AG Höll: RNA Bindeproteine

Magnifier Icon Suche

RNA-bindende Proteine in pädiatrischen Tumoren

Unsere Gruppe beschäftigt sich mit der pathogenetischen Rolle der posttranskriptionellen Genregulation bei der Entstehung päditarischer Tumore. mRNA Transkripte sind einer Reihe von regulierenden Schritten zwischen Transkription und Translation unterworfen, die man zusammenfassend als posttranskriptionelle Genregulation bezeichnet. Diese wird v.a. durch RNA-bindende Proteine und microRNAs (miRNAs) ausgeübt. Hierdurch werden z.B. Proteinexpression, aber auch mRNA-Stabilität, - Lokalisierung, -Transport und -Editing reguliert. Über die Fehlregulation von miRNAs in onkologischen Erkrankungen finden sich in den letzten Jahren zahlreiche Publikationen, wohingegen die Rolle der RBPs noch weitgehend unerforscht ist.

Bis vor einigen Jahren war die Isolierung der an RBPs gebundenen RNAs, die jedoch ein wesentlicher Bestandteil der Funktionsanalyse aller RBPs bildet, schwierig. Seitdem jedoch hierfür ein optimiertes Protokoll (PAR-CLIP / Photoactivatable-Ribonucleoside-Enhanced Crosslinking and Immunoprecipitation) publiziert wurde, sind die Voraussetzungen für die Untersuchung von RBPs erheblich vereinfacht.

Unsere Gruppe möchte die Funktion einiger ausgewählter onkogener RBPs untersuchen und deren Rolle in der Entstehung pädiatrischer Tumore verstehen. Unser Ziel ist es, durch ein besseres Verständnis des komplexen Zusammenspiels zwischen mRNAs, miRNAs und RBPs prognostische Faktoren aber auch neue Zielstrukturen für Therapieansätze bei Tumorerkrankungen im Kindesalter zu definieren.