Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Kryokonservierung von Gameten

  • Tieffrieren von imprägnierten Eizellen (Pronucleus-Stadium) nach erfolgreicher In-vitro-Fertilisation
     
  • Kryokonservierung von Spermien bei mangelhaftem Ausgangsbefund vor einer geplanten IVF- oder ICSI-Therapie
     
  • Tieffrieren und Einlagern von Spermien als Fertilitätsreserve vor notwendige Strahlen und/oder Chemotherapie im Falle einer Tumorerkrankung 
  • Kryokonservierung von Hodengewebe vor einer Kinderwunschbehandlung mittels testikulärer Spermienextraktion (TESE) und ICSI bei vorliegender Azoospermie (keine Spermien im Ejakulat)
     
  • Kryokonservierung von Ovarien oder Eizellen bei Tumorerkrankungen von Frauen mit bestehendem Kinderwunsch 

Weiterführende Informationen: 
http://www.fertiprotekt.de/  Deutsches Netzwerk für fertilitätsprotektive Maßnahmen bei Chemo- & Strahlentherapie 

Hotline Kryokonservierung

 

Reproduktionsbiologisches Labor 

Fr. Moosdorf

Fr. Wiener

0345 557 2318  (7:00 - 15:30 Uhr)

 

0345 557 0 (außerhalb der Arbeitszeiten)