Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Hauttumorzentrum (HTZ)

Unter dem Dach des Krukenberg-Krebszentrum Halle wurde 2015 das Hauttumorzentrum (HTZ) am Universitätsklinikum Halle (Saale) gegründet und erfolgreich von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

 

 

Wöchentlich findet mittwochs 14:30 Uhr im Krukenberg-Krebszentrum (FG 15, U01, Konferenzraum R.16) eine Hauttumorkonferenz des HTZ statt, in der interdisziplinär Therapieentscheidungen getroffen werden. Die Einweiser sind eingeladen an der Hauttumorkonferenz teilzunehmen und haben die Möglichkeit selbst Patienten vorzustellen. 

Anmeldungen bitte bis jeweils mittwochs 9 Uhr per Fax an 0345 - 557 3915 oder Tel.: 0345 - 557 3973 (Frau OÄ Dr. Moritz, Frau Friedling). 

 

Leiter des HTZ: 

Dr. Rose K. C. Moritz 

Fachärztin für Dermatologie, ZB Dermahistologie

 

Zentrumskoordinator:

Franziska Friedling 

Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

 

Kontakt:

Onkologische Sprechstunde (2. Bettenhaus, 6. Ebene)/ Sprechstunde kutane Lymphome      Schwester Cornelia Schmidt 

Tel. (0345) 557 3973

Fax (0345) 557 3915

 

Psychoonkologin: Dr. Theresa Buchholz, M.Sc., Tel. (0345) 557 1116

 

Sozialdienst: Mirjam Fischer, Tel. (0345) 557 5323 (z.Zt. Elternzeit)                                 Vertretung: Vytaute Ziuteliene

Kooperationen: Kooperations- und Behandlungspartner des HTZ 

Studien:  

Aktive Rekrutierung:

Combi-R (CDRBBDE04)

Nicht-interventionelle Studie bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom zur Bewertung der Kombinationstherapie mit Dabrafenib und Trametinib in der klinischen Routine. Sponsor: Novartis

CA209-654

Nicht interventionelle Studie zu Nivolumab-Monotherapie oder zur Kombination von Nivolumab mit Ipilimumab, Sponsor: Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

 

Rekrutierung abgeschlossen:

Combi-I (CPDR001F2301)

EudraCT-Nr.: 2016-002794-35

In dieser multizentrischen, randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Phase III-Studie wird die Kombination von PDR001, Dabrafenib und Trametinib mit Placebo, Dabrafenib und Trametinib bei unbehandelten Patienten mit nicht resektablem oder metastasiertem Melanom der Haut mit BRAF V600-Mutation verglichen.

 

 

 

Das HTZ stellt sich vor:

Hier finden Sie den Flyer