Die Bettenstation unserer Klinik findet sich im Bettenhaus II, 3. Ebene.

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Ernst-Grube-Str. 40
06097 Halle

Tel.: 0345 557 5227

Unsere Station verfügt über 2 Einzelzimmer und 6 Dreibett-Zimmer.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre werden auf der Station der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie aufgenommen und durch unsere Fachärzte betreut.  

Wichtigstes in Kürze von A bis Z

Um Ihnen das Packen Ihrer Tasche für den Aufenthalt im Krankenhaus zu erleichtern, haben wir eine kleine Checkliste von Dingen aufgestellt, die Sie möglichst nicht vergessen sollten.
Sie brauchen nur wenige persönliche Dinge. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihnen in Ihrem Zimmer nur ein schmaler Kleiderschrank zur Verfügung steht.
Bitte nehmen Sie keine Wertgegenstände, Schmuck oder größeren Geldbeträge mit in die Klinik bzw. lassen Sie diese im Tresor der Kasse einschließen. Die Klinik haftet nur für im Tresor hinterlegte Wertsachen.

  • Liste Ihrer Medikamente
  • eventuell vorhandene Zahnprothesen und Brille
  • Zahnbürste, Körperpflegeartikel (Seife, Shampoo, Zahnpasta etc.), Rasierapparat, Kosmetik
  • Handtücher, Waschlappen
  • Schlafanzüge / Nachthemden
  • Unterwäsche, Strümpfe
  • Hausschuhe
  • Wohlfühl-Sachen / Bademantel / Jogginganzug
  • Taschentücher
  • Wecker, Armbanduhr
  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • Impfausweis
  • Einweisungsschein Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin
  • aktuelle Blutwerte, EKG und andere Untersuchungsbefunde (Röntgenaufnahmen, Computertomografien)
  • Adressen und Telefonnummern von Familienangehörigen und Freundinnen / Freunden
  • Geld (kleinere Beträge)
  • Stift und Briefpapier
  • Bücher, Zeitschriften

Bitte finden Sie sich am Aufnahmetag im Universitätsklinikum Halle (Saale) am Haupteingang ein und fragen Sie nach der Patienten-Aufnahme. Diese befindet sich in der Nähe des Haupteingangs. Sie ziehen eine Nummer und nehmen Platz, bis Sie aufgerufen werden. 

Nach dieser formellen Aufnahme finden Sie sich bitte gegen 9.00 Uhr auf der Bettenstation ein, da der Op-Plan für den folgenden Tag bis zum Mittag erstellt sein muß. 

Unsere freundlichen Schwestern werden Ihnen einige Fragen stellen, um Ihren Pflegebedarf abzuschätzen und Ihnen den stationären Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie zeigen Ihnen Ihr Zimmer, wo Sie in einem Schrank und einem Nachtschränkchen Ihre persönlichen Sachen unterbringen können. 
Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es wegen der Entlassung der Patienten im Laufe des Vormittags und der nachfolgenden Zimmerreinigung nicht in jedem Fall möglich ist, Ihnen schon am Vormittag Ihr Zimmer zur Verfügung zu stellen.

Die ärztliche Untersuchung findet im Untersuchungszimmer statt. Sollten Sie aktuelle Blutwerte, EKG oder andere Untersuchungsbefunde (Röntgenaufnahmen, Computertomografien) zur Verfügung haben, bitten wir Sie, diese dem aufnehmenden Arzt auszuhändigen.  
In einem Gespräch werden Sie  über den weiteren Ablauf Ihres stationären Aufenthaltes, wann die Operation geplant ist oder ob evtl. noch Voruntersuchungen nötig sind, informiert Sie.

Im Regelfall erfolgt am Nachmittag die Vorstellung beim Chefarzt der Klinik zur Bestätigung der geplanten Behandlung.

Ist die Operation in Narkose vorgesehen, wird Sie der Anästhesist im Laufe des Tages untersuchen und Sie ausführlich über die geplante Narkose informieren und aufklären.

Für die Dauer Ihres stationären Aufenthaltes können Sie ein Telefon anmelden. Die Anmeldung erfolgt über eine Chipkarte, die mit einem Guthaben aufgeladen werden muss. Die entsprechenden Automaten befinden sich im Erdgeschoss.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, den Aufnahmetermin einzuhalten, teilen Sie es uns bitte unter 
0345 557 5227 mit.
 

Unsere Station verfügt über: 
2 Einzelzimmer
6 Zwei-/Dreibett-Zimmer
1 Aufenthaltsraum

Alle Zimmer sind ausgestattet mit:

  • Nasszelle mit Dusche,
  • WC
  • Waschbecken
  • Telefon
  • Fernseher mit Fernbedienung
  • Tisch, Stühlen
  • 1 Kleiderschrank und 1 Nachtschrank pro Patient

Bei der Belegung der Zimmer bemühen wir uns, Ihre persönlichen Interessen und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Wenn Sie sich trotzdem unwohl oder häufig gestört fühlen, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal. Gleichzeitig bitten wir Sie, Rücksicht auf Ihre Mitpatientinnen und -patienten zu nehmen.

Den Zeitpunkt der Entlassung bestimmt Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre Ärztin. Er hängt maßgeblich vom Ablauf der Wundheilung und von Ihrem Allgemeinbefinden ab. Sie erhalten eine vorläufige Information für Ihren Hausarzt/ Ihre Hausärztin und bei Bedarf ein Rezept bzw. eine Arbeitsunfähigkeitsbescheiningung. Bei Verlegung in ein anderes Krankenhaus wird Ihnen ein Verlegungsbrief mitgegeben.

Bitte räumen Sie am Entlassungstag Ihr Zimmer bis möglichst 10.00 Uhr, damit die neu aufgenommen Patientinnen und Patienten nicht zu lange warten müssen. Falls der ärztliche Bericht noch nicht fertig ist oder Sie noch darauf warten müssen, abgeholt zu werden, nehmen Sie bitte im Aufenthaltsraum Platz.

Wenn Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes ein Telefon angemeldet hatten, nehmen Sie bitte mit Ihrer Chipkarte am Automaten an der Information die Endabrechnung vor. Nicht verbrauchte Beträge werden Ihnen zurückerstattet, und Sie erhalten eine Quittung.

Bitte holen Sie Ihre hinterlegten Wertgegenstände und Geldbeträge wieder ab.

Sofern Sie zuzahlungspflichtig sind, können Sie den Betrag Ihrer Eigenbeteiligung sofort an der Kasse im Erdgeschoss begleichen. Anderfalls erhalten Sie später eine Rechnung.

Wenn Sie ein Taxi benötigen, können Sie dieses an der Information bestellen.

Sollten Sie gegen ärztlichen Rat auf Ihrer vorzeitigen Entlassung bestehen oder aber ohne die Zustimmung des behandelnden Arztes/ der Ärztin das Krankenhaus verlassen, geschieht dies auf Ihre eigene Gefahr.

Sollten Sie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiterhin pflegerische Versorgung oder auch Hilfe im Haushalt benötigen, bieten wir Ihnen Beratung und Hilfe an. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall so frühzeitig wie möglich direkt an die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes oder an das Pflegepersonal.