Veranstaltungsarchiv

Suche

2021

2020

Termin:  21. bis 25. September 2020  - Vorankündigung

 

Der Kurs richtet sich an Kandidaten zur Facharztprüfung sowie an Kolleginnen und Kollegen, die ihre Kenntnisse im Bereich der gesamten Inneren Medizin auf den aktuellen Stand bringen wollen. Er findet einmal jährlich statt und ist durch die Gesellschaft für Innere Medizin zertifiziert. 

 

Ziele des Intensivweiterbildungskurses Innere Medizin:

  • Vermittlung des aktuellen Wissensstandes in der Inneren Medizin in Praxis und Klinik
  • Weiterbildung und Vorbereitung auf die Facharztprüfung (Crash-Kurs)
  • kompaktes Fortbildungsrepetitorium für Internistenund Wiedereinsteiger (Refresher-Kurs)
  • Die Anerkennung dieser Weiterbildungsveranstaltung zur Bildungsfreistellung wurde durch uns beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt beantragt.

Leistungen des Intensivkurses Innere Medizin:

  • Zertifizierung durch die Landesärztekammer Sachsen-Anhalt
  • Intensivkurs-erfahrene Referenten
  • praxisnahe Vorträge mit Fallbeispielen
  • Unabhängigkeit von der Industrie
  • Evaluation der Vorträge und der Referenten durch die 
  • TeilnehmerTeilnahmeurkunde
  • Pausenverpflegung: Frühstück, Mittagessen, Getränke, Kaffee und Kuchen

 

Weitere Informationen

Anmeldung


Parkmöglichkeiten (Parkhaus, kostenpflichtig) sind auf dem Klinikumsgelände vorhanden.

 

Organisation und Anmeldung

Organisation: 
Prof. Dr. Patrick Michl

Anmeldung:
Sabine Herbaczowski

Telefon: (0345) 557 3238
Telefax: (0345) 557 2253
E-Mail: sabine.herbaczowski(at)uk-halle

2019

10. Arzt-Patienten-Seminar Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen in Halle (Saale)

 

Liebe Betroffene und Interessierte,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem nunmehr 10. Arzt-Patienten-Seminar „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ einladen. In der bewährten Tradition
der bisherigen Veranstaltungen wollen wir mit Ihnen aktuelle und vor allem alltagsrelevante Themen betrachten.
Studien haben in unseren Arzt-Patienten-Seminaren traditionell besonderen Stellenwert: über aktuelle Entwicklungen wird Dr. Walldorf referieren. Dr.
Hollenbach wird über neue Entwicklungen bei der Vorbereitung und Durchführung der Endoskopie sprechen. Zwei weitere Vorträge befassen sich mit Problemen, die indirekt mit der Darmerkrankung in Verbindung stehen: Dr. Riesner-Wehner erklärt, welche
Ursachen und Folgen eine Blutarmut bei CED haben kann, und welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Abschließend wird Dr. Damm über Situationen
sprechen, in denen eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse eine Bedeutung für Patienten mit CED haben kann.
Zudem sollte in der Pause und nach der Veranstaltung ausreichend Zeit sein, mit den Referenten und untereinander Erfahrungen auszutauschen.

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen einen informativen
Vormittag zu erleben und verbleiben

mit besten Grüßen

PD Dr. Jens Walldorf und Prof. Dr. Patrick Michl
 

Termin: 28.09.2019, 9:30-13 Uhr 

Ort: Lehrgebäude des Universitätsklinikums Halle (Saale), Ernst- Grube-Straße 40, 06120 Halle/ Saale, Hörsaal 3/4

Programm

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:  

AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG (750,00 €)
Amgen GmbH (300,00 €)
Hexal AG (500,00 €)
Janssen-Cilag GmbH (500,00 €)
Norgine GmbH (300,00 €)
Pfizer Pharma GmbH (300,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co.KG (500,00 €)
Vifor Pharma Deutschland GmbH (500,00 €)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,


für die Fortbildungsreihe Interdisziplinäre Medizin für Halle und die weitere Umgebung starten wir mit frischen Inhalten im neuen Konzept des Vorjahres. Zusätzlich zur aktiven Beteiligung etlicher Kollegen unserer Region konnten wir wiederum ausgewiesene Experten als Referenten für die Themenschwerpunkte in diesem Jahr gewinnen.
In der Viszeralmedizin stehen onkologisch die wichtigen aktuellen Aspekte und Neuerungen der multimodalen Therapie im Vordergrund. Hierunter werden das  Rektumkarzinom, das Ösophaguskarzinom und das Management von Lebermetastasen in multidisziplinärer Perspektive im Fokus stehen und es wird das differenzierte interdisziplinäre diagnostische und therapeutische Vorgehen bei Dünndarmpathologien thematisiert.
Die interdisziplinären gefäßmedizinischen Aspekte im Jahr 2019 sind dem Schwerpunkt der Viszeralarterien und den Dialysezugängen gewidmet. Auch werden der interdisziplinäre Ansatz der differenzierten Diagnostik und Therapie wie auch die praktischen Ver sorgungsaspekte und das Management bei Anwen dungspro ble men in das Zentrum gestellt.


Wir wünschen uns für alle Thementage einen lebhaften Austausch mit Ihnen im kollegialen Gespräch, für das wir reichlich Zeit eingeräumt haben und hoffen sehr auf Ihr Interesse. Wir würden uns sehr freuen, Sie an den Terminen zahlreich begrüßen zu dürfen und wünschen uns, dass Sie das Programm auch gerne anderen Kollegen zur Kenntnis weitergeben.


Wir freuen uns auf Sie!


Prof. Dr. K. Lorenz
PD Dr. A. Zipprich
Prof. Dr. P. Michl
Dr. J. Ukkat
Prof. Dr. B. M. Taute
Prof. Dr. J. Kleeff

 

Termine und Programm

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:
 

Amgen GmbH (1.250,00 €)
Bayer Vital GmbH (500,00 €)
Bristol-Myers Squibb GmbH & CoKGaA (2.000,00 €)
Dr. Falk Pharma GmbH (2.400,00 €)
Eisai GmbH (500,00 €)
EUSA Pharma (Germany) GmbH  (630,25 €)
Gilead Sciences GmbH (500,00 €)
Lilly Deutschland GmbH (750,00 €)
Mundipharma Deutschland GmbH & Co. KG (300,00 €)
Mylan Germany GmbH (450,00 €)
Roche Pharma AG (3.000,00 €)
Shire Deutschland GmbH (500,00 €)

Am 28. Februar - 01. März 2019

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Thoraxsonographie gewinnt weiter an Bedeutung und hält Einzug in verschiedene Leitlinien. Sie bietet noninvasive und strahlungsfreie Sofortdiagnostik im Notfall, kann radiologische Untersuchungen in der Pädiatrie und Intensivmedizin ersetzen, leistet, auch unter Zuhilfenahme der Kontrastmittelgabe bei interventionellen Eingriffen Real-Time-Kontrolle und ist als Endosonographie in der endoskopischen Diagnostik
thorakaler Veränderungen unverzichtbar geworden. Alle diese Anwendungen bedürfen einer gewissen Erfahrung und regelmäßigen Expertise. Deren Grundstein zu legen und dem schon Geübten weitere Anregungen zu geben, ist Ziel unseres bereits dritten  Anwenderkurses für Thoraxsonographie am Universitätsklinikum Halle (Saale). Er ist nach dem DEGUM Curriculum ausgerichtet und wendet sich an Anwender  verschiedener Fachrichtungen, ob Pneumologe, Notfallmediziner, Chirurg, Intensivmediziner, Pädiater oder Allgemeinmediziner.
Erfahrene Referenten geben in ihren Vorträgen, aber auch als Tutoren in den ausführlichen praktischen Übungen ihre jahrelangen Kenntnisse an Sie weiter.

Ich freue mich, Sie in Halle begrüßen zu können!

Ihr
Dr. Stephan Eisenmann

 

Termin: 28.02.-01.03.2019

Programm:

Veranstaltungsort:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Funktionsgebäude 5/6, Hörsaal 1 + 2
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

 

AstraZeneca GmbH (500,00 €)
Boehringer Ingelheim GmbH & Co. KG (1.000,00 €)
Bracco Imaging Deutschland GmbH (600,00 €)
Hitachi Medical Systems GmbH (zwei Ultraschallgeräte als Leihstellung)
Roche Pharma AG (500,00 €)
Vivisol Deutschland GmbH (500,00 €)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

interstitielle Lungenerkrankungen stellen im klinischen Alltag häufig eine Herausforderung dar. Zur Differenzierung zwischen der Vielzahl möglicher
Entitäten bedarf es einer strukturierten Herangehensweise. Die Abstimmung zwischen invasiver, paraklinischer und radiologischer Diagnostik bedarf einer
engen Abstimmung.  Darüber hinaus werden wir die aktuellen Möglichkeiten
der funktionellen Diagnostik und Rehabilitation darlegen und uns mit dem wichtigen Thema der Lungentransplantation für diese spezielle Patientengruppe auseinandersetzen. Dabei wird es ausreichend Zeit für Diskussion geben, gern können Sie auch persönliche Erfahrungen und Patientenfälle zur Besprechung einbringen.
Im praktischen Teil können Sie wie gewohnt Hand anlegen: In kleinen Gruppen werden eine Spiroergometrie (inkl. Übungen zur Befundinterpretation) sowie interventionelle bronchoskopische Übungen am Modell durchgeführt.


Ich freue mich, Sie hierfür wieder in Halle begrüßen zu können.


Ihr
Dr. med. Stephan Eisenmann

Termin: 06. Februar 2019
 

Programm

Anmeldung


Veranstaltungsort:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Funktionsgebäude 5/6, Seminarraum 10
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

auch in diesem Jahr möchten wir die erfolgreiche Tradition des „Interdisziplinären onkologischen Geprächs“ fortsetzen. Mit dieser mittlerweile 8. Veranstaltung
möchten wir die für unsere klinische Praxis hochaktuelle Thematik der Immuntherapie bei Tumoren verschiedener Fachrichtungen beleuchten. Die im rasanten Wandel befindliche medikamentöse Therapie auf dem Boden der positiven Entwicklungen
der Molekularpathologie werden anhand aktueller Daten bei Lungentumoren, Hauttumoren und gastrointestinalen Tumoren sowie der Neuauflagen der
Leitlinien diskutiert. 


Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. med. Patrick Michl
Dr. med. Stephan Eisenmann

 

Referenten

Prof. Dr. med. P. Michl
Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Universitätsklinikum Halle (Saale)

OÄ Dr. Rose K. C. Moritz
Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie
Universitätsklinikum Halle (Saale)

Dr. Iris Katharina Vogt
Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Universitätsklinikum Halle (Saale)

Dr. M. Bauer
Institut für Pathologie
Universitätsklinikum Halle (Saale)

 

Termin und Ort:  Mittwoch, 10. April 2019 von 17:30 bis 20.30 Uhr

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäude, Seminarraum 15/16
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)
 

Programm


 
Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung: 
AstraZeneca GmbH (500,00 €)
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA (500,00 €)
Merck Serono GmbH (500,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (500,00 €)
Roche Pharma AG (1.500,00 €)            

THEMA: FATIGUE - INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR PATIENTEN UND INTERESSIERTE

 

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige!
 

Allgemein löst die Konfrontation mit einer Krebserkrankung oft eine ganze Bandbreite von unbekannten Gefühlen der Angst, Ungewissheit oder auch Hilfl osigkeit aus. Den meisten Betroffenen hilft daher ein offener und sachlicher Umgang mit dieser seltenen Erkrankung. Im Rahmen unseres NET-Regionalgruppentreffens möchten wir Ihr Verständnis und Wissen für diese Erkrankung erweitern. Denn unter dem Begriff Neuroendokrine Tumore gliedern sich eine Vielzahl von Erkrankungen mit sehr unterschiedlichen Beschwerden und Krankheitsverläufen.
 

