Die Behandlung der männlichen Belastungsinkontinenz stellt nach wie vor eine große Herausforderung dar. Nach Versagen konservativer Therapiemaßnahmen (Physiotherapie, Biofeedback, Elektrostimulation, Medikamente und Lebenstilveränderung) reichen die operativen Behandlungsmöglichkeiten allgemein von der Implantation einer pubourethralen Schlinge, über adjustierbare Systeme, bis hin zu einem künstlichen Harnblasenschließmuskel. Die Weiterentwicklung der einzelnen Systeme in den vergangenen Jahren stellt dabei den bisherigen "Goldstandard" als solches zunehmend in Frage. Bedeutsam wird vielmehr der differenzierte Einsatz der einzelnen Systeme in Abhängigkeit des Schweregrades der Belastungsinkontinenz, den bereits erfolgten Vorbehandlungen und natürlich den Bedürfnissen des Patienten selbst. In diesem Workshop vermitteln wir theoretisches und praktisches Wissen über eine der modernsten Behandlungsmöglichkeiten der männlichen Belastungsinkontinenz, mittels adjustierbaren transobturatorischen ATOMS System.

Programm 2021

Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie wird das 16. Patiententreffen NICHT wie ursprünglich geplant am 27. März 2021 stattfinden.

Der Voraussichtliche neue Termin wird im November 2021 liegen. Sobald ein definitiver Termin feststeht, finden Sie ihn an dieser Stelle.

 

Folgende Themen sind geplant:

  • Organspende und Transplantation in Covid-Zeiten
  • Vorstellung der neuen geschäftsführenden Ärztin der DSO, Region Ost
  • Welche Aufgaben hat ein Transplantationsbeauftragter?
  • Vorbereitung und Nachsorge bei Lebendspendern
  • Adipositas/Diabetes und Transplantation