Charakterisierung des Einflusses der Stromareaktion auf Tumorprogression und Therapieresistenz

Suche

Das Pankreaskarzinom zeichnet sich durch eine ausgeprägte Bindegewebsreaktion aus, die in den letzten Jahren als wichtiger Mediator der Tumorprogression und der Therapieresistenz erkannt worden ist. Die Erforschung der Interaktionen zwischen Tumorzellen und Stromazellen, insbesondere Stroma-infiltrierenden Immunzellen, am Modell des Pankreaskarzinoms stellt in den letzten Jahren einen zweiten wichtigen wissenschaftlichen Fokus der Gruppe dar. 

Ein essentieller Bestandteil des Stromas sind infiltrierende Makrophagen, die sog. Tumor-assoziierten Makrophagen (TAM). Abhängig vom umgebenden Mikromilieu können TAM verschiedene Polarisierungszustände einnehmen, die unterschiedliche Effekte auf die Tumorprogression ausüben. 

In einem EU-weiten Konsortium fokussierten wir uns hierbei auf die molekulare Charakterisierung der TAM während der Tumorgenese sowie die Interaktion zwischen TAM und Tumorzellen als Mechanismus der Therapieresistenz. Zusätzlich untersucht werden die Effekte von Risikofaktoren für die Entstehung des Pankreaskarzinoms beim Menschen. Die Untersuchungen werden am murinen KPC-Modell durchgeführt, einem etablierten genetischen Modell des Pankreaskarzinoms. Wichtiges Ziel dieses Projekts ist zudem die Untersuchung der Effekte einer therapeutischen Makrophagen-Inhibition.