Dr. Julia Roick

Forschungsschwerpunkte

  • Psychosoziale Onkologie
  • Soziale Ungleichheiten bei Krebserkrankungen
  • Lebensqualität und soziale Faktoren bei Krebserkrankungen im Kopf- Halsbereich
  • Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Selbstwirksamkeit, Prüfungsangst und Studienerfolg bei Studierenden

Projekt

  • SupaTeen (Soziale Ungleichheiten in der Partizipation und Aktivität bei Kindern und Jugendlichen mit Leukämien, Hirntumoren und Sarkomen)
  • ACE (Gesundheitliche und soziale Folgen negativer Kindheitserfahrungen. Ein innovativer Ansatz zum Verständnis von Gesundheitsrisiken im Erwachsenenalter)
  • RITA (Durch Richtige Taktung Lernstress bezwingen)
  • UMR (Healthcare needs among unaccompanied minor refugees: A qualitative study explaining access and utilization across place and gender)

Curriculum vitae

  • seit April 2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale, Deutschland
  • 2015 bis 2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Verhaltenswissenschaften, Schlüsselqualifikationen und Kompetenzentwicklung im Projekt „ProKOMPASS – Kompetenzprofile von Erstsemesterstudierenden“, Hochschule Merseburg“
  • 2012 bis 2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Projekt „Stepped Care – Optimierung psychoonkologischer Versorgung durch gestufte Vermittlung“, Universität Leipzig
  • 2012 bis 2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie im Projekt „Psychische Komorbidität und psychosoziale Versorgung nach Kehlkopfteilresektion“, Universität Leipzig
  • 2010 bis 2012
    Studentische Hilfskraft am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie im Projekt „Multizentrische prospektive Untersuchung der psychosozialen Situation laryngektomierter Karzinompatienten und ihrer Angehörigen: Sozialer Rückzug, psychisches Befinden und Sprechqualität während der ersten 3 Jahre nach der Operation“, Universität Leipzig

Ausbildung

  • seit 2020
    Teilzeitstudium der Psychologie (M.Sc.) an der FernUniversität in Hagen
  • 2015 - 2020
    Promotion zum Dr. rer. med. an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig (Thema der Dissertation: Soziale Ungleichheit bei Krebserkrankungen: Lebensqualität, Kausalattributionen und Zeitpunkt der Diagnosestellung)
  • 2011 - 2020
    Teilzeitstudium der Psychologie an der FernUniversität in Hagen, Abschluss: Bachelor of Science (Thema der Abschlussarbeit: Kontrollüberzeugungen als Mediatoren zwischen Bildung und Lebensqualität bei Patienten mit Brust-, Prostata-, Darm- und Lungenkrebs)
  • 2005 - 2012
    Studium der Soziologie mit Nebenfach Psychologie an der Universität Leipzig und Karlstad (Schweden), Abschluss: Diplom (Thema der Abschlussarbeit: Sozialkapital und Lebensqualität. Eine quantitative Untersuchung zum Einfluss des Sozialkapitals auf die Lebensqualität chronisch Kranker am Beispiel Laryngektomie)

Lehre

Veranstaltungen im Studiengang Humanmedizin:

  • Kursus Medizinische Soziologie
  • Querschnittsbereich 3: Gesundheitsökonomie, Gesundheitswesen und öffentliche Gesundheitspflege

Veranstaltungen im Studiengang Wirtschaftswissenschaften:

  • Modul Schlüsselkompetenzen: Verhalten & Persönlichkeit

Gutachten für Fachzeitschriften

  • BMC Psychology
  • European Journal of Oncology Nursing
  • Head & Neck
  • Health Science Reports
  • HNO
  • International Journal of Educational Research
  • International Journal of Oncology Research
  • Journal of Cancer Survivorship
  • Journal of Public Health Research
  • Journal of Symptom and Pain Management
  • Learning and Individual Differences
  • Scandinavian Journal of Psychology
  • Supportive Care in Cancer

Preise

  • Projektpreis der      Fachschaft der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität      Halle-Wittenberg mit dem Projekt „RITA - Durch Richtige Taktung Lernstress      bezwingen“

Publikationen

zu den Publikationen