Auf unseren interdisziplinären operativen Intensivstationen betreuen wir im Jahr ca. 2000 Patienten vor allem folgender Fachrichtungen: 

Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, endokrine Chirurgie, Herz- und Thoraxchirurgie, Neurochirurgie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Orthopädie, Urologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Zahn-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, HNO-Heilkunde. 

An allen 30 Bettplätzen besteht die Möglichkeit zur differenzierten Beatmungstherapie, zum Einsatz erweiterter Monitorverfahren sowie zur Durchführung extrakorporaler Organersatzverfahren. Alle gängigen und spezialisierten Verfahren der Diagnostik und Therapie für Intensivpatienten sind verfügbar. Bei entsprechender Indikation steht eine eigene Druckkammer zur hyperbaren Oxygenationstherapie auch bei Intensivpatienten zur Verfügung. 

Aufgrund des multidisziplinären Spektrums und des Maximalversorgungskonzeptes des Universitätsklinikums liegen die Schwerpunkte auf der Versorgung von Patienten nach großen Operationen, von Patienten mit ARDS, Sepsis und Multiorganversagen.