Frauengesundheit international diskutiert

27. FIDE Tagung und 7. internationale PAGEL Summer School am Universitätsklinikum in Halle mit hoher Teilnehmerzahl.

 

Unter dem Motto: “GLOBAL WOMEN'S HEALTH IN TIMES OF GLOBAL AND PLANETARY CHANGES” hat die 27. FIDE Tagung und 7. internationale PAGEL Summer School vom 16. bis 18. September 2022 im Universitätsklinikum Halle/Wittenberg stattgefunden. Bei der dreitägigen internationalen Veranstaltung tauschten sich über 100 global interessierte Mediziner/Innen und Gesundheitswissenschaftler/Innen zu Themen rund um Frauengesundheit aus. Vor allem ging es darum, auf die gravierenden Gesundheitsfolgen bei Frauen hinzuweisen die u.a. durch Klimawandel und kriegerische Konflikte verschärft werden.

So berichtete u.a. Dr. Gisela Schneider, Direktorin des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission, über die Situation der Frauen im Kongo, die vor allem sexueller Gewalt ausgesetzt sind und über Hilfsprojekte dort vor Ort, seitens des Institutes. Dr. Cecilia Sorenson stellte Studien vor, die eine erhöhte Sterblichkeit von Frauen im Vergleich zu Männern durch Naturkatastrophen belegen.

Mit auf der Tagung und auf der Summer School war zudem eine hochrangige äthiopische Delegation, bestehend aus 26 Mediziner/Innen und Gesundheitswissenschaftler/Innen von der Universität Addis Abeba, die u.a. über das Else Kröner Cancer Center in Äthiopien, ein Kooperationsprojekt der Global Health AG am Profilzentrum Gesundheitswissenschaften im Medizinischen Institut Halle und der Universität Addis Abeba, berichteten. Unter der Delegation war ebenfalls Dr. Andualem, klinischer Direktor des Universitätskrankenhauses und Prorektor der Universität Addis Abeba und die Direktorin der Abteilung Prävention und Früherkennung vom Gesundheitsministerium, Dr. Hiwot.

 „Es ist schön zu sehen, dass unsere anfänglichen Ideen und Visionen von Frauengesundheit mittlerweile zu großen Projekten gewachsen sind, die auch auf nationaler und internationaler Ebene z.B. von der WHO wahrgenommen werden, so PD Dr. Eva Kantelhardt, Leiterin der AG Global Health.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Wissenschaftler/innen der Global Health AG am Profilzentrum Gesundheitswissenschaften im Medizinischen Institut Halle. Seit 2009 beschäftigt sich die Global Health AG am Profilzentrum Gesundheitswissenschaften und die „NCD and Cancer Group“ der Addis Ababa Universität u.a. mit umfassender Verbesserung der Krebsversorgung in Äthiopien.

Die AG Frauengesundheit in der Entwicklungszusammenarbeit (FIDE) tagt einmal jährlich, wählt einen Vorstand und tauscht sich über aktuelle Themen und Projekte rund im globale Frauengesundheit aus.

Mit Unterstützung des DAAD-Programms „PAGEL - Partnerschaften für den Gesundheitssektor in Entwicklungsländern“ führt die Global Health AG in Halle einmal im Jahr eine internationale Summer School durch.