Patienten mit einer NET-Erkrankung können vielschichtige Beschwerden aufweisen. Wir möchten im Rahmen der Veranstaltung das Thema Fatigue näher beleuchten. Fatigue bedeutet übersetzt: Müdigkeit und Erschöpfung. Dabei präsentiert sich die Fatigue als vielschichtiges Leiden, was die Betroffenen während der Erkrankung und unter Therapie stark beeinträchtigt. Die Symptome der Fatigue sind komplex, die Ursachen dafür zeigen sich multifaktoriell bedingt. Häufi g ist eine Abgrenzung zu psychiatrischen Erkrankungen wie der Depression auch schwierig. Uns ist daher sehr daran gelegen, Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie auf diesem Gebiet zu vermitteln. Neben Kollegen des Uniklinikums haben wir hierzu auch mit PD Dr. Patricia Grabowski eine externe Referentin eingeladen, die für Fragen zur Verfügung und Ihnen dabei beratend und erklärend zur Seite stehen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, während der Veranstaltung den Erfahrungsaustausch mit Menschen zu suchen, die von derselben Diagnose betroffen sind. 

 

In diesem Sinn laden wir Sie herzlich zu unserem Regionalgruppentreffen ein.
 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Tagungsort
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)
Funktionsgebäude 5
Seminarraum 10-11

Tagungszeit
Freitag, 29. November 2019
15:00 – 18:00 Uhr

Programm

Wir danken folgenden Sponsoren für die freundliche Unterstützung:

 

IPSEN Pharma (1.500,00 €)
Novartis Pharma (500,00 €)
Pfizer Pharma (450,00 €)

2018

Interdisziplinäre Viszeralmedizin 2018 

Ort: DORINT Charlottenhof Halle, Dorotheenstraße 12 . 06108 Halle (Saale)

Uhrzeit: 18.00 – 21.00 Uhr

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

zum neuen Jahr 2018 der Fortbildungsreihe der Interdisziplinären Medizin in Halle an der Saale und des Umlandes starten wir in etwas gewandeltem Konzept, um die Interaktion und die aktive Beteiligung mit Ihnen und möglichst vielen weiteren Kollegen zu verbreitern.

Mit aktiven und wechselnden Vorsitzenden hoffen wir, Ihre Perspektiven, Fragen und Kommentare zu lebhaften Diskussionen aufzunehmen und vermehrt zur Geltung bringen zu können. 

Die viszeralmedizinischen Themen greifen die aktuelle Diskussion um die Bedeutung des Mikrobioms, moderne palliative Therapieansätze, die Diagnostik und den stufenweisen Therapieansatz der zystischen Pankreastumore auf und schließlich wird das interdis ziplinäre Management der Lebermetastasierung unter Berücksichtigung neuester diagnostischer, interventioneller und chirurgischer Optionen dargestellt und die Themenbereiche bei passenden Fallbeispielen auch klinisch lebendig präsentiert.

 

Die interdisziplinären gefäßmedizinischen Themen widmen sich zum einen der Antikoagulation bzw. Antiaggregation und damit einem Kernfeld der täglichen Arbeit mit Gefäßpatienten, in dem es wichtige Neuerungen zu beleuchten gilt. Zum Zweiten werden wir uns mit diversen Gefäßpathologien der oberen Extremität beschäftigen, um die Vielschichtigkeit von Symptomen, Diagnostik und Therapiewegen zu illustrieren. Die Praxisrelevanz wird mit Fallbeispielen untermauert.

 

Viel Zeit und Raum möchten wir unserem kollegialen Gespräch und der fachlichen Diskussion einräumen und dieses Forum des interdisziplinären Austausches lebendig gestalten.

 

Wir hoffen sehr, Ihnen mit dem Programm ein interessantes und erkenntnisreiches Interdisziplinäres Fortbildungsjahr anbieten zu können und freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme und ein entspanntes Gespräch jeweils im Anschluss beim gemeinsamen Abendessen.

Wir freuen uns auf Sie!

Prof. Dr. K. Lorenz
apl. Prof. Dr. med. A. Zipprich
Prof. Dr. P. Michl
Dr. J. Ukkat
Prof. Dr. B. M. Taute
Prof. Dr. J. Kleeff
Dr. F. Ernst
Dr. L. Fechner
Dr. G. H. Hübner
Dr. A. Köhler
Dr. U. Rose
Dr. J. Rüssel

 

Termine und Programm
 

Die Klinik für Innere Medizin I dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Amgen GmbH (750,00 €)
Bayer Vital GmbH (500,00 €)
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA (1.000,00 €)
CSL Behring GmbH (500,00 €).
Dr. Falk Pharma GmbH (1.800,00 €)
IPSEN Pharma GmbH (750,00 €)
Lilly Deutschland GmbH (500,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (1.000,00 €)
Mundipharma Deutschland GmbH & Co. KG (300,00 €) 
Mylan Healthcare GmbH (500,00 €)
Roche Pharma AG (3.000,00 €)
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH (600,0 €)

 

 

 


Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung: 

ab medica Deutschland GmbH & Co KG, Düsseldorf (1000,00 €)
Bayer HealthCare / Bayer Vital GmbH, Leverkusen (500 €)
Cook Deutschland GmbH, Mönchengladbach (2500,00 €)
CSL Behring GmbH, Berlin (500,00 €)
Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München (750,00 €)
LEO Pharma GmbH, Neu-Isenburg (250,00 €)
Medac GmbH, Wedel (500,00 €)
Mitsubishi Tanabe Pharma GmbH, Düsseldorf(500,00 €)
Spectranetics Deutschland GmbH, Würzburg (1000,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin (500,00 €) 
Terumo Deutschland GmbH, Eschborn (500,00 €)
W. L. Gore & Associates GmbH, Putzbrunn (600,00 €)

Symposium anlässlich der Zertifizierung des Pankreaskarzinomzentrums am Krukenberg-Krebszentrum Halle

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir freuen uns über die Zertifizierung des Krukenberg-Krebszentrums Halle als Onkologisches Zentrum inklusive Pankreaskarzinomzentrum. Damit konnte am Standort Halle das erste von der deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Pankreaskarzinomzentrum in Sachsen-Anhalt etabliert werden. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, Sie zu einem Symposium über aktuelle Entwicklungen in der personalisierten gastrointestinalen Onkologie einzuladen.

 

Die letzten Jahre haben erhebliche Fortschritte in der Diagnostik und Therapie gastrointestinaler Tumorerkrankungen gebracht. Die rasante Entwicklung der Genom-Sequenzierung, mit neuen hochsensitiven Verfahren wie der „digital droplet“ PCR oder dem NGS -„next generation sequencing“ zusammen mit deutlich sinkenden Kosten, erlaubt, auch viele gastrointestinale Tumore in Subgruppen einzuteilen. Die Einteilung in solche Subgruppen kann zunehmend nicht nur anhand von Gewebeproben, sondern auch anhand sogenannter „liquid biopsies“, also blutbasierter Diagnoseverfahren, durchgeführt werden. Entscheidend ist, dass für viele dieser Subgruppen neue Therapieverfahren (u.a. Biologicals) zu Verfügung stehen. Gleichzeitig steigt mit einer solchen molekularen Subtypisierung auch die Komplexität multidisziplinärer onkologischer Behandlungskonzepte. 

 

Wir haben daher für unser Symposium ein Programm entworfen, das nicht nur neue Diagnostik- und Behandlungsverfahren aufzeigt, sondern auch einen größeren Bogen zur Realität in der Patientenversorgung – und deren Grenzen – aufzeigt. Im Anschluss möchten wir Sie gerne zu einem gemeinsamen Abendessen einladen.

 

Wir hoffen, mit diesem Programm Ihr Interesse

geweckt zu haben und freuen uns auf kontroverse Diskussionen!

 

 

Prof. Dr. med. Jörg Kleeff
Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie

Prof. Dr. med. P. Michl
Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I

 

Termin und Programm

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:
Celgene GmbH, 1.500,00 €
Ipsen Pharma GmbH, 1.000,00 €
Amgen GmbH, 750,00 €
Lilly Deutschland GmbH, 500,00 €
Medtronic GmbH, 300,00 €

Datum: 28.11.2018

Zeit: 17 : 30 Uhr

Ort: Universitätsklinikum Halle (Saale), Lehrgebäude FG 5, Seminarraum 10/11
Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle (Saale)

 

Organisation:

apl. Prof. Dr. Alexander Zipprich
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)
Telefon: 0345 557 2665
Telefax: 0345 557 2253
E-Mail: hepatologie@uk-halle.de 

Programm: PDF

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei!

Wir danken der Firma W.L. Gore & Associates GmbH für die freundliche Unterstützung dieser Veranstaltung (3.000,00 €).

8. Arzt-Patienten-Seminar Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen in Halle (Saale) am 21.10.2017

 

Liebe Betroffene und Interessierte, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem 8. Arzt-Patienten-Seminar „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ einladen. Wir glauben, dass wir in diesem
Jahr wieder ein interessantes Programm mit relevanten
Themen zusammengestellt haben.

Wir freuen uns, zu unserer Veranstaltung Herrn Prof. Wohlgemuth begrüßen zu dürfen, der uns zu den Möglichkeiten der radiologischen Bildgebung bei CED berichten wird.
Aus unserer Klinik wird Dr. Eisenmann über die Bedeutung von Lungenerkrankungen im Zusammenhang mit Darmkrankheit und Therapie berichten und Hinweise zur Vorsorge, Diagnostik und Behandlung geben. Frau Dr. Jahn wird schließlich über „Fatigue“ („Müdigkeit“ oder „Erschöpfung“) bei CED berichten. Es handelt sich um eine Begleiterscheinung entzündlicher Darmerkrankungen, die möglicherweise bei Diagnostik und Therapie mehr beachtet werden sollte. Zudem sollte in der Pause und nach der Veranstaltung ausreichend Zeit sein, mit den Referenten und untereinander
Erfahrungen auszutauschen. 

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen einen informativen Vormittag zu erleben.
 

Dr. Jens Walldorf, Oberarzt 
Prof. Dr. Patrick Michl, Direktor der Klinik

 

Termin: 21.10.2017

Ort: Lehrgebäude des Universitätsklinikums Halle, Ernst- Grube-Straße 40, 06120 Halle/ Saale

Programm 

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG (1.000,00 €)
Dr. Falk Pharma GmbH (500,00 €)
Janssen-Cilag GmbH (500,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (500,00 €)
Shield Therapeutics GmbH (500,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG (500,00 €)
Vifor Pharma Deutschland GmbH (500,00 €)

 

1. Interdisziplinärer Workshop der Rheumatologie und Gastroenterologie in Halle

Datum: 30.05.2018

Zeit: 18:00

Ort: Halle (Saale)
Dorint Hotel CharlottenhofVeranstalterMSD SHARP & DOHME GMBH
Lindenplatz 1, 85540 Haar
www.msd.de
    

Programm:PDF

Thoraxsonographiekurs, 01.-02. März 2018

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Thoraxsonographie ist ein zunehmend wichtiger Bestandteil im diagnostischen Workup. Sie bietet noninvasive und strahlungsfreie Sofortdiagnostik im Notfall, kann radiologische Untersuchungen in der Pädiatrie und Intensivmedizin ersetzen, bietet, auch
unter Zuhilfenahme der Kontrastmittelgabe bei interventionellen Eingriffen Real-Time-Kontrolle und ist als Endosonographie in der endoskopischen Diagnostik thorakaler Veränderungen unverzichtbar geworden. Alle diese Anwendungen bedürfen einer gewissen Erfahrung und regelmäßigen Expertise. Deren Grundstein zu legen und dem schon Geübten weitere Anregungen zu geben, ist Ziel unseres traditionellen jährlichen Anwenderkurses für Thoraxsonographie, einer gemeinsamen Veranstaltung des Universitätsklinikums Halle (Saale) und der Ruhrlandklinik Essen.
Er richtet sich an Anwender verschiedener Fachrichtungen, ob Pneumologe, Notfallmediziner, Chirurg, Intensivmediziner, Pädiater oder Allgemeinmediziner.

