Liebe Patientinnen,

die Pandemie stellt an uns alle große Herausforderungen. Wir möchten dennoch für Sie da sein.

Wenn Sie akute Beschwerden haben, die unser Fachgebiet Frauenheilkunde betreffen, sind wir jederzeit für Sie da; bitte begeben Sie sich in die Zentrale Notaufnahme (ZNA) und bitten Sie dort um eine Konsultation mit einer Frauenärztin/-arzt.

Bei bösartigen Erkrankungen (Brustkrebs, Unterleibskrebs), bei Verdacht oder Vorstufe einer solchen Erkrankung (DCIS, Zervixdysplasien, auffälliger PAP-Abstrich) oder wenn Ihr Frauenarzt eine Behandlung für dringlich hält, besorgen Sie sich bitte einen Termin in den üblichen Sprechstunden. Ambulanzen

In allen nicht dringenden Situation müssen wir Sie um Geduld bitten.

  • Krebsvorsorge, Früherkennung, Check-ups: Wir bitten Sie, sich um einen Termin nach Abflauen der Pandemie zu kümmern.
  • Diagnostik und Behandlung von Senkungsbeschwerden, Blasenschwäche können wir Ihnen erst wieder nach Abflauen der akuten Pandemie-Phase anbieten.
  • Zur Nachsorge nach Brustkrebs und bei Fragen, die ohne Untersuchung zu klären sind, einschließlich Beratung in Fällen von familiärer Krebsbelastung, senden Sie uns bitte eine E-Mail, Sie werden einen Termin für ein Arztgespräch erhalten. Auf Wunsch können wir Ihnen dieses Gespräch auch gerne per Videoschaltung anbieten (Zoom oder Skype). Einen Überweisungsschein benötigen wir in jedem Fall.

Wir werden uns bemühen, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben; aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Wir wollen sobald wie möglich auch im direkten Kontakt wieder für Sie da sein.

Ihr Team der Universitätsfrauenklinik

Am 27.02.2021 werden die neuen Leitlinien zur Behandlung des Mammakarzinoms vorgestellt.

hier

Link AGO-Mamma

 

 

Tumorboard
Brustzentrum und gynäkologisches Krebszentrum:
immer Mittwoch von 7:00 Uhr bis ca. 10:30 Uhr.
Die Veranstaltung findet derzeit per Skype statt.
Anmeldung über gynuk-hallede

Interne Fortbildung:
immer Dienstag von 7:10 Uhr bis 7:40 Uhr.
Die Veranstaltung findet derzeit per Skype statt.
Anmeldung über gynuk-hallede

Mit der zunehmenden Nutzung der Mammographie für Screening und Früherkennung des Mammakarzinoms und seiner Vorstufen werden immer häufiger auch nicht tastbare Läsionen in der Brust entdeckt. Eine gewebesparende, den onkologischen und kosmetischen Ansprüchen von Patientin und Operateur genügende Exzision der Läsion – B3-Läsion, DCIS oder Karzinom – bedarf einer Navigation innerhalb der dreidimensionalen, beweglichen Anatomie der Brust. Der zu entfernende Herd kann häufig intraoperativ nicht getastet werden, der Eingriff soll aber so klein und exakt wie möglich erfolgen. Die aktuellen Standards und Weiterentwicklungen der diagnostischen Verfahren zum intraoperativen Auffinden nicht tastbarer Herde sollen in diesem Beitrag thematisiert werden. weiter lesen

Jährlich erscheint ein Kalender mit Bildern, die in unserer Maltherapie entstanden sind. Geleitet wird dieses Projekt von Frau Susann Weigel, Kunsttherapeutin an unserer Klinik.

Kalender hier

 

Ärztin/Arzt in Weiterbildung (Ausschreibung hier)

Sekretärin im medizinischen Bereich (Ausschreibung folgt in Kürze)

 

Unser Karriereportal