Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Bewegung und Ernährung

Psychiatrische Patienten sind im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung zwei- bis dreimal häufiger von Übergewicht betroffen. Ursächlich sind einerseits Symptome der psychischen Erkrankung wie verminderte  körperliche Aktivität, Antriebsmangel und sozialer Rückzug. Andererseits spielen auch Nebenwirkungen der medikamentösen Behandlung bei der Appetitzunahme eine Rolle.

Übergewicht führt zu einem erhöhten Risiko für schwerwiegende körperliche Erkrankungen wie z. B. Herzgefäßerkrankungen, Schlaganfall, Fettstoffwechselstörungen, chronische Atemwegserkrankungen, Diabetes mellitus Typ II und Schlafstörungen. Schon eine Gewichtsreduktion von fünf Prozent des Körpergewichts kann zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität und Reduktion des Erkrankungsrisikos führen.

Auch bei der Verlässlichkeit der Einnahme der Medikation durch unsere Patienten spielt die Nebenwirkung der Gewichtszunahme eine Rolle. Nicht selten setzen Patienten deswegen Medikamente ab, häufig sind Krankheitsepisoden mit langwierigen Krankenhausaufenthalten die Folge. Diese Problematik der Notwendigkeit der Medikation zur Vermeidung von Krankheitssymptomen und der Minimierung von Nebenwirkungen, verstehen wir als unsere therapeutische Aufgabe.

Wir bieten deswegen unseren Patienten der Psychiatrischen Institutsambulanz eine verhaltenstherapeutisch-diätetisch orientierte Gruppentherapie für diejenigen Betroffenen an, die unter einer Gewichtszunahme leiden und aktiv etwas dagegen tun möchten.

Wir bieten hierfür ein individuelles Programm aus angeleiteter Bewegung, psychotherapeutischen Elementen und Anleitung zu bewusster und gesunder Ernährung:

  • Vermittlung der Bedeutung einer verbesserten Ernährung und regelmäßiger Bewegung
  • Regelmäßige Kontrolle und Dokumentation von Gewicht und Körperzusammensetzung
  • Erfassung, Analyse und Modifikation des Essverhaltens
  • Vermittlung von Informationen zu den Folgen von Übergewicht und den Mechanismen der Gewichtszunahme
  • Vermittlung von Strategien zur Gewichtsreduzierung und –stabilisierung
  • Thematisieren von Hindernissen beim Abnehmen
  • psychotherapeutische Interventionen, wie z. B.:
    • Anleitung zur Selbstbeobachtung
    • Vermittlung von Stressbewältigungsstrategien
    • Genusstraining
    • Vermittlung von Techniken zur bewussten Kontrolle der Nahrungsaufnahme
  • Zusammenstellen einer Mahlzeit; Einkaufen, Kochen
  • Kontrolliertes körperliches Training

Wann und Wo?
Gruppe: 
Zeit:              14 täglich mittwochs, 10:00  – 11:00 Uhr
Ort:                Gruppenraum der Psychiatrischen Institutsambulanz

Bewegung Basisgruppe:
Zeit:               Mittwochs 11:00 – 12:00 Uhr
Ort:                Sportraum im Keller der Station „Reil“

Bewegung Aktivgruppe:
Zeit:                nach Vereinbarung
Ort:                 wechselnd nach Vereinbarung

Ernährungsberatung, Koch- und Einkaufstraining:
Zeit:               Mittwochs nach Vereinbarung
Ort:                Treffen in der Psychiatrischen Institutsambulanz

Anmeldung zur Gruppe: 
Bitte wenden Sie sich an Ihre behandelnde Ärztin oder Psychologin. 
Sie werden über den nächstmöglichen Termin telefonisch informiert.