich.