Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Anerkennungskurs in der Notfallpflege aufgrund Berufserfahrung nach DKG- Empfehlung vom 29.11.2016

Es besteht die Möglichkeit der Anerkennung der DKG- Weiterbildung für das Fachgebiet Notfallpflege aufgrund von Berufserfahrung in der Notfallpflege für folgende Berufsabschlüsse: 

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen
  • Krankenschwestern/-pfleger
  • Kinderkrankenschwestern/-pfleger

Voraussetzung: 

  • der Antrag auf Anerkennung wird spätestens bis zum 29.11.2019 gestellt
  • die Fortbildung über 170 Stunden und/oder die Prüfung muss erfolgreich bestanden worden sein
  • einzureichende Zeugnisunterlagen sind vorhanden

Berufserfahrung von fünf Jahren vor Fortbildungsbeginn:
(fünf Jahre in Vollzeit oder Teilzeit entsprechend länger) 
⇒ die Fortbildung von 170 Stunden muss absolviert werden, UND es muss eine mündliche Prüfung über deren Inhalte abgelegt werden (mindestens mit Note 4,4) 

Berufserfahrung von sieben Jahren in der Notaufnahme:
(sieben Jahre in Vollzeit oder Teilzeit entsprechend länger)
⇒ eine erfolgreich (mindestens mit Note 4,4) absolvierte mündliche Prüfung über folgende Inhalte (jedoch ohne vorherige Teilnahme an der Fortbildung)

Die Inhalte der Fortbildung und anschließenden Prüfung sind die Anteile aus folgenden Modulen der Fachweiterbildung zur Notfallpflege:

Modulbezeichnung Modulinhalt der Weiterbildung Notfallpflege
F NFP MI ME 1Den Erstkontakt mit Patienten gestalten
F NFP MI ME 2Die Behandlungsdringlichkeit von patienten ersteinschätzen und dokumentieren
F NFP MI ME 3Symptomorientiert handeln in der Notaufnahme
F NFP MI ME 5Als Notfallpflegende agieren und mit Belastungen umgehen
F NFP MII ME 2An Demenz erkrankte Patienten in der Notaufnahme versorgen
F NFP MII ME 3Patienten mit Gewalt- und Missbrauchserfahrung begleiten
F NFP MV ME 1Notaufnahmeabteilungen organisieren und Prozesse mitgestalten
F NFP MV ME 4Besondere Lagen und Massenanfälle von Verletzten und Erkrankten in der Notaufnahme bewältigen


 Beginn

  • 19.03.2018 innerhalb der Fachweiterbildung
  • 11.06.2018 als Intensivkurs

 Zugangsvoraussetzungen

  • die Erlaubnis nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des Krankenpflegegesetzes
  • Berufserfahrung entweder fünf oder sieben Jahre in einer Notaufnahme

Veranstaltungsort

Lehrgebäude und Seminarräume an den Standorten
- Ernst- Grube- Straße 40 und 
- Professor- Friedrich- Hoffmann- Straße1

Preis

  • 2000€ inkl. Prüfungs- und Zertifikatsgebühren
  • ggf. 215€ Nachprüfungsgebühr
  • 215€ Prüfungsgebühr für die reine Prüfung (betrifft ausschließlich Teilnehmer mit sieben Jahren Berufserfahrung)

einzureichende Unterlagen

  • Anmeldeformular, online ausfüllbar
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung*
  • Kopie des Abschlusszeugnisses der Ausbildung*
  • Nachweis der Berufserfahrung
    * beglaubigt für externe Teilnehmer

Organisation

  • innerhalb der Fachweiterbildung gemeinsam mit den Teilnehmern dieser ODER
  • als Intensivkurs
  • Kurs- Zeiten sind den Präsenzen (oben auf dieser Seite) zu entnehmen
  • Lernformen: Vorlesungen, Seminare sowie selbstorganisiertes Lernen

Abschluss

  • Die Teilnahme wird in Form eines Zeugnisses von der DKG bestätigt. 

Ansprechpartner

pädagogische Leitung der Weiterbildung

 
Annett Stephan
annett.stephan(at)uk-halle.de
Fachbereichsleitung der Fort- und Weiterbildung 

Ärztlicher Bereich
 
Mathias Rudzki
mathias.rudzki@uk-halle.de 

Koordination und Kursleitung 


Sandra Köhler
sandra.koehler(at)uk-halle.de

Koordinatorin für die Fachweiterbildung Notfallpflege
Fachschwester für Intensivpflege und Anästhesie
Praxisanleiterin

 

Das UKH beteiligt sich an der Möglichkeit einer zentralen Erfassung beruflich Pflegender bei einer unabhängigen Registrierungsstelle und ist unter der Identnummer 20131001 anerkannt. Bitte geben Sie diese an, wenn Sie sich an der freiwilligen Registrierung beteiligen wollen. 

Für die Teilnahme am Anerkennungskurs Notfallpflege werden aktuell 20 Punkte durch die Registrierungsstelle vergeben.