Freuen Sie sich auf namhafte, meinungsbildende Referenten, die in ihren Vorträgen, aber auch als Tutoren in den ausführlichen praktischen Übungen ihre jahrelangen Kenntnisse an Sie weitergeben werden.

Wir freuen uns, Sie in Halle (Saale) begrüßen zu dürfen.

Ihr
Dr. Stephan Eisenmann

 

Termin: 01.-02. März 2018

Programm:

Veranstaltungsort:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Funktionsgebäude 5/6, Hörsaal 1 + 2
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

 

Astra Zeneca GmbH, 500 EUR
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG., 1.000 EUR
Bracco Imaging Deutschlang GmbH, 500 EUR
Hitachi Medical Systems GmbH - med. technische Ausstattung
Kröner Medizintechnik, 500 EUR
Olympus Deutschland GmbH – med. technische Ausstattung
Pfizer GmbH, 1000 EUR
Roche Pharma AG, 1.000 EUR
Vivisol Deutschland GmbH, 750 EUR

Patienten-Veranstaltung Mukoviszidose, Samstag, 20. Januar 2018, 9 Uhr

 

Liebe CF-Patienten, Angehörige, Förderer und Behandler,

wir möchten Euch/Sie zu unserer nächsten Patientenveranstaltung am 20. Januar einladen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird es Vorträge zu Fragen einer hochkalorischen Zusatznahrung, Wissenswertes zur Physiotherapie, zum Neugeborenenscreening und zu Besonderheiten der Erkrankung im Erwachsenenalter geben. Als besonderen Höhepunkt freuen wir uns, dass Frau Dr. Hammermann, Leiter der CF- Ambulanz Dresden, ihren Vortrag darauf ausrichtet, welche neuen Ansätze sich aktuell in der CF-Therapiehotline befinden. 

Frau Grasse wird uns das neue Konzept Förderverein Mukoviszidose im Förderverein des Universitätsklinikums Halle (Saale) vorstellen. 

Wir hoffen, dass wir mit unserer Themenauswahl das Interesse recht vieler Patienten, aber auch von deren Angehörigen, Mitbehandlern und allen, die sich in Sachen CF informieren möchten, getroffen haben.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme mit interessanten Vorträgen und Diskussionen und freuen uns, Sie am 20.01.2018 begrüßen zu können.

 

Im Namen des CF- Behandler- Teams

 

Dr. med. B. Wollschläger Dr. med. U. Issa

 

 

Termin:    Samstag, 20. Januar 2018, 9 Uhr bis ca. 13.30 UhrOrt: Universitätsklinikum Halle (Saale)
Funktionsgebäude 5/6, Hörsaal 4
Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle (Saale)

Programm

 

 

Hinweis:
Patienten mit MRSA oder B. cepacia bitten wir diese Veranstaltung nicht zu besuchen (Angehörige sind gern willkommen).

Patienten mit Pseudomonas aeruginosa bitten wir Mundschutz anzulegen (liegt vor dem Hörsaal bereit).

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

 

Nutricia GmbH  (300 Euro)
Pari Pharma AG (500 Euro)

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

auch in diesem Jahr möchten wir die erfolgreiche Tradition des „Interdisziplinären onkologischen Ge-sprächs“ fortsetzen. Mit dieser mittlerweile 7. Veranstaltung möchten wir nach die für unsere klinische Praxis hochaktuelle Thematik des metastasierten Lungenkarzinoms beleuchten. 

Die im rasanten Wandel befindliche medikamentöse Therapie auf dem Boden der positiven Entwicklungen der Molekularpathologie sowie die Möglichkeiten der Strahlentherapie werden anhand aktueller Daten und der Neuauflageder Leitlinien diskutiert. Darüber hinaus möchten wir Ihnen aber auch zeigen, welche innovativen diagnostischen und therapeutischen Einsatzmög-lichkeiten im Bereich der pneumologischen Endoskopie für das metastasierte Tumorstadium bestehen. 


Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. med. P. Michl
Dr. med. Stephan Eisenmann


Referenten

Dr. med. Stephan Eisenmann
Klinik für Innere Medizin I
Universitätsklinikum Halle (Saale)

Prof. Dr. med. P. Michl
Klinik für Innere Medizin I
Universitätsklinikum Halle (Saale)

Prof. Dr. med. Wolfgang Schütte
Klinik für Innere Medizin II – Pneumologie
Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau

Prof. Dr. med. D. Vordermark
Klinik für Strahlentherapie
Universitätsklinikum Halle (Saale)

 

Termin und Ort:  Mittwoch, 10. Januar 2018 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäude, Seminarraum 2/3
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)
 

Programm

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

Amgen GmbH  (500 Eur)
Astra Zeneca GmbH (500 Eur)
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG  (500 Eur)
Bristol Myers Squibb GmbH & Co KGaA (500 Eur)
Lilly Deutschland GmbH (500 Eur)
Pfizer Pharma GmbH (300 Eur)
Roche Pharma AG  (2.000 Eur)

 

2017

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im Jahr 2017 begehen wir das 15. Jubiläumsjahr der Fortbildungsreihe Interdisziplinäre Medizin in Halle an der Saale und möchten Sie sehr herzlich einladen, an den gezielt nach Aktualität ausgewählten Themen teilzunehmen.

Das Jahresprogramm der Interdisziplinären Viszeralmedizin startet mit gerade stark diskutierten Themen. Die zunehmende Bedeutung der Adipositas und ihrer sich schnell entwickelnden modernen Therapie wird von namhaften Vertretern der spezialisierten Arbeitsgemeinschaft der Chirurgie sowie Gastroenterologie vorgestellt. Die Neuerungen in der multimodalen Therapie des Magenkarzinoms und des ösophagogastralen Übergangs werden aus der interdisziplinären Perspektive ebenso wie die ganz aktuellen Entwicklungen in der onkologischen Therapie des Klatskintumors und des cholangiozellulären Karzinoms durch bekannte Spezialisten zusammengestellt und mit klinischem Bezug und beispielhaften Fällen für Sie in nahbarer Form  dargestellt. Die Herausforderungen der interdisziplinären Behandlung akuter und chronischer Lebererkrankungen werden durch innovative Therapieoptionen deutlich verbessert, die wir Ihnen ganz aktuell durch Vertreter der beteiligten Disziplinen präsentieren möchten.

Analog zur aktuellen Diskussion zur Bedeutung der Adipositasbehandlung für das deutsche Gesundheitssystem hat sich auch die Interdiziplinäre Gefäßmedizin der Thematik gestellt und behandelt die derzeit modernsten multimodalen Therapiestrategien der Fettstoffwechselstörungen, die für die Gefäßchirurgie relevant sind. In der zweiten Jahreshälfte werden Ihnen die aktuellen Strategien sowie die Nachsorgekonzepte zur Behandlung der verschiedenen Aortendissektionen von erster und erfahrener Hand mit klinischem Bezug und instruktiven Fallbeispielen nahegebracht. 

Traditionsgemäß dürfen wir Sie nun auch für das 15. Jubiläumsjahr sehr herzlich einladen, aktiv und zahlreich an den aktuellen und spannenden Veranstaltungen teilzunehmen, durch lebhafte Diskussion miteinander ins Gespräch zu kommen und den kollegialen Austausch im angenehmen Rahmen des gemeinsamen Abendessens über den wissenschaftlichen Teil hinaus zu verlängern sowie Ihre Fortbildungspunkte zu sichern.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

apl. Prof. Dr. K. Lorenz
Dr. J. Ukkat
Prof. Dr. J. Kleeff
PD Dr. A. Zipprich
Prof. Dr. P. Michl
Prof. Dr. B. Taute

Dr. F. Ernst
Dr. L. Fechner
Dr. G. H. Hübner
Dr. A. Köhler
Dr. U. Rose
Dr. J. Rüssel
Dr. U. Wollert 

Termine und Programm
 

Die Klinik für Innere Medizin I dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 


AbbVie Deutschland GmbH & Co., Wiesbaden – 500,00 €
Alexion Pharma Germany GmbH - 300,00 €
Amgen GmbH - 500,00 €
Bayer Vital GmbH, Leverkusen - 500,00 €
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA -1.500,00 €
CSL Behring GmbH – 500,00 €
Dr. Falk Pharma GmbH - 1.200,00 €
ENDO-FLEX GmbH – 300,00 €
Gilead Sciences GmbH - 1.000,00 €
Intercept Pharma Deutschland GmbH - 500,00 €
IPSEN Pharma GmbH – 500,00 €
Leo Pharma GmbH – 500,00 €
Leufen Medical  GmbH  - 300,00 €
Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg – 500,00 €
W.L. Gore ‚& Associates GmbH, Putzbrunn – 3.000,00 €

 

 

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

AcelityTM KCI Medizinprodukte GmbH, Wiesbaden – 500,00 €
AMGEN GmbH, München – 2.500,00 € 
Bayer HealthCare / Bayer Vital GmbH, Leverkusen – 600,00 € 
Intercept Pharma Deutschland GmbH - 500,00 €
medac GmbH, Wedel – 500,00 € 
Mitsubishi Tanabe Pharma GmbH, Düsseldorf – 500,00 € 
MPB Scherer Medizinprodukte GmbH, Krustetten (A) – 500,00 € 
St. Jude Medical, Eschborn – 750,00 € 
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin – 1.000,00 € 
W. L. Gore & Associates GmbH, Putzbrunn – 1.500,00 € 

8. Arzt-Patienten-Seminar Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen in Halle (Saale) am 21.10.2017

 

Liebe Betroffene und Interessierte, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem 8. Arzt-Patienten-Seminar „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ einladen. Wir glauben, dass wir in diesem
Jahr wieder ein interessantes Programm mit relevanten
Themen zusammengestellt haben.

Wir freuen uns, zu unserer Veranstaltung Herrn Prof. Wohlgemuth begrüßen zu dürfen, der uns zu den Möglichkeiten der radiologischen Bildgebung bei CED berichten wird.
Aus unserer Klinik wird Dr. Eisenmann über die Bedeutung von Lungenerkrankungen im Zusammenhang mit Darmkrankheit und Therapie berichten und Hinweise zur Vorsorge, Diagnostik und Behandlung geben. Frau Dr. Jahn wird schließlich über „Fatigue“ („Müdigkeit“ oder „Erschöpfung“) bei CED berichten. Es handelt sich um eine Begleiterscheinung entzündlicher Darmerkrankungen, die möglicherweise bei Diagnostik und Therapie mehr beachtet werden sollte. Zudem sollte in der Pause und nach der Veranstaltung ausreichend Zeit sein, mit den Referenten und untereinander
Erfahrungen auszutauschen. 

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen einen informativen Vormittag zu erleben.
 

Dr. Jens Walldorf, Oberarzt 
Prof. Dr. Patrick Michl, Direktor der Klinik

 

Termin: 21.10.2017

Ort: Lehrgebäude des Universitätsklinikums Halle, Ernst- Grube-Straße 40, 06120 Halle/ Saale

Programm 

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG (1.000,00 €)
Dr. Falk Pharma GmbH (500,00 €)
Janssen-Cilag GmbH (500,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (500,00 €)
Shield Therapeutics GmbH (500,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG (500,00 €)
Vifor Pharma Deutschland GmbH (500,00 €)

Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Angehörige und Interessierte,

sehr herzlich möchten wir Sie zum diesjährigen Patiententag zum Thema Bauchspeicheldrüse einladen. 
Akute und chronische Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Zysten im Bereich der Bauchspeicheldrüse und Krebserkrankungen in diesem Organ haben in den letzten Jahren deutlich an Häufigkeit zugenommen. Alle Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
können zu einer großen Herausforderung für Betroffene und Angehörige werden, bei der sich im Verlauf der Erkrankung viele Fragen stellen. Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen erfordert ein enges Zusammenspiel unterschiedlicher Fachdisziplinen wie Gastroenterologie, Chirurgie und Ernährungsmedizin. 
Wir möchten Ihnen beim diesjährigen Patiententag einen aktuellen Überblick über die neuesten Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten geben. Besonders freuen wir uns, dass beim diesjährigen Patiententag gleichzeitig das 15- jährige Jubiläum der örtlichen Selbsthilfegruppe des „Arbeitskreises der Pankreatektomierten“ (AdP) begangen wird. Wir hoffen, Ihnen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zu bieten, bei dem auch genügend Zeit für persönliche Gespräche mit allen Rednern und beteiligten Spezialisten besteht. 

