Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Allgemeiner Hinweis

Einrichtungs- und Arbeitsgruppenleiter/innen sind verpflichtet, alle Personen, die in ihren Forschungsbereichen tätig sind, über die folgenden Maßnahmen zu unterweisen. Die Unterweisung ist zu dokumentieren und vor Ort aufzubewahren bzw. den entsprechenden Aufzeichnungen beizufügen.

Unter Beachtung des Prinzips der physischen Distanzierung sowie der Vorgaben in §2, Absatz 4 der 4. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt ist eine Wiederaufnahme der Forschungstätigkeit in den Laboren möglich und sinnvoll. Das gilt auch für Doktorandinnen und Doktoranden.

Arbeit in den Labors

Es ist unumgänglich, dass alle Arbeitsgruppen, die Arbeiten nach Gentechnikrecht, Tierschutzgesetz, Strahlenschutzverordnung, Infektionsschutzgesetz oder mit biologischen Arbeitsstoffen durchführen, diese auf ihre Ausfallsicherheit überprüfen und die allgemeinen Vorsorge-Maßnahmen zum Infektionsschutz am Arbeitsplatz beachten. 

Das bedeutet, dass:

  • ein ausreichender Abstand zwischen den Arbeitsplätzen eingehalten wird (>1,5m). Bei Arbeitsvorgängen, die einen geringeren Abstand zwingend erfordern, sollte von allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • eine optimale Hand- und Nieshygiene zwingend zu beachten ist.
  • bei Betreten des Universitätsklinikums Halle (Saale) die Körpertemperatur gemessen wird.
  • nach Beendigung der Tätigkeiten (mind. täglich) alle biologischen Arbeitsstoffe, gentechnisch veränderten Organismen und Abfälle auf den Arbeitstischen und unter den Sicherheitswerkbänken in die entsprechenden Abfallbehälter überführt werden bzw. an den Lagerort verbracht werden.

  • sich keine Autoklavierabfälle ansammeln (autoklavieren Sie in kurzen Abständen).

  • ungenutzte Arbeitsflächen beräumt und gereinigt sind.

  • die Arbeitsplätze täglich in einem gesicherten, aufgeräumten und gereinigten Zustand hinterlassen werden. 

  • in den Arbeitsgruppen Absprachen existieren, wer ggf. die Arbeiten und Versuche in einen sicheren Zustand versetzen kann, wenn das Personal kurzfristig ausfällt.

Abteilungsspezifisch ist die detaillierte Vorgehensweise hinsichtlich der Wiederaufnahme der Laborarbeit mit dem/der Einrichtungsleiter/in oder der zuständigen Laborleitung abzustimmen.

Core Facilities

Generell ist der Zugang zu den Core Facilites gewährleistet. Bisher liefen diese im Notbetrieb. Im Rahmen einer risiko-adaptierten Rückkehr zum Normalbetrieb werden auch die Core Facilities nach und nach wieder den Normalbetrieb aufnehmen.

Insbesondere für die Core Facility Massenspektrometrie, die gemeinsam mit den Naturwissenschaftlichen Fakultäten betrieben wird, gilt derzeit noch der Notbetrieb.

Für alle Nutzerinnen und Nutzer der Core Facilites gilt eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.

Weitere Auskünfte geben die Verantwortlichen für die jeweilige Core Facility.