Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

PIT- Pädiatrische Intensivpflege Traineeprogramm

Im Hinblick auf die fortschreitende Entwicklung der pädiatrischen Intensivmedizin sowie steigenden Frühgeburtenraten sind zukünftig mehr PatientInnen mit besonderen individuellen Anforderungen zu betreuen. Besonders schwerstkranke PatientInnen stellen dabei umfangreiche und komplexe Aufgaben an das pflegerische und therapeutische Team. Die gegenwärtige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege (KrPflAPrV, 2003) fordert neben dem praktischen Einsatz im neonatologischen Bereich lediglich die theoretische Auseinandersetzung mit dem Arbeitsbereich der pädiatrischen Intensivmedizin und Intensivpflege. Für BerufsanfängerInnen wird eine solche Situation zur Herausforderung. Aus diesem Grund bietet das Universitätsklinikum Halle (Saale) (UKH) die Möglichkeit, an einem Traineeprogramm teilzunehmen, das speziell für die Einarbeitung neuer MitarbeiterInnen im pädiatrischen Intensivpflegebereich konzipiert ist. Ziel der Fortbildung ist es, fachspezifische Handlungskompetenzen von BerufsanfängerInnen zu fördern und sie in ihrem täglichen Arbeitsprozess zu unterstützen, um den wachsenden Anforderungen einer professionellen Pflege gerecht zu werden. 

Im UKH, einem Haus der Maximalversorgung, werden im Bereich der pädiatrischen Intensivmedizin kritisch kranke Kinder aller Altersgruppen und Frühgeborene (Level 1) versorgt. Unter dieser Voraussetzung kann das berufsbegleitende Traineeprogramm im Vergleich zum herkömmlichen Direkteinstieg eine gezielte Einarbeitung neuer MitarbeiterInnen unter Beachtung aller individuellen intensivmedizinischen Gegebenheiten gewährleisten. 

Ziel: 

  • Einblick in unterschiedliche Fachgebiete der pädiatrischen Intensivmedizin und Neonatologie erlangen
  • Wiederholung und Festigung bereits vorhandender Handlungskompetenzen sowie Vermittlung von theoretischem und praktischem Basiswissen für die Überwachung und Betreuung intensivpflichtiger Patienten
  • Vertiefung methodischer und sozialer Kompetenzen
  • Sicherheit im Umgang mit Patienten und Angehörigen durch Kennenlernen unterschiedlicher Patientengruppen
  • Kennenlernen von Kommunikationsstrategien für einen professionellen Umgang mit PatientInnen und Angehörigen
  • versierter Umgang mit neuen Lernformen

Inhalt:

  • Grundlagen der Überwachung (bezogen auf das Gesundheitsproblem)
  • Assistenz bei diagnostischen und intensivmedizischen Interventionen
  • pflegetherapeutische Maßnahmen im pädiatr./neonatologischen Bereich
  • Schwerpunkte der intensivpflegerischen Versorgung im Zusammenhang mit dem Gesundheitsproblem

Struktur:

  • Theorie:  140 Stunden
  • Praxis: praktischer Einsatz auf der Kinderintensivstation im Rahmen eines einjährigen                       Einarbeitsungskonzeptes bzw. nach Absprache für externe Teilnehmer am                            Anstellungsort 
  • Dauer: 12 Monate

Abschluss:

Die Teilnahme wird in Form eines Zertifikates bestätigt.

Preis:

  • auf Anfrage 

Beginn:

Den Beginn entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Anmeldung:

über die Homepage der Halle School of Health Care (HSHC): www.uk-halle.de/hshc bzw. deren Anmeldeportal:  https://hshc.medizin.uni-halle.de/hshc 

Das PIT- Pädiatrische Intensivpflege Traineeprogramm wird als Bildungsveranstaltung gemäß §8 des Gesetzes zur Freistellung von der Arbeit für Maßnahmen der Weiterbildung (Bildungsfreistellungsgesetz) vom 4.3.1998 (GVBl. LSA 1998, S. 92) in der derzeit geltenden Fassung anerkannt. 
Aktenzeichen: 207-53502-2018-715

 

* Sollte die Anzeigekomponente Ihres Webbrowsers das Ausfüllen des Dokuments nicht unterstützen, speichern Sie das Dokument hierfür auf dem rechner bzw. öffnen Sie es über Adobe®Reader®

Kontakt


Yvonne Ticay
yvonne.ticay(at)uk-halle.de
Fachbereichsleitung der Fort- und Weiterbildung

Kathrin Cyris
kathrin.cyris(at)uk-halle.de 
Pflegerische Leitung der Kinderklinik

Anka Bandermann
anka.bandermann(at)uk-halle.de
Koordinatorin PIT und Fachkinderkrankenschwester für die Pädiatrische Intensivpflege (DKG)

 

 

Das UKH beteiligt sich an der Möglichkeit einer zentralen Erfassung beruflich Pflegender bei einer unabhängigen Registrierungsstelle und ist unter der Identnummer 20131001 anerkannt. Bitte geben Sie diese an, wenn Sie sich an der freiwilligen Registrierung beteiligen wollen.

Für die Teilnahme am gesamten PIT- Programm werden aktuell 20 Punkte durch die Registrierungsstelle vergeben.