Allgemeinmedizinische Weiterbildung im UKH


Das Kompetenzzentrum KOMPAS vermittelt Stellen in alle Kliniken im südlichen Sachsen-Anhalt. Eine besondere Kooperation besteht mit dem Universitätsklinikum Halle und dem Institut für Allgemeinmedizin (IAM). Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung (ÄiW), welche besonders interessiert an wissenschaftlicher Forschung und Lehre sind, können hier ihre Weiterbildung in einem Rotationsprogramm absolvieren, das vom UKH und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) gefördert wird. Bis zu drei Jahre der fünfjährigen Weiterbildung Allgemeinmedizin können dabei  in den stationären Bereichen im UKH absolviert werden. Die Weiterbildung kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit erfolgen, wobei sich die Dauer dann gemäß den Regelungen der Weiterbildungsordnung (WBO) entsprechend verlängert, um voll angerechnet zu werden. Es ist auch möglich, nur Teile der Weiterbildungszeit im UKH zu absolvieren.

Einsatzmöglichkeiten im Rotationsprogramm des UKH

Die stationäre Weiterbildung für mindestens 12 Monate ist in der (WBO) von 2020 obligatorisch, die WBO von 2011 sah sogar 18 Monate internistische Weiterbildung vor. Im UKH kann die Weiterbildungszeit in den vier internistischen Kliniken (KIM I, KIM II, KIM III, KIM IV) sowie in der Notaufnahme erfolgen. Im Zuge der Rotation ist auch ein Wechsel zwischen den Bereichen möglich, wobei eine Mindestdauer von drei Monaten als Vollzeitäquivalent zu beachten ist.

Department für Innere Medizin

24 Monate der Weiterbildung müssen in den Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung absolviert werden. Die Mindestzeit pro Weiterbildungsabschnitt beträgt auch hier drei Monate.Die ÄiW können im Rotationsprogramm zwischen den Einrichtungen des UKH wählen, so diese als Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung nach WBO zugelassen sind.

Übersicht der Abteilungen und Kliniken

Bis zur WBO von 2020 war die Pädiatrie ein empfohlener, aber nicht verpflichtender Abschnitt der allgemeinmedizinischen Weiterbildung. Mit der neuen WBO fiel dieser Passus komplett weg, dennoch empfiehlt KOMPAS, mindestens sechs Monate Kinderheilkunde möglichst im ambulanten Bereich zu absolvieren. Als Partner des UKH steht dabei das MVZ Südpark, ein MVZ des UKH, zur Verfügung, wo es eine große pädiatrische Praxis gibt. Alternativ können die ÄiW auch in den Kinderkliniken im stationären Bereich arbeiten – wenn dies gewünscht ist.

Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin

MVZ am Südpark

Bewerbung
 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen – bestehend aus Motivationsschreiben, Lebenslauf, Approbationsurkunde und ggf. Arbeitszeugnissen – senden Sie an kompetenzzentrum.allgemeinmedizin☉uk-halle.de. In Ihrer Bewerbung sollten Sie bereits mitteilen, für welche stationären Weiterbildungsabschnitte Sie sich am UKH interessieren (außer den gemäß WBO vorgeschriebenen 12 Monaten stationäre Akutversorgung in der Inneren Medizin) und wann Sie mit Ihrer Weiterbildung beginnen möchten. Zudem freuen wir uns besonders über Bewerbungen von ÄiW, die an einer Mitarbeit in den Bereichen Forschung und Lehre (z.B. der Klasse Allgemeinmedizin) interessiert sind.

Frau Henckel, Ansprechpartnerin für das Rotationsprogramm und Weiterbildungsmanagerin vom KOMPAS, wird sich nach Bewerbungseingang mit Ihnen in Verbindung setzen, um evtl. offene Fragen zu klären und einen Termin für ein Bewerbungsgespräch mit Vertretern von KOMPAS und IAM zu vereinbaren.

Kontakt
 

Kompetenzzentrum KOMPAS

Ansprechpartnerin Christiane Henckel

Tel: 0345 557 5344

Fax: 0345 557 1609 

E-Mail: kompetenzzentrum.allgemeinmedizin☉uk-halle.de