Über Ihr zahlreiches Kommen würden wir uns sehr freuen.

Prof. Dr. P. Michl, Klinik für Innere Medizin I
Prof. Dr. J. Kleeff, Klinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie
Prof. Dr. J. Rosendahl, Klinik für Innere Medizin I
E. Friedrich, Arbeitskreises der Pankreatektomierten

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

 

IPSEN Pharma GmbH  (500,00 €)
Novartis Pharma GmbH  (500,00 €)

 

Programm

2016

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im Jahr 2017 begehen wir das 15. Jubiläumsjahr der Fortbildungsreihe Interdisziplinäre Medizin in Halle an der Saale und möchten Sie sehr herzlich einladen, an den gezielt nach Aktualität ausgewählten Themen teilzunehmen.

Das Jahresprogramm der Interdisziplinären Viszeralmedizin startet mit gerade stark diskutierten Themen. Die zunehmende Bedeutung der Adipositas und ihrer sich schnell entwickelnden modernen Therapie wird von namhaften Vertretern der spezialisierten Arbeitsgemeinschaft der Chirurgie sowie Gastroenterologie vorgestellt. Die Neuerungen in der multimodalen Therapie des Magenkarzinoms und des ösophagogastralen Übergangs werden aus der interdisziplinären Perspektive ebenso wie die ganz aktuellen Entwicklungen in der onkologischen Therapie des Klatskintumors und des cholangiozellulären Karzinoms durch bekannte Spezialisten zusammengestellt und mit klinischem Bezug und beispielhaften Fällen für Sie in nahbarer Form  dargestellt. Die Herausforderungen der interdisziplinären Behandlung akuter und chronischer Lebererkrankungen werden durch innovative Therapieoptionen deutlich verbessert, die wir Ihnen ganz aktuell durch Vertreter der beteiligten Disziplinen präsentieren möchten.

Analog zur aktuellen Diskussion zur Bedeutung der Adipositasbehandlung für das deutsche Gesundheitssystem hat sich auch die Interdiziplinäre Gefäßmedizin der Thematik gestellt und behandelt die derzeit modernsten multimodalen Therapiestrategien der Fettstoffwechselstörungen, die für die Gefäßchirurgie relevant sind. In der zweiten Jahreshälfte werden Ihnen die aktuellen Strategien sowie die Nachsorgekonzepte zur Behandlung der verschiedenen Aortendissektionen von erster und erfahrener Hand mit klinischem Bezug und instruktiven Fallbeispielen nahegebracht. 

Traditionsgemäß dürfen wir Sie nun auch für das 15. Jubiläumsjahr sehr herzlich einladen, aktiv und zahlreich an den aktuellen und spannenden Veranstaltungen teilzunehmen, durch lebhafte Diskussion miteinander ins Gespräch zu kommen und den kollegialen Austausch im angenehmen Rahmen des gemeinsamen Abendessens über den wissenschaftlichen Teil hinaus zu verlängern sowie Ihre Fortbildungspunkte zu sichern.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

apl. Prof. Dr. K. Lorenz
Dr. J. Ukkat
Prof. Dr. J. Kleeff
PD Dr. A. Zipprich
Prof. Dr. P. Michl
Prof. Dr. B. Taute

Dr. F. Ernst
Dr. L. Fechner
Dr. G. H. Hübner
Dr. A. Köhler
Dr. U. Rose
Dr. J. Rüssel
Dr. U. Wollert 

Termine und Programm
 

Die Klinik für Innere Medizin I dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 


AbbVie Deutschland GmbH & Co., Wiesbaden – 500,00 €
Alexion Pharma Germany GmbH - 300,00 €
Amgen GmbH - 500,00 €
Bayer Vital GmbH, Leverkusen - 500,00 €
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA -1.500,00 €
CSL Behring GmbH – 500,00 €
Dr. Falk Pharma GmbH - 1.200,00 €
ENDO-FLEX GmbH – 300,00 €
Gilead Sciences GmbH - 1.000,00 €
Intercept Pharma Deutschland GmbH - 500,00 €
IPSEN Pharma GmbH – 500,00 €
Leo Pharma GmbH – 500,00 €
Leufen Medical  GmbH  - 300,00 €
Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg – 500,00 €
W.L. Gore ‚& Associates GmbH, Putzbrunn – 3.000,00 €

 

 

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

AcelityTM KCI Medizinprodukte GmbH, Wiesbaden – 500,00 €
AMGEN GmbH, München – 2.500,00 € 
Bayer HealthCare / Bayer Vital GmbH, Leverkusen – 600,00 € 
Intercept Pharma Deutschland GmbH - 500,00 €
medac GmbH, Wedel – 500,00 € 
Mitsubishi Tanabe Pharma GmbH, Düsseldorf – 500,00 € 
MPB Scherer Medizinprodukte GmbH, Krustetten (A) – 500,00 € 
St. Jude Medical, Eschborn – 750,00 € 
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin – 1.000,00 € 
W. L. Gore & Associates GmbH, Putzbrunn – 1.500,00 € 

7. Arzt-Patienten-Seminar Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen in Halle (Saale) am 29.10.2016

 

Liebe Betroffene und Interessierte, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem 7. Arzt-Patienten-Seminar „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ einladen. Wir glauben, dass wir in diesem Jahr ein besonders vielschichtiges Programm zusammengestellt haben.

 

Wir freuen uns, zu unserer Veranstaltung Herrn Prof. Stallmach aus Jena begrüßen zu dürfen, der uns zur Bedeutung des Mikrobioms bei CED von seinen Erfahrungen bei der Stuhltransplantation berichten wird. Aus unserer Klinik wird Herr S. Böhm über mögliche Mangelerscheinungen bei Darmerkrankungen berichten und Hinweise zur Diagnostik und Behandlung geben. 

 

Herr D. Schmidt aus Magdeburg wird schließlich über die Möglichkeiten der Physiotherapie bei CED berichten. Ein wichtiges Thema, unter anderem weil Gelenkbeschwerden einerseits häufig bei CED auftreten und andererseits nach Möglichkeit nicht dauerhaft mit Schmerzmitteln behandelt werden sollten. Zudem sollte in der Pause und nach der Veranstaltung ausreichend Zeit sein, mit den Referenten und untereinander Erfahrungen auszutauschen.

 

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen einen informativen Vormittag zu erleben. 

 

Dr. Jens Walldor, Leiter der CED-Ambulanz 
Prof. Dr. Patrick Michl, Direktor der Klinik

 

Termin: 29.10.2016

Ort: Lehrgebäude des Universitätsklinikums Halle, Ernst- Grube-Straße 40, 06120 Halle/ Saale

Programm   

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

 

AbbVie Deutschlang GmbH & Co. KG (1.000,00 €)
Dr. Falk Pharma GmbH, Freiburg (1.000,00 €)
Janssen-Cilag GmbH (300,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (500,00 €)
Pfizer Pharma PFE GmbH (350,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG (500,00 €)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,


in den aktuellen Nachrichten tauchen immer wieder infektiologische Themen auf: Neue, auch gegen Reserveantibiotika wie Colistin resistente E. coli, die Ausbreitung des Zika-Virus, aber auch Diskussionen über die hygienischen Probleme von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern weltweit. Dies zeigt, dass das Thema der Infektionskrankheiten uns in den nächsten Jahren zunehmend beschäftigen wird und ein dankbarer Gegenstand für ärztliche Fortbildungen ist. Daher möchten wir Sie zu unserem Infektiologischen Kolloquium am Department für Innere Medizin einladen, um Ihnen aktuelle Probleme, Strategien und Optionen wichtiger Infektionskrankheiten zu präsentieren. Vertreter alle vier Kliniken des Departments werden wichtige infektiologische Probleme aus dem spezifischen Blickwinkel ihrer Teilgebiete referieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und verbleiben mit freundlichen Grüßen


Ihre Kollegen vom Department für Innere Medizin
des Universitätsklinikums Halle (Saale)) 

 

Organisation
Prof. Dr. med. Gernot Keyßer

Ort:
Hörsaal 4, Lehrgebäude des
Universitätsklinikums Halle (Saale)
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Termin: 
02.11.2016, 18.00 bis 20.00 Uhr

Programm

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Wir begrüßen Sie zu dem neuen, 14. Jahr der Fortbildungsreihe Interdisziplinäre Medizin 2016 in der Stadt Halle an der Saale.

ln der Interdisziplinären Viszeralmedizin werden im aktiven Austausch der beteiligten Fachdisziplinen dieses Jahr die Neuerungen der Diagnostik, der Funktionsuntersuchungen und der interventionellen wie auch der chirurgischen Therapieoptionen zu malignen Befunden der Leber und des Anus vorgestellt und gewertet. Die konservative bis chirurgische Therapie der funktionellen Magen- und Ösophaguserkrankungen werden interdisziplinär beleuchtet und schließlich wird die neue Leitlinie zur Therapie der oberen gastrointestinalen Blutung mit den wichtigsten Änderungen zum klinischen Vorgehen das Jahresprogramm beschließen. ln der Interdisziplinären Gefäßmedizin werden die Problemfelder der venösen Thrombose und Lungenembolie sowie der vaskulären Malformationen interdisziplinär vorgestellt und diskutiert. Die Neuerungen, die sich aus der neuen S3-Leitlinie zur Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit ergeben, werden zusammengefasst und in der klinischen Relevanz punktuell her ausgestellt. Wieder werden die Expertenbeiträge mit praxisnahen Fällen aus den Kliniken der Stadt thematisch eingeführt und laden zur regen Diskussion mit Ihnen ein. 

Wir hoffen, Ihnen somit ein ansprechendes Jahresprogramm der lnterdisziplinarität der Medizin auf dem aktuellen wissenschaftlichen und praktischen Kenntnisstand anbieten zu können, das Ihr Interesse weckt und freuen uns auf Ihr persönliches Kommen und aktive kollegiale Gespräche zu diesen Anlässen.


Prof. Dr. K. Lorenz, 
Dr. J. Ukkat, 
PD Dr. A. Zipprich,
Prof. Dr. B. Taute, 
Prof. Dr. Dr. h. c. H. Dralle, 
Prof. Dr. P Michl 

Dr. F. Ernst,
Dr. L. Fechner, 
Dr. G. H. Hübner,
Dr. A. Köhler, 
Dr. U. Rose, 
Dr. J. Rüssel, 
Dr. U. Wollert

Termine und Programm

Die Klinik für Innere Medizin I dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:
 

 

 

AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG (1.500,00 Eur)
Amgen GmbH, München, (500,00 EUR)
Bayer Vital GmbH (850,00 EUR)
CSL Behring GmbH, Berlin (500,00 EUR)
Dr. Falk Pharma GmbH (1.500,00 Eur)
Gilead Science GmbH Martinsried (1.000,00 Eur)
IPSEN Pharma GmbH (500,00 EUR)
Lilly Deutschland GmbH (500,00 EUR) 
MICE Service GmbH, Mylan Healthcare Team, Berlin (500,00 Eur)

Roche Pharma AG, Grenzach-Whylen (1.000,00 Eur) 

 

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie dankt folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Bayer HealthCare / Bayer Vital GmbH, Leverkusen (300,00 Eur) 
Boston Scientific Medizintechnik GmbH, Ratingen  (500,00 Eur) 
LeMaitre Vascular GmbH, Sulzbach/Ts. (1.000,00 Eur) 
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin  (300,00 Eur)

Neuroendokrine Tumore -
Informationsveranstaltung für Patienten und Interessierte

 

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige!

