More about EKC

Suche

Das Ziel des Else Kröner Center for Cancer Care in Ethiopia (EKC) in Addis Abeba/ Äthiopien ist es, die onkologische Versorgung für Frauen zu verbessern und in das ländliche Äthiopien auszuweiten – umgesetzt im Rahmen der Partnerschaft der Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Addis Ababa Universität. 2020 wurde die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten offiziell begonnen.

Im Laufe der letzten 10 Jahre wurden in Zusammenarbeit mehrerer Partner aus Äthiopien und Deutschland zahlreiche Projekte zur onkologischen Versorgung von Frauen ins Leben gerufen, darunter Krebspräventions und Survivorshipprogramme und ein reger Austausch von Studenten und medizinischem Personal im Form eines „Hub and Spoke“-Modells und zwischen den beiden Städten. Diese Aktivitäten werden nun unter dem Schirm des neu gegründeten Else Kröner Center for Cancer Care in Ethiopia gebündelt und gemeinsam koordiniert.

Auf dem Weg zur Zielerreichung: 

Bisher wurden die Räumlichkeiten für das „Walk-in-Cancer-Center“ für Frauen mit Beschwerden eingerichtet und die Abläufe konzipiert. Vereinbarungen mit den 8 kooperierende Krankenhäusern in der Peripherie wurden getroffen.

Durch Corona-bedingte mehrmonatige Ausgangssperren in Äthiopien konnten die Komponenten Ausbildung der Fachkräfte und Früherkennung nur eingeschränkt stattfinden. Dafür wurden die wissenschaftliche Arbeit, die Erhebung von Baseline-Daten und die Ausarbeitung der Aufklärungsmaterialien und -modulen für die betroffene Bevölkerung in der Peripherie erfolgreich vorangetrieben. Zudem wurden Ärzte und onkologische Patienten durch Beschaffung von Masken und Schutzausrüstung sowie Covid19 Tests praktisch unterstützt.

More about EKC

The goals of the Else Kröner Center for Cancer Care in Ethiopia (EKC) in Addis Ababa/Ethiopia is to improve oncological care for women and to extend it to rural Ethiopia - to be implemented within the partnership between the Medical School of the Martin Luther University Halle-Wittenberg and Addis Ababa University. In 2020, the partnership between the universities was officially launched.

Over the past 10 years, multiple partners from Ethiopia and Germany have collaborated to launch numerous projects related to women's oncology care, among others cancer prevention and survivorship programs and a lively exchange of students and medical staff in the form of a "hub and spoke" model and between the two cities. These activities will now be bundled and jointly coordinated under the umbrella of the newly established Else Kröner Center for Cancer Care in Ethiopia.

On the way to achieving the goals: 

So far, the premises for the "Walk-in Cancer Center" for women with complaints have been set up and the procedures designed. Agreements have been made with the 8 cooperating hospitals in the periphery.
Due to Corona-related several-month restrictions on curfews in Ethiopia, the training of professionals and early detection components could only take place to a limited extent. In exchange, scientific work, baseline data collection, and preparation of educational materials and modules for the affected population in the periphery were successfully advanced. In addition, practical support was provided to physicians and oncology patients through procurement of masks and protective equipment and Covid19 testing.