Seit ihrer Gründung 2006 bietet die KinderSchutzGruppe (Sozialmedizinische Ambulanz) des Universitätsklinikums Halle (Saale) Leistungen zur ambulanten und stationären Diagnostik und Behandlung bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung. Diese Leistungen werden interdisziplinär durch ein Team erbracht, welches sich aus verschiedenen Berufsgruppen zusammensetzt. Im Rahmen des multiprofessionellen Fallmanagement besteht eine enge Zusammenarbeit mit öffentlichen/privaten Beratungsstellen sowie der Kinder- und Jugendhilfe.

Kinder und Jugendliche jeden Alters können zur Abklärung einer Kindeswohlgefährdung vorgestellt werden. Hierzu benötigen sie einen Einweisungsschein des behandelnden Arztes. Im Notfall kann jederzeit eine Vorstellung über unsere Kinderakutambulanz stattfinden. Dabei erfolgen neben Diagnostik und Erstversorgung, die Planung und Umsetzung von therapeutischen Interventionen, Beratung in Akutsituationen sowie die Vermittlung von Hilfsangeboten.

Die KinderSchutzGruppe ist nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin akkreditiert.

Erreichbarkeit:

Kinderakutambulanz: 0345 557 7700 

24-Stunden Beratungsdienst bei medizinischen Fragen Kinderschutz: 0345 557 3222

Ansprechpartner für andere Regionen können Angehörige der Heilberufe über die 24-Stunden telefonisch erreichbare Medizinische Kinderschutzhotline erhalten oder direkt anrufen unter 0800 19 210 00.

Bei dringenden Medizinischen Notfällen rufen Sie bitte den Rettungsdienst über die 112.

Zur Abwendung einer akuten drohenden Gefahr kontaktieren Sie bitte die Polizei unter 110.