Der Einrichtungsleiter, Herr Dr. Odparlik, ist selbst Facharzt für „Nuklearmedizin“ als auch Facharzt für „Diagnostische Radiologie“ und verfügt über die volle Ausbildungsermächtigung (5 Jahre) für die Facharztausbildung Nuklearmedizin sowie für die Schwerpunktausbildung Nuklearmedizinische Diagnostik für Radiologen (2 Jahre) und ist aktuell Vorsitzender der Prüfungskommissionen für die Facharztprüfung Nuklearmedizin sowie für die Schwerpunkte „Schwerpunktausbildung Nuklearmedizinische Diagnostik für Radiologen“ und „Röntgendiagnostik für Nuklearmediziner“ der Landesärztekammer Sachsen-Anhalt.

Die Nuklearmedizin engagiert sich darüber hinaus sowohl in der Ausbildung junger, angehender Ärztinnen und Ärzte über einschlägige Vorlesungen und Seminare bis hin zu Famulaturen und der Ausbildung im sogenannten praktischen Jahr im Rahmen des Medizinstudiums.

Darüber hinaus beteiligen sich die Ärzte und Naturwissenschaftler der Nuklearmedizin auch an der Ausbildung angehender Medizinphysikerinnen und –physiker, Pflegewissenschaftlerinnen und- wissenschaftler sowie am Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe des UKH mit Vorlesungen, Seminaren und Praktika.

Bildung

Studierende der Medizin sind im Rahmen der curricularen Lehre und der bestehenden Kontingente willkommen und erhalten umfassende Einblicke und praktische Fähigkeiten in der nuklearmedizinsichen Diagnostik und Therapie mit flachen Hierarchie und engem Mentorkontakt.

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an Frau L. Lange.

Telefon: 0345 557 3463

Telefax: 0345 557 3466

E-mail: nuklearmedizinuk-hallede

Die volle Weiterbildungsermächtigung liegt vor. Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung erhalten eine intensive und umfassende Weiterbildung im Gesamtgebiet der modernen universitären Nuklearmedizin als Querschnittsfach und in der ambulanten Versorgung bei wertschätzendem Arbeitsklima.

 

Ihre Initiativbewerbungen senden Sie bitte an Frau L. Lange.

Telefon: 0345 557 3463

Telefax: 0345 557 3466

E-mail: nuklearmedizinuk-hallede