Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld ist eine Lohnersatzleistung, welche für die Zeiten der gesetzlichen Mutterschutzfristen (6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen bzw. 12 Wochen bei Früh- oder Mehrlingsgeburten nach der Entbindung) von den Gesetzlichen Krankenkassen oder vom Bundesversicherungsamt gezahlt wird.

Voraussetzung für den Erhalt von Mutterschaftsgeld ist eine Erwerbstätigkeit während der Schwangerschaft. Auch eine geringfügige Beschäftigung ist ausreichend, um einen Anspruch auf Mutterschaftsgeld zu erwerben.

Erwerbstätige Studentinnen, die selbst in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind erhalten während der Mutterschutzfristen ein Mutterschaftsgeld von maximal 13 Euro pro Tag von der Krankenkasse. Übersteigt der durchschnittliche Nettolohn (von drei vollständig angerechneten Kalendermonaten) 13 Euro pro Tag, wird die Differenz über einen Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld ausgeglichen.

Erwerbstätige Studentinnen, die familienversichert sind, können Mutterschaftsgeld in Höhe von einmalig maximal 210 Euro beim Bundesversicherungsamt online beantragen.