Sie oder eine Ihnen nahestehende Person hat die Diagnose Neuroendokriner Tumor (NET) erhalten. Diese Begrifflichkeit für eine seltene Tumorerkrankung ist den wenigsten Patienten bekannt, sodass sich eine Vielzahl von Fragen stellen:

  • Was bedeutet die Diagnose?
  • Welche gesundheitlichen Folgen sind mit einer solchen Diagnose für die betroffene Person verbunden?
  • Kann ich von dieser Erkrankung geheilt werden?
  • Wie sind die Heilungschancen?
  • Was kann man selbst tun?

Allgemein löst die Konfrontation mit einer Krebserkrankung oft eine ganze Bandbreite von unbekannten Gefühlen der Angst, Ungewissheit oder auch Hilflosigkeit aus. Den meisten Betroffenen hilft daher ein offener und sachlicher Umgang mit dieser seltenen Erkrankung. 

Im Rahmen unseres NET- Patiententages möchten wir Ihr Verständnis und Wissen für diese Erkrankung erweitern. Denn unter dem Begriff Neuroendokrine Tumore gliedern sich eine Vielzahl von Erkrankungen mit sehr unterschiedlichen Beschwerden und Krankheitsverläufen. 

Uns ist daher sehr daran gelegen, Ihnen in verständlichen Vorträgen einen Überblick
über den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie zu vermitteln. Neben Referenten des Uniklinikums haben wir hierzu auch externe Referenten eingeladen, die für Fragen zur Verfügung und Ihnen dabei beratend und erklärend zur Seite stehen.
Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, während der Veranstaltung den Erfahrungsaustausch mit Menschen zu suchen, die von derselben Diagnose betroffen sind. Unterstützend steht Ihnen Fr. Mellar, die Bundesvorsitzende von der Selbsthilfeorganisation NeT e.V. für jegliche Fragen zur Verfügung.


In diesem Sinn laden wir Sie herzlich zu unserem NET-Patiententag ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 

Prof. Dr. P. Michl 
Prof. Dr. C. Müller- Tidow 
OA Dr. T. Kegel 
Dr. S. Krug

Termin: 10. September 2016, 10.00 bis 14.00 Uhr

Ort: 
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäude FG 5/6
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Programm: 

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung: 

Ipsen Pharma (2.000,00 €)
Novartis Pharma  (500,00 €)

2015

Sehr geehrte Frau Kollegin, 
Sehr geehrter Herr Kollege,

wir freuen uns, auch in diesem Jahr die erfolgreiche Tradition  der  „Interdisziplinäre onkologischen Gespräche“ fortzusetzen.

Mit der Veranstaltung möchten wir den für die klinische Praxis aktuellen Bogen von  der Einschätzung und Überwachung von Läsionen unklarer Dignität bis zur Therapie und supportiven Versorgung hochmaligner Tumore spannen. Dabei blicken wir auf zwei Krebser- krankungen mit besonders ungünstiger Prognose: das Pankreaskarzinom und das Lungenkarzinom.

Nur durch gemeinsame interdisziplinäre Arbeit kann es gelingen, durch optimale Diagnostik und Therapie die ungünstige Prognose dieser Tumorerkrankungen zu verbessern.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen! 

Mit den besten Grüßen


PD Dr. Bernd Schmidt    Prof. Dr. Patrick Michl

 

Termin und Ort:  Montag, 16. November 2015 von 19.00 bis 21.00 Uhr

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäude, Seminarraum 2/3
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)
 

Programm

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Amgen GmbH (500 Eur)
Astra Zeneca GmbH (500 Eur)
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG (750 EUR)
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA (500 EUR) 
Lilly Deutschland GmbH (750 Eur)
Pfizer GmbH (300 Eur)
Pierre Fabre Pharma (400 Eur)
Roche Pharma AG - (2.000 Eur)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

Willkommen zu einem neuen Jahr Interdisziplinärer Medizin in Halle!

Der lebendige Dialog der unterschiedlichen Fachdisziplinen aus interdisziplinärer Viszeralmedizin und interdisziplinärer Gefäßmedizin wird im 13. Jahr dieser Fortbildungsreihe fortgesetzt. 

Die rasanten Neuerungen der Diagnostik und Therapie sowohl wichtiger benigner, aber auch maligner viszeralmedizinischer Krank heitsbilder werden auch in diesem Jahr in interdisziplinärem Dialog dargestellt und teilweise mit instruktiven Fallbeispielen in ihrer praktischen Relevanz verdeutlicht. Die etablierten und sich neu abzeichnenden Standards dieser wichtigen und alltäglichen Krankheitsbilder werden in aktueller Form von ausgewiesenen Experten der jeweiligen Fachdisziplinen vorgestellt. Auch die ökonomischen Aspekte und die praktische Umsetzung der Empfehlungen im klinischen und niedergelassenen Alltag sollen hierbei Berücksichtigung finden. 

Die Themen der interdisziplinären Gefäßmedizin repräsentieren diesen Ansatz und stellen mit den aktuellen Managementempfehlungen des Schlaganfalls und Aspekten der Altersmedizin gleichzeitig die Eckpfeiler und die Schnittmenge dieses inhaltlichen Konzeptes für das Jahr 2015 dar. 

Wir laden Sie damit zu einem Jahr spannender wechselnder  Fortbildungsangebote ein und wünschen Ihnen dabei einen diskursiven Austausch mit Freude und Erkenntnisgewinn.

Prof. Dr. H. Dralle
PD Dr. A. Zipprich
Prof. Dr. K. Lorenz
Dr. J. Ukkat
Prof. Dr. B. Taute 

Dr. F. Ernst
Dr. L. Fechner
Dr. G. H. Hübner
Dr. A. Köhler
Dr. U. Rose
Dr. J. Rüssel
Dr. U. Wollert 

Termine und Programm

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Abbott Arzneimittel GmbH (500,00 €)
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG (400,00 €)
AMGEN GmbH (600,00 €)
Astellas Pharma GmbH (1.000,00 €)
Bayer Vital GmbH (300,00 €)
CSL Behring GmbH, Berlin (500,00 €)
Falk Pharma GmbH (2.000,00 €)
Ferring Arzneimittel GmbH (700,00 €)
IPSEN Pharma GmbH (1.000,00 €)
Janssen-Cilag GmbH (450,00 €)
Leo Pharma GmbH (500,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (500,00 €)
Norgine GmbH (400,00 €)
Pfizer Pharma GmbH (225,00 €)
Roche Pharma AG (1.000,00 €)
Shire Deutschland GmbH (300,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG (750,00 €)
Vifor Pharma Deutschland GmbH (750,00 €)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Infektiologische Probleme sind in unserer Gesellschaft ein wichtiges Thema. Reizworte wie „Krankenhauskeime“, „Ebola“ oder „Post-Antibiotika-Ära“ legen offen, dass wir uns zunehmend mit alten und neuen Infektionskrankheiten auseinandersetzen müssen. Auch im Jahr 2015 möchten wir Sie zu einem Infektiologischen Kolloquium am Department für Innere Medizin einladen um Ihnen aktuelle Probleme, Strategien und Optionen wichtiger Infektionskrankheiten zu präsentieren. 

Vertreter aller vier Kliniken des Departments werden wichtige infektiologische Probleme aus dem spezifischen Blickwinkel ihrer Teilgebiete referieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und verbleiben mit freundlichen Grüßen
Ihre Kollegen vom Department für Innere Medizin
des Universitätsklinikums Halle (Saale)

 

Organisation
Prof. Dr. med. Gernot Keyßer

Termin 2015:   
14.10.2015, 18-20 Uhr


Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäudekomplex, Hörsaal 4
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Programm

Liebe Betroffene und Interessierte, 

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem 6. Arzt- Patienten-Seminar „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen" einladen. Wir haben ein hoffentlich interessantes und vielschichtiges Programm zusammengestellt: Dr. Walldorf wird über neue Therapiemöglichkeiten berichten und dabei auch auf Studien an unserer Ambulanz eingehen. Zum Thema „Durchfall" mit Augenmerk auf Besonderheiten bei Patienten mit CED wird Dr. Thermann aus Merseburg referieren. Tipps zur „richtigen" Ernährung wird Frau Schneider (Ernährungsteam unserer Klinik) geben. 

Nach einer kurzen Pause mit Imbiss und Möglichkeit zu Fragen wird Frau Hartmann, Stomatherapeutin in unserem Haus, ihre Erfahrungen bei der Betreuung von Patienten mit künstlichem Darmausgang teilen – ein Thema, das auch Mut machen kann bei eventuell nötigen chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten der CED. 

Frau Dr. Röder wird Tipps zur Raucherentwöhnung geben – ein bedeutsames Behandlungsziel gerade bei Patienten mit M. Crohn. Ein wichtiges Thema ist schließlich die Krebsvorsorge bei Betroffenen: nicht nur die Darmkrebsvorsorge ist bei Patienten mit CED von besonderer Bedeutung. Über aktuelle Empfehlungen zur Vorsorge speziell bei Betroffenen wird Prof. Michl referieren. 

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen einen informativen Vormittag zu erleben und verbleiben mit besten Grüßen 

Dr. Jens Walldorf
Prof. Dr. P. Michl 

 

Termin: 10.10.2015

Ort: 
Lehrgebäude des Universitätsklinikums Halle, Ernst- Grube-Straße 40, 06120 Halle/ Saale

Programm

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Dr. Falk Pharma GmbH (1.000,00 €)
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG (850,00 €)
Ferring Arzneimittel GmbH (300,00 €)
MSD SHARP & Dohme GmbH (500,00 €)
Mundipharma Deutschland GmbH & Co. KG (500,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG (500,00 €)

Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Angehörige und Interessierte,

sehr herzlich möchten wir Sie zum diesjährigen Patiententag zum Thema Bauchspeicheldrüse einladen. 
Akute und chronische Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Zysten im Bereich der Bauchspeicheldrüse und Krebserkrankungen in diesem Organ haben in den letzten Jahren deutlich an Häufigkeit zugenommen. Alle Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
können zu einer großen Herausforderung für Betroffene und Angehörige werden, bei der sich im Verlauf der Erkrankung viele Fragen stellen. Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen erfordert ein enges Zusammenspiel unterschiedlicher Fachdisziplinen wie Gastroenterologie, Chirurgie und Ernährungsmedizin. 
Wir möchten Ihnen beim diesjährigen Patiententag einen aktuellen Überblick über die neuesten Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten geben. Besonders freuen wir uns, dass beim diesjährigen Patiententag gleichzeitig das 15- jährige Jubiläum der örtlichen Selbsthilfegruppe des „Arbeitskreises der Pankreatektomierten“ (AdP) begangen wird. Wir hoffen, Ihnen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zu bieten, bei dem auch genügend Zeit für persönliche Gespräche mit allen Rednern und beteiligten Spezialisten besteht. 

Über Ihr zahlreiches Kommen würden wir uns sehr freuen.

Prof. Dr. P. Michl, Klinik für Innere Medizin I
Prof. Dr. J. Kleeff, Klinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie
Prof. Dr. J. Rosendahl, Klinik für Innere Medizin I
E. Friedrich, Arbeitskreises der Pankreatektomierten

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

 

 

IPSEN Pharma GmbH  (500,00 €)
Novartis Pharma GmbH  (500,00 €)

 

Programm

Keine Angst vor Lungen- und Magenspiegelungen!

 

Die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin beteiligt sich an der Langen Nacht der Wissenschaften.

Wir zeigen Ihnen, was bei dieser Untersuchung passiert. Führen Sie an einem Modell selbst eine Magenspiegelung/Lungenspiegelung durch. 

Erfahren Sie außerdem mehr zu praktischen Tests zur Ermittlung der Konzentrationsfähigkeit bei Lebererkrankungen.

Termin: 03. Juli 2015, 18 bis 21:30 Uhr

Ort: Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Str. 40, Seminarraum 2

Programm

2014

Liebe Betroffene und Interessierte, 
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

nach einem Jahr Pause möchten wir Sie im Jahr 2014 wieder ganz herzlich zu unserem Arzt-Patienten-Seminar einladen. Die Behandlung einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung gestaltet sich sicherer und effektiver, wenn Ärzte und Patienten vertrauensvoll zusammenarbeiten. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie über ausgewählte Aspekte der Diagnostik und Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen informieren und einen Gedankenaustausch anregen. 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Veranstalter wird Dr. Walldorf über die neue Therapiemöglichkeiten bei CED berichten und dabei auch auf aktuelle Ergebnisse von Studien eingehen, die an unserer Universitätsambulanz durchgeführt wurden. Frau Brunne wird danach konkreter auf Ergebnisse unserer Online-Befragung zum Thema Schwangerschaft und CED eingehen.

