Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Vom MRT-Bild zum neuroanatomischen 3-D-Modell: Unimedizin Halle nutzt neue Technologien für Ausbildung

Sie als Meckelsche Sammlungen 2.0 zu bezeichnen, würde wahrscheinlich zu weit führen. Der Gedanke der Meckelschen Sammlungen, einer der größten anatomischen Sammlungen Europas und beheimatet in Halle, war es, ungewöhnliche Erscheinungen des menschlichen Organismus zu präparieren und damit zu erhalten. Dieser Gedanke zumindest liegt auch dem Projekt zugrunde, das Dr. Ole Hensel angestoßen hat. Hensel, Neurologe an der Universitätsklinik...mehr...


Senkung der Herzinfarktzahlen: Das Regionale Herzinfarktregister Sachsen-Anhalt (RHESA) wird mit eRHESA zum elektronischen Register

Das Regionale Herzinfarktregister Sachsen-Anhalt, kurz RHESA, läutet eine neue Ära ein und wird vom papierbasierten Register in ein klinikbasiertes, elektronisches Register umgewandelt. Dieses Vorhaben, das unter Leitung der Universitätsmedizin Halle (Saale) umgesetzt wird, wird vom Ministerium für Soziales, Arbeit und Integration des Landes Sachsen-Anhalt mit rund 640.000 Euro bis Ende 2022 gefördert. „Wir möchten mit der digitalen...mehr...


„TDG-Bündnis“: Fünf förderwürdige Forschungs-und Entwicklungsprojekte für 2,5-Millionen-Euro-Ausschüttung ausgewählt

2,5 Millionen Euro - das ist die Summe, die für fünf innovative, förderwürdige Forschungs- und Entwicklungsprojekte im südlichen Sachsen-Anhalt bereitsteht. Diese fünf Projekte sind vom unabhängigen Beirat des Bündnisses „Translationsregion für digitalisierte Gesundheitsversorgung (TDG)“ unter Leitung der Universitätsmedizin Halle (Saale) ausgewählt worden. Die projektbezogene Zuwendung liegt zwischen 330.000 und 600.000...mehr...


Medizinische Fakultät versorgt Studierende und Lehrende mit 100.000 FFP2-Masken für die Präsenzlehre

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat 100.000 FFP2-Masken für Studierende und Lehrende für Praktika und Seminar beschafft und wird diese ab kommende Woche Montag ausgeben. Ziel ist der Schutz der Personen und vor allem die Vermeidung von Quarantäne und somit die Aufrechterhaltung des Unterrichts mit angemessenen Qualitätsstandards - und damit die Fortführung des Studiums ohne...mehr...


Universitätsmedizin Halle (Saale) testet mehr als 2.000 Beschäftigte auf SARS-CoV-2

Die Universitätsmedizin Halle (Saale) hat sich entschieden, vorsorglich alle Beschäftigten am Standort Ernst-Grube-Straße mittels Antigen-Schnelltest auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 zu testen. Von den mehr als 4.000 Beschäftigten der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums Halle (Saale) wurden im Querschnitt von Freitag, 13. November 2020 bis Dienstag, 17. November 2020, 2.404 Beschäftigte getestet. Unter den 2.404...mehr...


1000. Geburt 2020 am Universitätsklinikum Halle (Saale)

Noch vor dem Jahresende 2020 kann das Universitätsklinikum Halle (Saale) die 1000. Geburt in diesem Jahr verkünden. Jubiläumskind ist Tommi, der am Samstag, 7. November 2020, um 16.43 Uhr mit 4.200 Gramm Gewicht und 55 Zentimetern Größe das Licht der Welt erblickt hat. Der kleine Junge ist das erste Kind von Johanna und Christian Putz aus Zörbig.   „Als Willkommensgeschenk hat der neue Erdenbürger einen Schlafsack bekommen, den...mehr...


"Eine runde Sache": Geburtshilflicher Infoabend findet online statt

Der geburtshilfliche Infoabend "Eine runde Sache" der Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin des Universitätsklinikums Halle (Saale), der immer am 2. und 4. Donnerstag eines Monats angeboten wird, findet künftig vorerst online statt. Der erste Termin ist am heutigen Donnerstag, 12. November, 18 Uhr. Hebammen, Pflegekräfte und Ärztinnen und Ärzte aus der Geburtshilfe und Kinderheilkunde halten...mehr...


