Re-Zertifizierung des UK Halle als überregionales Traumazentrum - 13.04.2021

Das UK Halle wurde erneut zum überregionalen Traumazentrum zertifiziert. Zur überaus positiven Bewertung durch die Fachgesellschaft trugen die optimierten internen Behandlungspfade, insbesondere die strukturierten interdisziplinären Abläufe von der Ankunft im Schockraum der Zentralen Notaufnahme, im Operationssaal, auf den Stationen bis zur Entlassung der Unfallverletzten, bei. LINK ZUR PRESSEMELDUNG

weitere externe Medienberichte:

Link zur Homepage der Stadt Halle

Link zu Hallanzeiger

Link zu Hallespektrum

Link zu Radio Brocken

Link zu TV Halle

Link zu Hallepost

PD Dr. med. Natalia Gutteck: Berufung zur apl. Professorin der MLU Halle-Wittenberg - 15.02.2021

Auf der Basis ihrer hohen wissenschaftlichen Aktivität und ihres großen Engagements im Bereich der Lehre wurde Frau PD Dr. med. Natalia Gutteck am 4.2.2021 zur apl. Professorin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ernannt. Frau apl. Prof. Gutteck ist als Oberärztin des Departments für den Bereich Fußchirurgie verantwortlich. Seit vielen Jahren entwickelt Sie zielstrebig diesen Bereich des Departments, ist persönlich hoch-qualifiziert sowie zertifiziert und seit 2016 regelmäßig gelistet in der Focus-Ärzteliste der Top-Mediziner.

Studie zur Schmerzedukation bei Rückenschmerzpatienten - 16.11.2020

Innerhalb eines gemeinsamen Forschungsprojektes des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie (Prof. Delank) und des Instituts für Epidemiologie, Biometrie und Informatik der Martin-Luther-Universität (Dr. Kluttig) sowie Hamburger Projektpartnern der Physiotherapie am Michel GmbH (M. Richter), der Asklepios Klinik St. Georg (C. Rauscher) und des Rückenzentrums am Michel (Dr. Mallwitz) wurde eine Studie zur Schmerzeduktion bei Rückenschmerzpatienten durchgeführt. Die Ergebnisse wurden nun in der Zeitschrift Orthopädische Nachrichten sowie im Journal of Pain Research publiziert.

Link zum Artikel (Orthopädische Nachrichten)

Externer Link zum Artikel (Journal of Pain Research)

Entwicklung eines OP-Modells für handgelenksnahe Speichenbrüche - 13.10.2020

Der Projektpreis 2019 der Fachschaft Medizin, der mit 5.000 €dotiert ist, geht u.a. an das von Dr. Lars Becherer betreute Projekt  „Etablierung von Operationsmodellen in der studentischen Lehre in Zahn- und Humanmedizin“. Der Projektpreis wird jeweils zum Jahresende ausgeschrieben und im Folgejahr dann an die von den Studierenden der Medizinischen Fakultät gewählten Projekte verliehen. 

In dem Projekt geht es darum, preiswerte Modelle mittels 3D-Druck und Gussverfahren selbst herzustellen, an denen sowohl Studierende der Medizin als auch in der Zahnmedizin bereits während des Studiums Operationstechniken regelhaft üben können. Für die Zahnmedizin wären dies Kiefermodelle, um zum Beispiel Wurzelspitzenresektionen oder Ostektomien von Weisheitszähnen zu trainieren, für den Bereich Unfallchirurgie könnten Unterarmknochen als Modelle ausgedruckt oder gegossen werden. Die Modelle sollen eine zentrale Anwendung in den Phantomkursen und im radiologischen Praktikum der Zahnmedizin sowie in curricularen und fakultativen Osteosynthese-Kursen der Unfallchirurgie finden.

Fußballleistungsdiagnostik HFC - 10.08.2020

Am 10.08.2020 fand die zweite diesjährige Leistungs-diagnostik (LD) mit den Fußballern  des HFC statt. Der durchgeführte Laufbandstufentest mit Herzfrequenz- und Laktatmessung soll Auskunft über die Ausdauerleistungs-fähigkeit der Spieler geben, Trainingableitungen ermög-lichen sowie im Vergleich zum ersten Test (06.01.2020) die Leistungsentwicklung abbilden.  