Frau Riesner wird über Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen von Impfungen unter Immunsuppression berichten - ein wichtiges Thema, das möglicherweise erhöhter Aufmerksamkeit von Ärzten und Patienten bedarf.

Nach einer kurzen Pausen mit Imbiss freuen wir uns, Herrn Chefarzt Dr. Hake begrüßen zu können, der zu diagnostischen Möglichkeiten zu Beginn und im Verlauf einer chronischen Darmerkrankung referieren wird.

Ein weiteres wichtiges Thema unserer Veranstaltung ist die Sicht der Kinderärzte auf die CED: Dr. F. Schmidt wird aus seiner Erfahrung als Gastroenterologe an unserer Kinderklinik über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten bei Kindern mit CED berichten. Schließlich wird ein Referent aus der Augenklinik über wichtige augenärztliche Probleme bei CED und immunsuppressiver Therapie berichten.

Zwischen den Vorträgen, in der Pause und am Ende der Veranstaltung ist viel Zeit für Fragen vorgesehen.

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen einen informativen Vormittag zu erleben und verbleiben mit besten Grüßen

 

Dr. Jens Walldorf                  Olivia Hahn
Leiter der CED-Ambulanz       (DCCV e.V., Berlin)

 

Termin: 06.09.2014, 9.00 Uhr

Ort: Lehrgebäude des Universitätsklinikums Halle, Ernst- Grube-Straße 40, 06120 Halle/ Saale

Programm 

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

AbbVie Deutschland GmbH, 850,00 €
Almirall Hermal GmbH, 500,00 €
Falk Foundation, 1.000,00 €
Ferring Arzneimittel GmbH , 500,00 €
MSD Sharp & Dohme GmbH, 500,00 €

Termin 2014:   
05.11.2014, 18 Uhr


Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäudekomplex, Hörsaal 1
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Programm

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die interdisziplinäre Behandlung von Patienten, sowohl im ambulanten niedergelassenen Bereich als auch in der stationären Versorgung hat neue Dimensionen erreicht. Notwendig für eine zielorientierte und qualitätsbewusste Patientenversorgung ist in diesem Zusammenhang eine enge Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen. Damit dies gelingen kann, ist die Kommunikation und Kooperation von großer Bedeutung. 

Das vorliegende Programm für die interdisziplinäre Viszeral- und Gefäßmedizin stellt auch in diesem Jahr diese Aufgabe in den Fokus und bietet ein Themenspektrum, das relevante Krankheitsbilder mit den wichtigsten neuen diagnostischen und therapeutischen Optionen aus Perspektive der jeweiligen Fachdisziplinen vorstellt. Die diesjährige Programmgestaltung fokussiert einerseits auf die Behandlung häufig auftretender akuter Krankheitsbilder mit interdisziplinären Behandlungskonzepten, wie der Versorgung von Patienten mit Cholezystitis und Pankreatitis, als auch auf die enge Verzahnung von ambulanten mit stationären Behandlungskonzepten bei Patienten in fortgeschrittenem Lebensalter mit Tumorerkrankungen.

Die sich rasant entwickelnden Möglichkeiten gefäßmedizinischer Diagnostik und Therapie werden anhand zweier hoch interessanter, interdisziplinärer Themenkomplexe erörtert. Das bewährte Konzept mit Einbindung klinischer Fallbeispiele aus der Praxis in die Präsentation ausgewählter externer Experten wird auch in diesem Jahr beibehalten.

Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem Programm Ihr Interesse geweckt haben und Ihnen auch im 12. Jahr der Fortbildungsreihen „Interdisziplinäre Viszeralmedizin“ und „Interdisziplinäre Gefäßmedizin“ den aktuellen Kenntnisstand in ausgesuchten Krankheitsbildern nahe bringen können.

Hiermit laden wir Sie herzlich ein, an diesem Fortbildungsangebot, das von der Ärztekammer Sachsen-Anhalt in bewährter Weise anerkannt ist, teilzunehmen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Prof. Dr. H. Dralle
PD Dr. A. Zipprich
PD Dr. K. Lorenz
Dr. J. Ukkat
Prof. Dr. B. Taute

Dr. F. Ernst
Dr. L. Fechner
Dr. G. H. Hübner
Dr. A. Köhler
Prof. H. Podhaisky
Dr. U. Rose
Dr. J. Rüssel
Dr. U. Wollert

Termine und Programm

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Astellas Pharma (1.000,00 €)
Bayer Vital (500,00 €)
Ipsen Pharma  (1.260,51 €)
Amgen (500,00 €)
Bayer Vital (300,00 €)
Dr. Falk Pharma (1.000,00 €)
Abbott  (500,00 €)
Ferring Arzneimittel (700,00 €)
Pfizer (600,00 €)
AbbVie Deutschland (850,00 €)
MSD (500,00 €) 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

wir freuen uns, die erfolgreiche Tradition der „Interdisziplinäre onkologischen Gespräche“ fortzusetzen. 

Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Management von Metastasen. An den Schnittstellen Innere Medizin – Urologie - Chirurgie – Strahlentherapie – Nuklearmedizin wollen wir mit Ihnen über konkrete Tumorsituationen sprechen in denen Entscheidungen nur im interdisziplinären Team getroffen werden können. Dabei sind auf der einen Seite die Datenlage, die Evidenz und ggf. vorhandene Leitlinien, auf der anderen Seite die individuellen Besonderheiten und Wünsche des einzelnen Patienten zu berücksichtigen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

 

PD Dr. Bernd Schmidt

Dr. Petra Büchner Steudel

 

Termin und Programm

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Amgen GmbH,  Standmiete, Werbezwecke, (500 €)
Lilly Deutschland GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (750 €)
Pierre Fabre Pharma GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (600 €)
Roche Pharma AG, Standmiete, Werbezwecke, (2.000 €)

Sehr geehrte Frau Kollegin, Sehr geehrter Herr Kollege,

„Ich kriege beim Treppensteigen immer schlechter Luft !“ sagt Ihnen der Patient – was tun? Das Symptom Belastungsdyspnoe gehört zu den häufigsten Beschwerden die einen Menschen zum Arzt führen. Sie müssen entscheiden, wie viel und welche Diagnostik erforderlich ist. Die Herausforderung liegt darin, sowohl häufige als auch seltene Differentialdiagnosen zu berücksichtigen. Wie gehen wir vor? Welchen Algorithmus nutzen wir? Wann ist eine weitergehende Abklärung erforderlich? Ist Dyspnoe gleich Dyspnoe? Unter der Überschrift „LUFTNOT – Häufiges und Seltenes“ wollen wir uns zur Differentialdiagnostik und zum Vorgehen austauschen. Ich bin gespannt und freue mich sehr auf Ihr Kommen! 

Mit freundlichen, kollegialen Grüßen

PD Dr. B. Schmidt

 

Datum: 
Mittwoch, 05. November 2014, 17.00 Uhr


Ort:

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäude, 
Seminarraum 2 und 3
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Programm

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (750 €)
Bayer Vital GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (750 €)
Boehringer Ingelheim, Standmiete, Werbezwecke, (1.500 €)
GlaxoSmithKline GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (750 €)
InterMune Deutschland GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (600 €)
Novartis Pharma GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (500 €)
Pfizer Pharma GmbH, Standmiete, Werbezwecke, (300 €)

Vorlesung für Betroffene und Interessierte am 27. Februar 2014

 

COPD steht für „chronic obstructive pulmonary disease“ und beschreibt eine chronisch obstruktive (verschließende oder verengende) Lungenerkrankung, an der in Deutschland zwischen drei und fünf Millionen Menschen leiden. In vielen Fällen wird die Erkrankung spät erkannt, da Patienten Symptome wie Atemnot, Husten und Auswurf zu lange verdrängen und nicht richtig zu deuten wissen.

Im Rahmen der kostenlosen Patientenvorlesungsreihe des Universitätsklinikums Halle (Saale), gemeinsam mit der Krankenkasse Novitas BKK veranstaltet, erläutert PD Dr. Bernd Schmidt, kommissarischer Leiter der Klinik für Innere Medizin I mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Pneumologie, COPD und Lungenemphysem, in einem leicht verständlichen Vortrag am Donnerstag, 27. Februar 2014, Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten sowie Maßnahmen zur Vorbeugung einer Erkrankung. Im Anschluss daran haben Besucher Gelegenheit, individuelle Fragen an den Experten zu stellen. Die Veranstaltung findet im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Str. 40, Lehrgebäude/Hörsaal, statt und startet um 17 Uhr.

COPD-Patienten können aufgrund einer chronischen Verengung der Bronchien nicht mehr richtig durchatmen, der Sauerstoff kommt bei der Atmung nicht mehr in alle Teile der Lunge. „Schlecht Luft bekommen“ und der so genannte Raucherhusten sollten also nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern von einem Lungenfacharzt untersucht werden. Die Krankheit ist zwar nicht heilbar, wird sie aber in einem frühen Stadium erkannt, können gezielte Therapien den Krankheitsverlauf verlangsamen, die Beschwerden lindern und die Lebensqualität deutlich verbessern.

Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir die Gäste, sich bei Interesse an dieser Veranstaltung unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 65 66 900 bei der Novitas BKK oder unter www.kassentreffen.de anzumelden. 

Liebe CF-Patienten, Angehörige, Förderer und Behandler,

wir möchten Euch/Sie zu unserer nächsten Patientenveranstaltung am 18. Januar 2014 einladen. Neben fachlichen Themen möchten wir diese Veranstaltung nutzen, um den bisherigen Leiter der CF-Kinderambulanz, Herrn Oberarzt Dr. Merkel, an dieser Stelle nochmals unseren Dank für die langjährige CF-Betreuung auszusprechen und gleichzeitig die neuen Kollegen, Herrn Prof. Dr. Theodor Zimmermann und Frau Oberärztin Dr. Ulrike Issa allen Patienten vorzustellen. Zu diesem Anlass möchten wir auch einen kurzen Überblick über Aktivitäten des CF-Behandler-Teams und unseres Fördervereins geben.

Ganz besonders würden wir uns freuen, wenn wir zu unserer Patientenveranstaltung Vertreter unserer Klinikumsleitung und den Schirmherrn unseres CF-Fördervereins, Herrn Innenminister Holger Stahlknecht, begrüßen können. 

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme unserer Patienten, von Angehörigen und externen Behandlern, hier insbesondere den Physiotherapeuten am Heimatort  und allen weiteren Interessierten! Wir als Behandler-Team des Mukoviszidose-Zentrums Halle würden uns freuen, Sie am 18.01.2014 begrüßen zu können.

 

Veranstaltungszeit:
Samstag, 18. Januar 2014
9.30 Uhr bis ca. 13.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Funktionsgebäude 5/6
Hörsaal 1+2
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

 

Programm

Wichtige Hinweise:

  1. Patienten mit Problemkeimen bitten wir, freiwillig diese Veranstaltung nicht zu besuchen (Angehörige sind gern willkommen).
  2. Patienten mit Pseudomonas aeruginosa bitten wir, einen Mundschutz anzulegen, welchen Sie vor dem Hörsaal finden.

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Veranstaltung bei 

Mukoviszidose Förderverein Halle
Forest Deutschland (500 €)
Gilead Sciences GmbH (450 €)
Novartis Pharma GmbH (750 €)
Pari Pharma GmbH (500 €)
Pharmaxis (500 €)

In der Pause möchten wir Sie recht herzlich zu einem kleinen Imbiss einladen.

Für die Vorbereitung möchten wir vorher wissen:

Wer kommt und wie viele Personen?

