Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Die DBT Skills-Gruppe

Im Rahmen verschiedener psychischer Störungen kann es zu Störungen der Gefühlsregulation, der Stresstoleranz, des Selbstwerts und des zwischenmenschlichen Umgangs kommen. Um diesen Einschränkungen entgegenwirken zu können, wurden in den vergangenen Jahrzehnten spezialisierte psychotherapeutische Behandlungsmethoden entwickelt. Eine dieser Behandlungsmethoden ist das Skillstraining.

Beim Skillstraining handelt es sich um ein Trainingsprogramm, welches in den 80er Jahren von M. Linehan als Komponente der Dialektisch-behavioralen-Therapie (DBT) entwickelt wurde. Martin Bohus und Mitarbeiter haben dieses Trainingsprogramm überarbeitet und erweitert. Es richtet sich primär an Patienten mit Borderline-Störungen wird aber mittlerweile auch bei Patienten mit anderen Krankheitsbildern und Störungen der Emotionsregulation angewendet. In den einzelnen Modulen werden verschiedene Themen erarbeitet und in Form von Übungen und Hausaufgaben in den Alltag übertragen.

In den begleitenden Einzeltherapeutischen Sitzungen werden die Inhalte des Skillstrainings individuell auf die jeweilige Situation des Patienten angewendet. Ziel ist es u.a. mit Hochstresssituationen anders umzugehen und seine Gefühle besser zu verstehen und regulieren zu können. Die einzelnen Module beschäftigen sich mit folgenden Themen: Achtsamkeit, Stresstoleranz, Umgang mit Gefühlen, Zwischenmenschliche Fertigkeiten, Selbstwert, Umgang mit Sucht.

Für die Patienten unserer Psychiatrischen Institusambulanz bieten wir nach Indikationsstellung das Skillstraining basierend auf dem Konzept von M. Linehan als ambulante Gruppentherapie kombiniert mit einer Einzelpsychotherapeutischen Behandlung an. Das Skillstraining, welches in Form von Modulen aufgebaut ist dauert ca. ein Jahr. Neue Patienten können Modulweise einsteigen.

Wann und Wo?
Zeit: Mittwochs, 16.00-17.45 Uhr
Ort:  Psychiatrische Institutsambulanz

Anmeldung zur Gruppe: 
Bitte wenden Sie sich an Ihre behandelnde Ärztin oder Psychologin. 
Ein Teilnahmebeginn ist Modulweise möglich.