Fußballleistungsdiagnostik FSV-Zwickau - 31.07.2020

Am 06.01.2020 fand mit den Fußballern des FSV Zwickau eine Ausdauerleistungsdiagnostik statt. Bereits zum dritten Mal nach 2018 und 2019 mussten sich die Spieler dieser schweißtreibenden Testprozedur unterziehen. Die Testergebnisse ermöglichen dem Trainerteam um Cheftrainer Joe Enochs und Athletiktrainer Christoph Rezler eine angemessene individuelle Belastungssteuerung. Überdies geben sie Aufschluss über die diesbezügliche Leistungsentwicklung in den zurückliegenden Jahren.

Erfolgreiche Schulteroperation bei russischem 1. Liga-Eishockeyprofi - 28.02.2020

Am Montag, dem 24.02.2020, wurde am Universitätsklinikum Halle (Saale) der 26-jährige Profieishockeyspieler der 1. Russischen Liga Viktor Komarov aus dem über 5.000 km entfernten Novosibirsk operiert. 

Er zog sich wenige Tage zuvor eine schwere Schulterverletzung links nach einem Sturz zu. Nach Vorstellung der MRT-Bilder und kurzfristiger Terminierung wurde die Indikation zur operativen Versorgung gestellt. Es folgte durch den ltd. OA Dr. Lars Becherer des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie ein minimal-invasiver sehnenrekonstruktiver Eingriff. 

Die Empfehlung zur Operation in unserer Klinik wurde durch einen Teamkollegen, welcher bereits in unserer Klinik im September 2019 erfolgreich operativ versorgt wurde und bereits wieder aktiv im Ligabetrieb spielt, ausgesprochen.

Wir freuen uns über den wachsenden Zuspruch von prominenten Patienten und wünschen baldige Genesung nach der nun beginnenden Rehabilitation und dem Rückflug am 28.02.2020! 

Dr. med. Lars Becherer
Leiter Schwerpunkt gelenkerhaltende Chirurgie und Sportmedizin
Ltd. Oberarzt DOUW

Simulationtraining der Kinder-Polytrauma-Versorgung - 04.02.2020

In der Zentralen Notaufnahme ist die notfallmäßige Behandlung eines schwerverletzten Kindes im Schockraum der Zentralen Notaufnahme des Universitätsklinikums Halle (Saale) simuliert worden. Dafür wurde unter der Regie des leitenden Oberarztes Dr. Lars Becherer von der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in Kooperation mit Prof. Dr. Martin Kaiser, Direktor der Klinik für Kindertraumatologie und Kinderchirurgie, und Oberarzt Dr. Dietrich Stoevesandt, Leiter des Dorothea Erxleben Lernzentrums, eine lebensechte Übungspuppe („5-jähriger Junge mit Kopf-, Brustkorb- und Bauchverletzung, nach Treppensturz“), entsprechend der Richtlinie Schockraummanagement „behandelt“.

Nach Information des diensthabenden Kinderchirurgen und Auslösens des „Kinderpolytrauma-Rundrufes“ mit sofortigem Eintreffen aller beteiligten Fachgebiete wurde die Polytraumaversorgung realisiert. Dies beinhaltete schlussendlich eine kardiopulmonale Reanimation, Transfusion, die Anlage einer Brustkorbdrainage und die Eröffnung des Bauchraumes. Anschließend fand die Auswertung der Videoaufzeichnung mit dem gesamten Behandlungsteam statt.

Simulationstrainings dienen dazu, Routinen und Standards zu überprüfen und die Teams mit besonderen Stresssituationen vertraut zu machen. Darüber hinaus ist es auch eine qualitätssichernde Maßnahme im Sinne der Patientensicherheit.

Fußballleistungsdiagnostik HFC - 06.01.2020

Am 06.01.2020 fand eine komplexe Leistungsdiagnostik (LD) mit den Fußballern (n=20) des HFC statt. Diese beinhaltete folgende Elemente: Sprungkraftdiagnostik, Tapping, Gleichgewichtstest (Dr. Lars Reinhardt, Eduard Kurz), Laufbandstufentest mit Herzfrequenz- und Laktatmessung (Dr. Stephan Schulze, apl. Prof. Dr. René Schwesig). Flankiert wurde die LD durch eine Analyse der CK-Werte, wie sie routinemäßig durch die Sportklink Halle (Dr. Thomas Bartels) erhoben werden.

Darüber hinaus werden die Laufleistungsdaten aus den Spielen in der 3. Liga mit dem Polar Team Pro System erhoben und anschließend aufbereitet sowie analysiert (Dr. Lars Reinhardt). In Verbindung mit den Daten der LD ergibt sich so ein möglichst großer Erkenntnis-gewinn seitens der aktuellen individuellen Leistungsfähigkeit der Spieler sowie ihrer längsschnittlichen Entwicklung.