DFG fördert Graduiertenkolleg „ProMoAge“ Halle-Jena für weitere 4,5 Jahre mit rund 5,5 Millionen Euro

Das Graduiertenkolleg 2155 „ProMoAge“ (Protein Modification: Ageing – Proteinmodifikationen: Schlüsselmechanismen des Alterns) wird um weitere viereinhalb Jahre verlängert. Das hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft bekanntgegeben, die das GRK mit weiteren rund 5,5 Millionen Euro finanziert. Beteiligt sind an dem GRK die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die...mehr...


Universitätsklinikum Halle (Saale) meldet Polytraumaversorgung ab

Eine Abteilung des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Universitätsmedizin Halle (Saale) schließt aufgrund einer Folge von Covid-19-Erkrankungen vorübergehend. „Aufgrund eines erkrankten Patienten wurden auf der Station inzwischen sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie fünf Patientinnen und Patienten Covid-19-Positiv getestet. Aus Sicherheitsgründen kann es daher in den nächsten Tagen zu...mehr...


Gute Belüftungstechnik, Essen am Platz, mehrere Eingänge: Universitätsmedizin Halle (Saale) veröffentlicht Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt RESTART-19

Die Veranstaltungs-, Kultur- und Sportbranche, aber auch die Politik hat den Tag herbeigesehnt, an dem die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt RESTART-19 der Universitätsmedizin Halle (Saale) bekanntgegeben werden. Ein Teil dieses Projektes war das Konzert am 22. August 2020 mit Sänger Tim Bendzko in der Quarterback Immobilien Arena Leipzig. Bei diesem wurden mit Kontakt-Tracern, kleinen technischen Geräten, die den...mehr...


Corona-Pandemie: Hallesche Krankenhäuser schränken erneut Besuche ein

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl von Corona-Infizierten haben sich die Krankenhäuser in Halle (Saale) gemeinsam dazu entschlossen ihre Besucherregelungen anzupassen. Dies geschieht in Übereinstimmung mit den in der 8. Covid-19-Eindämmungsverordnung (VO) der Landesregierung Sachsen-Anhalts beschlossenen Maßnahmen. Das Vorgehen der Krankenhäuser ist mit dem Pandemiestab der Stadt Halle (Saale) abgestimmt.

Nach...mehr...


Pressekonferenz zu Ergebnissen des Forschungsprojekts RESTART-19 wird live auf YouTube übertragen

Nach zwei Monaten Auswertung und Berechnung gibt die Universitätsmedizin Halle (Saale) am Donnerstag, 29. Oktober 2020, ab 10 Uhr die Ergebnisse aus dem Konzert-Experiment vom 22. August 2020 im Rahmen des Forschungsprojektes RESTART-19 bekannt. Die Pressekonferenz wird live auf dem YouTube-Kanal der Universitätsmedizin Halle (Saale) übertragen: mehr...


Focus-Klinikliste 2021: Universitätsklinikum Halle (Saale) gehört zu den 40 besten Krankenhäusern Deutschlands

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) gehört laut der aktuellsten Klinikliste des Nachrichtenmagazins Focus zu den Top 40 der 100 besten Krankenhäuser in Deutschland. Das Krankenhaus landete im Ranking auf Platz 40 und konnte sich damit im Vergleich zu 2020 um elf Plätze verbessern.

 

Zwei Fachgebiete gehören zur...mehr...


Ministerpräsident Reiner Haseloff überreicht Bundesverdienstorden an Anatomie-Professor Rüdiger Schultka

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat heute Prof. Dr. Rüdiger Schultka in Halle das Verdienstkreuz am Bande ausgehändigt, das diesem von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war.  In seiner Laudatio sagte Haseloff: „Prof. Schultka hat sich mit seinem außerordentlichen ehrenamtlichen Engagement um die Meckelschen Sammlungen große Verdienste um Sachsen-Anhalt und Deutschland erworben.“ Es...mehr...


Klinikum St. Georg Leipzig und Universitätsmedizin Halle (Saale) bauen Neurovaskuläres Netzwerk auf

Das Klinikum St. Georg in Leipzig und die Universitätsmedizin Halle (Saale) werden zukünftig enger in Form eines „Neurovaskulären Netzwerkes“ zusammenarbeiten. „Wir wollen gemeinsam eine überregionale Versorgungsstruktur aufbauen, in der alle Patienten mit neurovaskulären Erkrankungen umfassend versorgt werden können“, erklärt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin und Sprecherin des Klinikums St. Georg. „Das Netzwerk ist ein Novum und im...mehr...


