Stürze und Gangstörungen

Etwa ein Drittel der über 65-jährigen Patienten stürzt mindestens einmal im Jahr und die Häufigkeit der Stürze nimmt im Alter weiter zu. Ein Sturz ist ein einschneidendes Erlebnis, weil er zu Verletzungen führt, aber auch durch die Angst erneut zu stürzen die Mobilität stark einschränken kann. Außerdem stürzen 70% der Patienten, die einmal gestürzt sind, innerhalb der folgenden 12 Monate erneut.

 

Wichtig!

  • Stürze sind kein normaler Bestandteil des Alterns.
  • Stürze gefährden die Sicherheit und Unabhängigkeit älterer Menschen und können eine schwere Belastung darstellen.
  • Prüfen Sie hier, ob Sie sturzgefährdet sind, und ergreifen Sie geeignete Maßnahmen, um das Sturzrisiko zu reduzieren.

 

Sturzrisiko Check

Finden Sie heraus, ob Sie sturzgefährdet sind. Es gibt Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um sich vor Stürzen zu schützen.

 

Sturzprävention

Es gibt viele Möglichkeiten die Sturzgefahr zu reduzieren. Viele medizinische Gründe für Stürze (beispielsweise Erkrankungen, ungünstige Medikamente) müssen in Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten besprochen und behandelt werden. Sie können aber selbst zu Hause viele Dinge verbessern und so das Sturzrisiko senken.