Werkstoffkunde I

Vorlesungsinhalte:

  • Einführung in das vorklinische Studium der Zahnmedizin
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie des menschlichen Gebisses
  • Grundlagen der Zahnhartsubstanzbearbeitung
  • Abformmaterialien und -verfahren
  • Gipse als Modellmaterialien
  • Wachse als Modellationsmaterialien
  • Einbettmassen und Grundlagen der Gusstechnologie

 

Werkstoffkunde II

Vorlesungsinhalte:

  • Kunststoffe als Prothesenbasismaterialien
  • Kunststoffe als Verblendmaterial
  • Metalle und Legierungen in der Zahnheilkunde
  • Keramische Materialien in der Zahnheilkunde
  • Verbundsysteme Metall - Kunstoff und Metall - Keramik
  • Zemente 

Kursinhalte:

  • Übungen zur Zahnanatomie durch vergrößerte Nachbildungen natürlicher Zähne in Wachs 
  • Nachbildungen von Zahnformen und Kauflächen durch subtraktive und additive Modellationsübungen (Aufwachstechnik) 
  • Übungen zur Anatomie und Physiologie des menschlichen Gebisses durch klinische Befunderhebung (gegenseitig) 
  • Unterweisung zur Prävention von Karies und Parodontalerkrankungen 
  • Herstellung und Eingliederung einer Gaumenplatte nach gegenseitiger Abformung 
  • Übungen zur Präparation von Zähnen und provisorische Versorgung am Phantommodell 
  • Herstellung einer Gusskrone mit Hilfe eines Sägeschnittmodells 
  • Klammerbiegeübungen und Herstellung einer Kunststoff-Teilprothese mit gebogenen Verbindungselementen am Phantommodell 
  • Zwei kursbegleitende Klausuren

 

Die Einschreibung erfolgt wegen der begrenzten Platzzahl nach der gültigen Vergabeordnung.

Für die Teilnahme am Kurs ist ein eigenes Instrumentarium erforderlich.

 

Kursinhalte:

  • Präparation eines Zahnes 23, Abformung, Modellherstellung, Scannen des Stumpfmodells, Herstellung eines Kunststofflangzeitprovisoriums im CAD/CAM-Verfahren, virtuelle Konstruktion am PC, Absenden des 3D- Datensatzes an ein CAD/CAM- Fräszentrum und Herstellung der Restauration im Fräsverfahren, Aufpassen und Kontrolle im Kurs
  • Präparationen und Herstellung einer dreigliedrigen Brücke im Gussverfahren mit anschließender Kunststoffverblendung
  • Herstellung einer Kunststoffverblendung auf einem Kronengerüst für den Zahn 23
  • Herstellung eines stiftverankerten Stumpfaufbaus aus plastischen Material nach Präparation des Zahnes
  • Herstellung von Totalprothesen in allen klinisch und zahntechnisch erforderlichen Arbeitsphasen in bilateral balancierter Okklusion unter Einsatz eines Injektionsverfahrens bei der Kunststoffverarbeitung
  • Kronenstumpfpräparationen nach Zeitvorgabe als Arbeitsprobe  
  • Abschlussklausur

 

Die Einschreibung erfolgt wegen der begrenzten Platzzahl nach der gültigen Vergabeordnung.

Für die Teilnahme am Kurs ist ein eigenes Instrumentarium und erfolgreiche Teilnahme am TPK erforderlich.

Kursinhalte:

  • Klinische Übung zur Abformung mit Alginaten und Elastomeren (gegenseitig) 
  • Modellmontage mit Hilfe des Gesichtsbogens (gegenseitig) 
  • Intraorales Stützstiftregistrat und Bestimmung der horizontalen Kondylenbahnneigung (gegenseitig) 
  • Übungen zur Befunderhebung, Analyse der Okklusionsbeziehungen 
  • Herstellung einer Unterkieferteleskopprothese (Resilienzteleskop mit Kunststoffverblendung) 
  • Präparation eines Zahnes 23, Abformung, Modellherstellung, Scannen des Stumpfmodells, Herstellung eines NEM- Kronengerüstes im CAD/CAM-Verfahren, virtuelle Konstruktion am PC, Absenden des 3D- Datensatzes an ein CAD/CAM Fräszentrum und Herstellung des Gerüstes im Fräsverfahren, Aufpassen und Verblendung mit Dentalkeramikmassen im Kurs (mit Unterstützung durch die Fa. Vita Zahnfabrik, Bad Säckingen) 
  • Präparation für eine Brücke 15 - 17 und Herstellung eines Brückenprovisoriums nach dem Tiefziehverfahren
  • Übungen zur gegossenen Teilprothese (Planung und Vermessung) 
  • Abschlussklausur

 

Die Einschreibung erfolgt wegen der begrenzten Platzzahl nach der gültigen Vergabeordnung.

Voraussetzung für die Zulassung zum Kurs ist ein bestandenes Antestat.
Für die Teilnahme am Kurs ist eigenes Instrumentarium erforderlich sowie die erfolgreiche Teilnahme am TPK und Phantom I.

Prüfungsvorsitzender für die Naturwissenschaftliche und Zahnärztliche Vorprüfung:

Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Wolfgang Ballhausen

Die Anmeldungen für die Zulassung und Ladung für die Naturwissenschaftliche und Zahnärztliche Vorprüfung erfolgt bei Frau Annekristin Pfau, Magdburger Straße 16, 3. Etage.

Die Fristen zur Anmeldung für die halbjährlich stattfindenden Prüfungen können der Approbations- und Prüfungsordnung für Zahnärzte entnommen werden.

Zur Absprache organisatorischer Details möchte sich bitte für die Prüfungen im WS bis zum 06.12. und für das Sommersemester bis zum 15.05. der Semestersprecher/in des jeweiligen Studienjahres mit Frau Pfau ( Tel. 0345 557 1181, annekristin.pfau@uk-halle.de) in Verbindung setzen.

 

  • Den Antrag zur naturwissenschaftlichen Vorprüfung finden Sie hier.
  • Das Einlageblatt für das Studienbuch finden Sie hier.
  • Den Antrag zur zahnärztlichen Vorprüfung finden Sie hier.