Empfehlung zur gendersensiblen Sprache

Was ist gendersensible Sprache? Warum ist gendersensible Sprache wichtig? Warum an Hochschulen und Unikliniken? Auf welcher Grundlage? Die Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie in unserem Flyer (Download 3 MB) und im kompletten Leitfaden zum geschlechtersensiblen Sprachgebrauch (Download 644 KB).


Handreichung für Lehrende: Integration geschlechtssensibler Medizin in die Lehre
Im Rahmen des Projektes GenderMed am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft wurde eine Handreichung für die Integration geschlechtssensibler Medizin in die Lehre entwickelt, die Lehrende der Medizinischen Fakultät u. a. durch didaktische Ressourcen sowie konkrete Literaturhinweise bei der Integration geschlechtssensibler Aspekte in ihre Lehre unterstützen soll.

 

Informationsressource zum Studium mit Kind(ern) an der Medizinischen Fakultät der MLU
Neben allgemeinen Hinweisen finden (werdende) studierende Eltern und Studierende mit Kinderwunsch hier unter anderem Informationen zur Studienorganisation mit Kind und zum Mutterschutz, zur familiengerechten Infrastruktur an der Hochschule sowie zu Ansprechpartnern und verschiedenen Beratungsangeboten. Die Informationsseiten wurden im Rahmen des Projektes Studieren mit Kind an der Universitätsmedizin Halle erstellt.

 

Gendersensibler Berufungsleitfaden für die Universitätsmedizin Halle (Saale) 

 

Publikationen aus dem / über das Prodekanat

 

Nachwuchsförderung

Förderung von Nachwuchswissenschaftler*innen mit Erziehungs- und Pflegeverantwortung der Universitätsmedizin Halle

Die Universitätsmedizin Halle hat sich zur Frauenförderung sowie zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie verpflichtet. Um diesen Aufgaben noch besser nachzukommen, wird jährlich ein Budget für die Unterstützung der Qualifizierung von Doktorand*innen, Postdoktorand*innen und Habilitand*innen zur Verfügung gestellt. Hauptziele sind die Unterstützung bei der Sichtbarmachung wissenschaftlicher Leistungen von Frauen sowie deren Motivation für den Verbleib im Wissenschaftsbetrieb.

Antragsberechtigt sind alle befristet beschäftigten Frauen die sich in einer der o.g. Qualifikationsstufe befinden.

Befristet beschäftigte Männer der o.g. Qualifikationsstufen sind antragsberechtigt, wenn sie aufgrund einer Elternzeit von mind. 12 Monaten ihre Qualifikation ausgesetzt haben.

Steuergruppe der FörderNawUnimed:

  • Familienbeauftragte Prof. Dr. Gabriele Meyer
  • Familienbeauftragte und Vertreterin der Statusgruppe 2, apl. Prof. Dr. Anne Navarrete Santos
  • Gleichstellungsbeauftragte der Medizinischen Fakultät Prof. Dr. Anke Steckelberg, Annika Weißenborn