Als Brücke zwischen den stationären und ambulanten Behandlungsangeboten verfügt die Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg über 21 teilstationäre Plätze.

Das Angebot dient der psychischen Stabilisierung, medikamentösen Optimierung sowie zum Aufbau und zur Festigung einer Tagesstruktur. Es richtet sich sowohl an Patientinnen und Patienten, die sich im Vorfeld in stationärer Behandlung befanden als auch an Patientinnen und Patienten aus unserer psychiatrischen Institutsambulanz, die vorübergehend einer engmaschigeren Betreuung bedürfen. Gern können auch externe Zuweisungen über ein Erstgespräch in unserer Psychiatrischen Institutsambulanz gewährleistet werden.

Behandelt wird ein breites Spektrum psychiatrischer Erkrankungen, wie z.B. affektive Störungen, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen sowie Psychosen und Suchterkrankungen. 

Auch in unserer tagesklinischen Behandlung ist ein menschliches und multiprofessionelles therapeutisches Team der Schlüssel für eine schnelle Besserung des Gesundheitszustandes unserer Patientinnen und Patienten.