In der Lehre für Studierende der Human- und Zahnmedizin erfolgt neben der Vermittlung von Grundlagen der Medizinethik, Medizintheorie und Geschichte der Medizin, die Durchführung von theoretische und praktische Unterrichtseinheiten zum professionellen Handeln in der Medizin und der interprofessionellen Zusammenarbeit. Es werden weiterhin Lehrveranstaltungen für Studierende der Gesundheits- und Pflegewissenschaften sowie des Masterstudiengangs Medizin-Ethik-Recht durchgeführt.

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2020/2021

Promotion

Studierende der Medizin und der Zahnmedizin der MLU haben die Möglichkeit, am Institut für Ge-schichte und Ethik der Medizin eine Doktorarbeit zu einem Thema der Medizinethik oder der Me-dizingeschichte anzufertigen. Bei Studierenden aus anderen Fakultäten ist eine individuelle Rege-lung erforderlich.

Es ist unser Anspruch, Doktorandinnen und Doktoranden des Instituts umfassend und individuell zu betreuen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir schon aus Kapazitätsgründen einen beträchtli-chen Anteil der Promotionsanfragen ablehnen müssen.

Es gelten die Bedingungen der jeweils gültigen Promotionsordnung. Bitte informieren Sie sich zu den Voraussetzungen vorab auf den Seiten des Dekanats. Unabhängig vom gewählten Bereich, Ethik oder Geschichte, sollten Sie eine hohe Motivation für die Beschäftigung mit geisteswissen-schaftlichen Aspekten der Medizin mitbringen. Dazu gehören sehr gute Lese- und Schreibfertigkei-ten im Hinblick auf wissenschaftliche Texte, auch in englischer Sprache. Sie müssen überdies das Interesse und die Bereitschaft mitbringen, sich in Methoden der Ethik bzw. der Geschichtswissen-schaften einzuarbeiten.

Für die Einbindung der Promotion in die laufenden Forschungsarbeiten ist eine Anbindung an lau-fende Forschungsvorhaben des Instituts beziehungsweise Forschungsschwerpunkte der Mitarbeiten-den wichtig. Informationen zum Profil des Instituts und zu den Schwerpunkten der Mitarbeitenden erhalten Sie auf unserer website. Die konkrete Themenstellung ergibt sich in der Regel nach enger Absprache mit dem Betreuer sowie der Institutsleitung.

Wir bevorzugen grundsätzlich publikationsbasierte Promotionen, wobei nach Absprache individuel-le Vereinbarungen zur Form möglich sind. Wichtig ist überdies ein realistischer Zeit- und Arbeits-plan. Abhängig vom Vorwissen und den Fähigkeiten der Promovenden benötigen Dissertationsvor-haben im Bereich Medizinethik oder Medizingeschichte erfahrungsgemäß mehrere Jahre und in der Regel 1-2 Freisemester. Die Anwesenheit am Forschungscolloquium bzw. Doktorandenseminar des Instituts wird erwartet.

Bei Interesse an einer Promotion wenden Sie sich bitte mit Lebenslauf und Motivationsschreiben per Email an Prof. Dr. med. Jan Schildmann (jan.schildmann@medizin.uni-halle.de). Bitte schicken Sie eine Kopie Ihrer Email an Dr. med. Florian Bruns (florian.bruns@medizin.uni-halle.de) und das Institutssekretariat (geschichte.ethik@uk-halle.de).