Anmeldung:
Sekretariat: Frau S. Greye
Tel.: 0345 / 557 32 38
Fax: 0345 / 557 2253
E-Mail: susanne.greye@uk-halle.de

Wir freuen uns auf Sie und verbleiben

mit herzlichen Grüßen

 

Prof. Dr. med. T. Zimmermann            OÄ Dr. med. U. Issa         OÄ Dr. med. B. Wollschläger

 

 Veranstaltungsort:Universitätsklinikum Halle (Saale)Funktionsgebäude 5/6Hörsaal 1+2Ernst-Grube-Straße 4006120 Halle (Saale)Veranstalter: Mukoviszidose-Zentrum Halle 

 

2013

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die interdisziplinäre Verzahnung von Diagnostik und Therapie, aber auch von ambulanter niedergelassener sowie stationärer Krankenhausversorgung, hat Dimensionen erreicht, die neue Chancen für eine zielorientierte und qualitätsbewusste Patientenversorgung eröffnen kann. Damit dies gelingen kann, ist die Kommunikation und Kooperation der beteiligten ärztlichen Disziplinen von großer Bedeutung. Das vorliegende Programm für die interdisziplinäre Viszeral- und Gefäßmedizin stellt diese Aufgabe in den Fokus und bietet ein Themenspektrum, das relevante Krankheitsbilder mit den wichtigsten neuen diagnostischen und therapeutischen Optionen aus Perspektive der jeweiligen Disziplinen vorstellt. Die Einbindung klinischer Fallbeispiele aus der Praxis in die Präsentation ausgewählter externer Experten und der Vorstellungen regionaler Vertreter stellt ein Forum dar, das für den theoretischen und praktischen Austausch auf persönlicher Ebene Gelegenheit gibt. Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem fokussierten Programm Ihr Interesse geweckt haben und Ihnen auch im 11. Jahr der Fortbildungsreihen "Interdisziplinäre Viszeralmedizin" und "Interdisziplinäre Gefäßmedizin" den aktuellen Kenntnisstand in ausgesuchten Krankheitsbildern nahebringen können. Hiermit laden wir Sie herzlich ein, an diesem Fortbildungsangebot, das von der Ärztekammer Sachsen-Anhalt in bewährter Weise anerkannt ist, teilzunehmen. 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Prof. Dr. med. Dr. h. c. H. Dralle
PD Dr. A. Zipprich
PD Dr. K. Lorenz
Dr. J. Ukkat
Prof. Or. B. Taute

Dr. W. Asperger
Dr. R. Behrens
Dr. C. Behrmann
Dr. F. Ernst
Dr. G. H. Hübner
Dr. A. Köhler
Prof. Dr. H. Nietsch
Prof. Dr. H. Podhaisky
Dr. U. Rose
Prof. Dr. H.-J. Schmoll
Dr. U. Wellert
Prof. Dr. P. Würl
Dr. J. Zaage

Termine und Programm

 

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Abbott Arzneimittel GmbH, Hannover (500,00 €)
Amgen GmbH, München (750,00 €)
Bayer Vital GmbH, Leverkusen (300,00 €)
Falk Foundation e.V. Freiburg (2.000,00 €)
Ferring Arzneimittel GmbH (700,00 €)
Roche Pharma AG, Grenzach-Whylen (1.600,00 €)
IPSEN Pharma GmbH, Ettlingen (1.500,00 €)
MSD Sharp & Dohme GmbH (500,00 €)
Olympus Deutschland GmbH, Hamburg (600,00 €)
Pfizer Pharma GmbH, Berlin (1.000,00 €)
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG (500,00 €) 

Dass der Mitteldeutsche Marathon (MDM) nicht nur ein Lauf der Profis und Hochleistungssportler ist, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Außer den Klassikern Marathon und Halbmarathon werden auch kürzere Disziplinen angeboten und neben Laufeinsteigern und Kindern sind selbst Rollstuhlfahrer aktiv mit dabei.

Ein Novum dürfte es aber gewesen sein, Teilnehmer, die krankheitsbedingt Flüssigsauerstoff benötigen, anfeuern zu können. So geschehen am vergangenen Sonntag, wo erstmals, durch den Mukoviszidose-Förderverein Halle initiiert, Mukoviszidose-Patienten der CF-Ambulanz Halle am Lauf teilnahmen. In Laufpatenschaft mit den Basketballern des Universitätssportvereins (USV), den Rhinos, die seit einem Jahr aktiv den Mukoviszidose-Förderverein Halle und unsere CF-Patienten unterstützen, waren sieben Patienten unserem Aufruf gefolgt und nahmen zusammen mit den Basketballern, ihren Angehörigen und Mitgliedern des Mukoviszidose-Fördervereins den Zehntelmarathon in Angriff. Allen voran Daniela Hellner, unterstützt durch „Rhinos“ und die Fördervereinsvorsitzende Heike Grasse als Träger des Flüssigsauerstoffes, begleitet von Mutter, Ehemann und Sohn. Die zarte, kleine Frau schaffte jedoch „nur“ die Schnupperrunde von 1,3 km Länge. Selbst dies stellt für sie eine enorme Leistung dar, ist doch ihre Lungenfunktion hochgradig eingeschränkt, so dass sie dauerhaft auf zusätzlichen Sauerstoff über ein mobiles Sauerstoffystem angewiesen ist. Aus diesem Grund ist sie in Hannover zur Lungentransplantation gelistet. Um während der Wartezeit zur Transplantation, die bei rückläufiger Spenderbereitschaft durchaus mehrere Jahre dauern kann, einem drohenden Muskelabbau entgegen zu wirken, ist sie innerhalb ihrer Möglichkeiten auch zu Hause sportlich aktiv. Dort erfährt sie Unterstützung und Anerkennung durch ihre Familie und Physiotherapeuten. Das ist gut so und wichtig, doch was sie am Sonntag erleben durfte an Begeisterung und Anteilnahme, dürfte alles bisher Erlebte in den Schatten gestellt haben.

Bereits der Start in der großen Gruppe mit den Rhinos in den einheitlichen grünen Trikots sorgte für Freude und Herzklopfen. Zusammen mit den Rhinos, Mitgliedern des Fördervereins, Behandlern, Freunden und Angehörigen war es wohl für alle mitlaufenden Patienten ein unvergessliches Erlebnis. Angefangen bei der kleinen Leonie, die mit ihren neun Jahren als CF-Jüngste zwei Stadtrunden schaffte, dem sportlichen Studenten, dem Handball-spielenden Physiotherapeuten und dem 35-jährigen Sven Meissner. Sven Meissner ließ es sich trotz zunehmender Atemnot von seiner neben ihm her laufenden und ihn sorgend beobachtenden Mukoviszidoseärztin, Frau Dr. Wollschläger, nicht ausreden, auch die letzte, dritte, Stadtrunde, wenn auch mit Sauerstoff, und damit den vollen Zehntelmarathon zu laufen.

Wir alle, Patienten, Angehörige, Rhinos, Förderer und Behandler haben am Sonntag zum Mitteldeutschen Marathon etwas erleben dürfen, was verbal oft strapaziert, hier aber gelebt wurde: Integration kranker Menschen in die Gemeinschaft, Unterstützung und Anteilnahme durch fremde Menschen. Stolz und Zuversicht in die eigene Leistung werden noch lange nachwirken.

Mit unserer Teilnahme am Mitteldeutschen Marathon hoffen wir Aufmerksamkeit und Wahrnehmung des Krankheitsbildes Mukoviszidose in der Öffentlichkeit zu erreichen, denn die Probleme, die diese jungen Menschen mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit aufgrund ihrer chronischen Erkrankung im Alltag, speziell auch während der Ausbildung und, falls dies überhaupt möglich ist, beim Einstieg ins Berufsleben, haben, sind nicht unerheblich. Viele Erfolge im Kampf gegen die fortschreitende Krankheit und für ein sinnvolles, erfülltes Leben sind Ergebnis eines zähen Ringens, von Disziplin und Überwinden von Hindernissen durch das eigene Ich. Dass selbst unter ungünstigen gesundheitlichen Bedingungen Erfolge erzielt werden können, haben unsere Patienten eindrucksvoll bewiesen. Wir hoffen, mit unserem Beispiel auch anderen chronisch Kranken Hoffnung und Motivation gegeben zu haben, nicht aufzugeben und das unmöglich Erscheinende in Angriff zu nehmen.

 

Der Mukoviszidose-Förderverein Halle e.V.

Der gemeinnützige Verein macht es sich zur Aufgabe, mukoviszidosekranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie ihren Angehörigen bei der Bewältigung ihrer krankheitsbedingten, familiären und sozialen Problemen zu unterstützen. Außerdem fördert er das Mukoviszidose-Zentrum des Universitätsklinikum Halle (UKH) auf dem Gebiet der Mukoviszidose-Forschung. Mitglied des Mukoviszidose-Fördervereins kann jeder werden, der die bestehenden Ziele und Interessen fördern und unterstützen möchte. Schirmherr des Vereins ist der Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht [http://www.muko-halle.de]

Mukoviszidose-Zentrum Halle (Saale)

Das Mukovsizidose-Zentrum Halle (Saale) am Universitätsklinikum versorgt in enger Kooperation zwischen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Dr.Nick Merkel/Dr.Ulrike Issa) und der Klinik für Innere Medizin I (Dr. med. Bettina Wollschläger) Patienten aller Altersstufen. Im Rahmen der Qualitätssicherung nimmt das Zentrum an den bundesweiten Dokumentations-, Benchmark-, und Zertifizierungs-Aktivitäten aktiv teil. Ansprechpartner sind: Kinderklinik Frau Dr. Issa, Erwachsenenambulanz Innere Medizin I Schwester Angelika Rackwitz, Frau Dr. Wollschläger.

Datum: 
Mittwoch, 03.07.2013, 17:00 - 20:00 Uhr


Ort:

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Lehrgebäude, 
Seminarraum 2 und 3
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Programm

2012

Mittwoch, 28.11.2012 18-20 Uhr  Interdisziplinäre Medizin Halle 2012  

Aktuelles zur Lungenfibrose Mittwoch, 07. November 2012, 18-20 Uhr,  Dormero Kongress- und Kulturzentrum Halle (Lungenemphysem,  Hands-on-workshop „weniger ist mehr“: Bronchoskopische Lungenvolumenreduktion Interdisziplinäres Kompetenzentrum Pulmonale Hypertonie „kick-off“ Symposium)

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen auch im neuen Jahr ein abwechslungsreiches und praxisorientiertes interdisziplinäres Fortbildungsprogramm anbieten zu können. 

Anlässlich des nun 10. Jubiläums unserer erfolgreichen und bewährten Fortbildungsreihe liegt der Schwerpunkt auf den Neuerungen des diagnostischen und therapeutischen Spektrums und den präoperativen diagnostischen sowie postoperativen funktionellen Problemen.

Die Fallbeispiele aus der Praxis in ihrer interdisziplinären Vernetzung und Ihre aktive persönliche Teilnahme tragen zum persönlich erfolgreichen Kenntnisgewinn bei.

Wir freuen uns auf eine interessante und diskussionsfreudige Fortbildungsreihe der Interdisziplinären Medizin für das Jubiläumsjahr 2012, zu der wir Sie alle sehr herzlich einladen möchten.

 

Prof. Dr. H. Dralle
Prof. Dr. Th. Seufferlein
PD Dr. K. Lorenz
PD Dr. M. Dollinger
PhD, Dr. J. Ukkat
Dr. R. Behrens
Dr. C. Behrmann
Dr. S. Brandt
Dr. P. Krummenerl
Prof. Dr. H. Podhaisky
Dr. M. Putzbach
Dr. U. Rose
Dr. P. Wacker
Dr. U. Wollert

Termine und Programm

2011

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Herausforderungen der täglichen Arbeit in der Praxis und Klinik nehmen unter der fortschreitenden Spezialisierung der Fächer, aber auch durch die Budgetierung und den rasanten Innovationszuwachs spürbar zu. In der gastroenterologischen, onkologischen und chirurgischen Viszeralmedizin, wie auch in der konservativen, interventionellen und chirurgischen Gefäßmedizin ist dabei die interdisziplinäre Kooperation von immenser Bedeutung. 
Seit dem Beginn vor neun Jahren, im Dezember 2002, sind die Fortbildungsreihen "Interdisziplinäre Viszeralmedizin" und "Interdisziplinäre Gefäßmedizin" inzwischen traditionell und bewährt und werden Brennpunkte dieser Thematiken und aktuelles im Jahresprogramm 2011 aufgreifen. Mit der Fortsetzung der Erfolgskontrollfragen möchten wir den Kenntnisgewinn der Veranstaltungsreihen weiter unterstützen und die hohe Fortbildungspunktzahl durch die Ärztekammer Sachsen-Anhalt sichern. 

