Das Krukenberg-Krebszentrum Halle bildet den Rahmen für die interdisziplinäre onkologische Krankenversorgung, Tumordokumentation, translationale Forschung sowie Aus-, Fort- und Weiterbildung. Mitumfasst sind Vorsorge, Früherkennung, Diagnostik, tumorspezifische Therapie, psychoonkologische und palliativmedizinische Betreuung und Beratung. Hier werden die bestehenden Kontakte zu den niedergelassenen Ärzten vertieft und ausgebaut. 

 

Das primäre Ziel des Krukenberg-Krebszentrums Halle ist, dass alle Patientinnen und Patienten mit Tumorerkrankungen am Universitätsklinikum Halle (Saale) eine qualitativ hochwertige klinische Versorgung auf der Grundlage der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse erhalten. 

Im Krukenberg-Krebszentrum Halle werden Diagnose und Therapie über standardisierte Pfade auf kurzem Wege erfolgen. In die Behandlung wird die gesamte medizinische Versorgungskette vom Hausarzt über den Facharzt, das Krankenhaus, den Pflegedienst, die psychosoziale Nachsorgeeinrichtung, die Selbsthilfeorganisation bis hin zur Hospiz-Struktur eingebunden. 

Als Ziele lassen sich stichpunktartig daher hervorheben: 

  1. die Verbesserung der onkologischen Therapie und darauf basierend damit der Ergebnisse,
  2. die Verbesserung der individuellen Betreuung der Patienten,
  3. die Weiterentwicklung der individuellen Therapiestrategie,
  4. der Ausbau der translationalen Forschung und die Einführung neuer Behandlungsmethoden,
  5. die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung aller an der Betreuung von Patienten mit Krebserkrankung beteiligten Berufsgruppen.

Interne Kooperationspartner:

 

Externe Kooperationspartner:

  • Klinik für Thoraxchirurgie, Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau, Chefarzt: Dr. med. Marcus Krüger
  • Palliativstation, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale), Dr. med. Almut Duncker
  • Medizinische Klinik II- Hämatologie u. Onkologie, Carl-von-Basedow-Klinikum Saalekreis gGmbH, Chefarzt: Dr. med. Jörn Rüssel
  • Institut für Neuropathologie, Otto-von-Guericke Universität, Direktor: Prof. Dr. med. C. Mawrin
  • Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt gGmbH, Geschäftsführer: Prof. Dr. Edgar Strauch
  • Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V., Geschäftsführer: Sven Weise, www.krebsgesellschaft-sachsenanhalt.de
  • Charité - Universitätsmedizin Berlin, Direktor: Prof. Dr. med. Ulrich Keilholz
  • Selbsthilfegruppe Leukämie- u. Lymphompatienten Halle, Leiterin: Frau Simone Pareigis, www.shg-halle.de
  • Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle GmbH, Geschäftsführer: Herr Thomas Wüstner
  • Hospiz am St. Elisabeth Krankenhaus Halle gGmbH, Geschäftsführerin: Frau Kathrin Dietl
  • Palliativmedizinische Station der Klinik für Anästhesie, Intensiv-, Palliativ-, Schmerz- u. Notfallmedizin, St. Elisabeth und St. Barbara
  • Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau gGmbH, Geschäftsführer: Herr Markus Ebinger, Harald Niebler, Markus Füssel
  • Klinik für Thoraxchirurgie, Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau gGmbH
  • DKMS Life gGmbH, Geschäftsführerin: Frau Ruth Landler Neri, www.dkms-life.de
  • Selbsthilfegruppe Prostatakrebs, SHG Nordharz/Halberstadt, Leiter: Herr Horst Pauly
  • Deutsche ILCO e.V. Sachsen-Anhalt, 1. Landesvorsitzender Roberto Stolte, https://sachsen-anhalt.ilco.de
  • Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Magdeburg e.V., Koordinatorin: Frau Luisa Garthof, www.wuenschewagen-asb-st.de
  • AdP e.V. Arbeitskreis der Pankreatektomierten, Regionalgruppenleiterin Halle/Leipzig Karin Stitz, https://www.bauchspeicheldruese-pankreas-selbsthilfe.de