Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Als Antidementiva werden Medikamente bezeichnet, die gegen Erkrankungen eingesetzt werden, die mit geistigem Abbau einhergehen. Zu den Einsatzgebieten gehören neben der Demenz auch andere Hirnleistungsstörungen, die das Gedächtnis, das Konzentrations- und Denkvermögen beeinträchtigen. Sie haben verschiedene Wirkungsmechanismen, weswegen sich je nach Demenzart auch die Möglichkeiten der pharmakologischen Therapie unterscheiden.