Ein Spektrum an Fallbeispielen, Themenreferaten und Expertenpanels soll für eine praxisnahe und  diskussionsoffene Themendarstellung auch zu Ihrer aktiven Teilnahme einladen. Die Vermittlung neuer  Diagnostiken, Leitlinien und spezifische Therapieoptionen sollen in ihrer Indikation, Anwendbarkeit und anhand von Fallbeispielen illustriert werden. 

Wir wünschen uns, dass das neue Programm Sie wiederum zahlreich zum Besuch der Veranstaltungen motiviert und auf Interesse trifft. Sehr herzlich möchten wir Sie für die Teilnahme am Programm 2011 einladen.

Prof. Dr. H. Dralle
Prof. Dr. Th. Seufferlein
PD Dr. K. Lorenz
Dr. M. Dollinger, PhD
Dr. J. Ukkat

 

Frau Dr. J. Appel, Dr. W. Asperger, Dr. R. Behrens, Dr. C. Behrmann, Prof. Dr. J. Busse, Dr. R. Dietrich-Meyer, Dr. F. Ernst, Dr. L. Fechner, Dr. F. Hammelmann, Dr. A. Köhler, Dr. W. Lindemann-Sperfeld, Dr. H. Nietsch, Prof. Dr. H. Podhaisky, Dr. C. Richter, Dr. U. Rose, Prof. Dr. H.-J. Schmoll, Dr. N. Steudel, Prof. Dr. R. P. Spielmann, PD Dr. M. Taute, Dr. J. Ukkat, Prof. Dr. K. Werdan, Dr. U. Wollert, Dr. J. Zaage 

Termine und Programm

Diagnostik und Behandlung von Präkanzerosen - Neue Pathomechanismen und Therapiekonzepte 2011

 

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, 

"Ich habe Husten!" sagt Ihnen der Patient - was tun? Das Symptom Husten gehört zu den häufigsten Beschwerden die einen Menschen zum Arzt führen. Husten kann Ausdruck einer medizinischen Banalität oder einer akut lebensbedrohlichen Erkrankung sein und Sie müssen entscheiden, wie viel und welche Diagnostik erforderlich ist. Wie gehen wir vor? Welchen Algorithmus nutzen wir? Wann ist eine weitergehende Abklärung erforderlich? Ist Husten gleich Husten? Wir wollen mit Ihnen über diese Fragen diskutieren und versuchen, gemeinsam angemessene Lösungen für die unterschiedlichen Situationen zu entwickeln. Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen! 

 

 

Dr. U Schnell
Dr. P.U. Haase
Dr. K. Markau 
Dr. B. Schmidt

 

Termin: Mittwoch 30.11.2011, 18:00 - 20:00 UhrOrt:  Hotel Dorint, Dorotheenstraße 12, 06108 Halle, Raum "Händel"

 

Programm

2010

Importierte Infektionen -Impfungen - Reisemedizin
Infektionen unter Immunsuppression
Systemische Mykosen

Termine:
Mittwoch, 28. April 2010
Mittwoch, 29. September 2010
Mittwoch, 24. November 2010

jeweils von 17.00 bis ca. 19.30 Uhr
 

Einladung und Programm

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Diagnostik und Therapie in der Gastroenterologie, Gefäßmedizin und Endokrinologie ist nicht nur zeitgemäß, sondern stellt auch die Voraussetzung einer optimierten Patientenversorgung dar. 

Die etablierten Fortbildungsreihen "Interdisziplinäre Viszeralmedizin" und "Interdisziplinäre Gefäßmedizin" sollen aufgrund des erkennbaren Bedarfs im neuen Jahr fortgeführt werden. Das vorliegende Programm gibt Ihnen einen Überblick über das gemeinsame Jahresprogramm dieser Bereiche. Die Erweiterung um einen Fragebogen zur Erfolgskontrolle zu den jeweiligen Veranstaltungen ist im Interesse einer höheren Fortbildungspunktbewertung durch die Ärztekammer Sachsen-Anhalt und zu Ihrer persönlichen Erkenntnisvertiefung vorgenommen worden. 

Im Programm 2010 werden die einzelnen Themen wiederum anhand klinischer exemplarischer Fallbeispiele praxisnah eingeführt. Der Zusammenhang und die Sequenz diagnostischer und therapeutischer Standards und wichtige Neuerungen werden durch besonders profi lierte Referenten auf dem aktuellen Stand dargeboten. 

Wir hoffen sehr, dass es uns gelungen ist, ein spannendes Programm zusammenzustellen, in dem Sie Ihre Interessen und Fragestellungen berücksichtigt fi nden. Wir möchten Sie herzlich zum Besuch der Veranstaltungen im Jahr 2010 einladen.

Prof. Dr. H. Dralle
Prof. Dr. Th. Seufferlein
PD Dr. K. Lorenz
Dr. M. Dollinger, PhD

 

Frau Dr J. Appel, Dr. W. Asperger, Dr. R. Behrens, Dr. C. Behrmann, Prof. Dr. J. Busse, Dr. R. Dietrich-Meyer, Dr. F. Ernst, Dr. L. Fechner, Prof. Dr. G. Keyser, Dr. A. Köhler, Dr. W. Lindemann-Sperfeld, Dr. H. Nietsch, Prof. Dr. H. Podhaisky, Dr. C. Richter, Dr. U. Rose, Prof. Dr. H.-J. Schmoll, Dr. G.-F. Schute, Dr. N. Steudel, Prof. Dr. R.P. Spielmann, Frau PD Dr. M. Taute, Prof. Dr. K. Werdan, Dr. U. Wollert, Dr. J. Zaage

Termine und Programm

Hallesches Symposium für Praktische Gastroenterologie und Hepatologie

Thema: Probleme in besonderen Situationen (Reisen, Kinderwunsch, Sozialrecht, Schmerzen)

Hier finden Sie die informationsbroschüre.

2009

FOCUS Respirationstrakt

  • Nosokomiale Pneumonie
  • Chronische Infektionen bei Mukoviszidose
  • "Schweinegrippe"

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

rechtzeitig mit dem Beginn der an Atemwegsinfektionen reichen Wintersaison möchten wir den Focus unseres Infektiologischen Kolloquiums auf den Respirationstrakt richten. Mit Herrn Prof. Lode (Berlin) ist es uns gelungen, einen ausgewiesenen Experten als Referenten zum Thema "Nosokomiale Pneumonie" zu gewinnen, der aus pneumologischer wie infektiologischer Sicht den aktuellen Stand der Therapie beleuchten wird, mit einer kritischen Stellungnahme zu vorhandenen Leitlinien. Die komplexen Hintergründe der chronischen Lungeninfektion Mukoviszidose-Kranker werden Spezialisten aus unserem Klinikum klinisch und mikrobiologisch erläutern. Angesichts der fortlaufenden "Schweinegrippe"-Diskussion werden wir uns allen aktuellen Fragen hierzu stellen.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zu dieser interessanten Fortbildungsveranstaltung einladen. Über Ihr Erscheinen und Diskussionsbeiträge würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen, kollegialen Grüßen!

Dr. Ch. Lübbert,  Prof. Dr. G. Keyßer, Prof. Dr. M. Buerke, PD Dr. G. Behre, Dr. H.-H. Wolf
Universitätsklinikum Halle (Saale)

 

Termine und Programm

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

der Fortschritt in Erkenntnissen der diagnostischen und therapeutischen Medizin beschleunigt weiter. Dies erfordert
immer wieder die aktualisierte Anpassung und zeitnahe Umsetzung, die durch eine lebendige Interdisziplinarität
gelingt.

Die bewährten Fortbildungsreihen "Interdisziplinäre Gastroenterologie" sowie "Interdisziplinäre Gefäßmedizin" haben dieses Angebot seit einigen Jahren erfolgreich umsetzen können. In kompakter, praxisnaher Form wird das interdisziplinäre Spektrum von Krankheitsbildern mit ihrer jeweiligen Diagnostik und Therapie in offenem Diskussionsrahmen thematisiert.

Für das fachübergreifende Interesse werden die beiden interdisziplinären Fortbildungsreihen Gastroenterologie und Gefäßmedizin wieder um im Überblick eines gemeinsamen Jahresprogramms dargeboten. Im Fokus des Programms 2009 stehen Up-Dates der Leitlinien und Aktualisierungen der Diagnostik und Therapie häufiger klinischer Krankheitsbilder, mit der alle Disziplinen konfrontiert sind. Darum spiegelt auch die Referentenauswahl die enge interdisziplinäre Verzahnung und das interdisziplinäre Angebot der medizinischen Versorger in Halle und der Region wider und wird ergänzt durch angesehene auswärtige Experten.

Wir wünschen uns, dass wir mit dem Programm für das Jahr 2009 ein Programm für Sie zusammengestellt haben, dass auf ein reges und breites Interesse stößt und möchten Sie herzlich einladen.


Prof. Dr. H. Dralle
Prof. Dr. Th. Seufferlein
Dr. K. Lorenz
Dr. M. Dollinger, PhD


Frau Dr. J. Appel, Dr. W. Asperger, Dr. R. Behrens, Dr. C. Behrmann, Prof. Dr. J. Busse, Dr. R. Dietrich-Meyer, Dr. F. Ernst, Dr. L. Fechner, Prof. Dr. G. Keyßer, Dr. A. Köhler, Dr. W. Lindemann-Sperfeld, Dr. H. Nietsch, Prof. Dr. H. Podhaisky, Dr. C. Richter, Dr. U. Rose, Prof. Dr. H.-J. Schmoll, Prof. Dr. R.P. Spielmann, Dr. N. Steudel, Frau PD Dr. M. Taute, Prof. Dr. K. Werdan, Dr. U. Wollert, Dr. J. Zaage

Termine und Programm

Am 14.11.2009 veranstaltet die Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Halle ein Arzt-Patienten-Seminar zum Thema 

"Aktuelle Konzepte für Diagnostik, Therapie und Ernährung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen". 

Es werden neue und bewährte diagnostische Methoden und deren praktischer Einsatz besprochen. Auch werden aktuelle Entwicklungen in der Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen vorgestellt.  Besonderen Stellenwert sollen die Grenzen der diagnostischen Methoden und der medikamentösen Therapie erhalten. Wertvolle Ratschläge für den Alltag mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen geben das Ernährungsteam und die Stomatherapeutin der Klinik.

Neben der Gelegenheit, sich mit Endoskopie-Geräten vertraut zu machen und Fragen zu den einzelnen Untersuchungen zu stellen, wird ein begehbares Darmmodell zu besichtigen sein. Auf einer "Reise in den Darm" besteht die Möglichkeit, sich anschaulich den gesunden Darm, aber auch Polypen, Karzinome und Entzündungen anzusehen. Interessierte und Betroffene werden bei einem Imbiss die Möglichkeit haben, die Mitarbeiter des Teams der Spezialsprechstunde "Chronisch entzündliche Darmerkrankungen" kennen zu lernen und individuelle Fragen zu Diagnostik und Therapie von entzündlichen Darmerkrankungen zu stellen. Für Fragen aus den Bereichen Selbsthilfe, Ernährungstherapie, Stomatherapie und Sozialrecht sind Experten der jeweiligen Gebiete ansprechbar. 

Die Veranstaltung findet am 14.11.2009 von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr im Hörsaal in der Magdeburger Straße 24 (ehemalige Frauenklinik) in Halle statt.

Programm