PaOek - Exploration des Spannungsfeldes 'Patient und Ökonomie' in der Onkologie

Ansprechpartner:            Dr. Grit Böhme

Laufzeit:                            01.07.2022 - 30.06.2025

Förderer:                           Deutsche Krebshilfe


Kurzbeschreibung:

Die moderne Krebsmedizin entwickelt sich stetig weiter, ist allerdings auch sehr kostenintensiv. Zugleich steigt gerade im stationären Sektor der wirtschaftliche Druck auf die Leistungserbringer, durch den demografischen Wandel, aber auch durch die Vergütungsstruktur in den Krankenhäusern. Für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte entsteht daraus potenziell ein Konflikt zwischen medizinisch-ethischen Anforderungen und betriebswirtschaftlichen Zielen.

In einem Mixed-Method-Design soll in dem von der Deutschen Krebshilfe geförderten Projekt der Frage nachgegangen werden, welche Rolle die ökonomische Beeinflussung von Therapieentscheidungen in der onkologischen Versorgung hat und durch welche Maßnahmen einer ökonomischen Beeinflussung der Behandlung entgegengewirkt werden kann. Dazu sollen zum einen teilstrukturierte qualitative Interviews mit Ärztinnen und Ärzten sowie Studierenden der Medizin geführt werden, wie diese ökonomische Beeinflussung in der Onkologie wahrnehmen. Zum anderen sollen die Daten der Krankenkassen und Krebsregister quantitativ analysiert werden.