Welt-Anatomie-Tag: Institut richtet Abschiedsraum für Angehörige von Körperspendern ein

Menschen, die sich als Körperspenderin oder Körperspender zur Verfügung stellen, sind besondere Menschen, sagt Prof. Dr. Heike Kielstein, Direktorin des Instituts für Anatomie und Zellbiologie (IAZ). Sie wollen etwas für die Wissenschaft tun und zur Ausbildung der Studierenden der Medizinischen Fakultät beitragen. An den gespendeten Körpern arbeiten die Studierenden im Präparierkurs, lernen die Körperstrukturen und unterschiedlichen...mehr...


Innovative Forschungskooperation „Tele-Kasper“ soll Einsatz von Antibiotika bei Kindern um mindestens 20 Prozent verringern

Noch immer werden in deutschen Kinderkliniken und Kinderarztpraxen zu häufig und oft unnötig Antibiotika verschrieben. Ein interdisziplinäres Team um Infektiologe Dr. Stefan Moritz vom Universitätsklinikum Halle (Saale) und Prof. Dr. Johannes Hübner, Infektiologe im Dr. von Haunerschen Kinderspital am LMU Klinikum in München, möchte dies ändern: Die Experten haben ein Projekt namens TELE-KASPER initiiert, das mittels Telemedizin und...mehr...


Fachschaft Medizin verleiht Projektpreis 2019

Die Studierenden der Medizinischen Fakultät haben entschieden. Der Projektpreis 2019 der Fachschaft Medizin geht diesmal an zwei Projekte. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wird somit aufgeteilt. Je 5.000 Euro erhalten die Projekte „Etablierung von Operationsmodellen in der studentischen Lehre in Zahn- und Humanmedizin“ und „Blickwechsel Medizin - Kranke Menschen oder krankes System?“ der Studierendengruppe „Sintoma - Medizin und...mehr...


HBSC-Studie für Kinder- und Jugendgesundheit in Sachsen-Anhalt wird erneut gefördert

Die HBSC-Kinder- und Jugendgesundheitsstudie in Sachsen-Anhalt geht in die nächste Runde. 3.547 Schülerinnen und Schüler von 41 weiterführenden Schulen Sachsen-Anhalts hatten an der letzten Befragung (Erhebungszeitraum: 2017/18) der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Medizinische Soziologie (IMS) der Universitätsmedizin Halle (Saale) teilgenommen und so dazu beigetragen, mehr über die gesundheitlichen Bedarfe...mehr...


Weltweite Beobachtungsstudie zeigt: COVID-19-freie Krankenhausbereiche können nach Operationen Leben retten

Die Einrichtung von „COVID-19-freien“ Krankenhausbereichen für tumorchirurgische Patientinnen und Patienten kann während der aktuellen Pandemie Leben retten. Wie in einer weltweiten Studie des COVIDSurg-Forschungsnetzwerkes gezeigt werden konnte, lässt sich dadurch das Komplikations- und Sterblichkeitsrisiko senken. Die Ergebnisse der Studie wurden aktuell im Journal of Clinical Oncology, einer der weltweit renommiertesten...mehr...


Zusammenarbeit zwischen der Saale-Klinik und dem Universitätsklinikum Halle (Saale) wird ausgebaut

Die Kooperation zwischen dem Medizinischen Versorgungszentrum Saale-Klinik (MVZ) und dem Universitätsklinikum Halle (Saale) (UKH) besteht seit mehr als zwei Jahren. Zum 1. Oktober 2020 hat das Universitätsklinikum nun die MVZ Saale-Klinik GmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaft übernommen. Das MVZ betreibt in der Saale-Klinik insbesondere Chirurgische Praxen und eine optimale OP-Infrastruktur mit...mehr...


Gemeinsamer Rufdienst in der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Halle (Saale) und am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Halle (Saale), 7. Oktober 2020. Die Universitätsmedizin Halle (Saale) und das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) wollen im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin enger zusammenarbeiten. Dafür ist beabsichtigt, künftig im Pädiatrischen Zentrum südliches Sachsen-Anhalt medizinische Leistungen zu bündeln und Kompetenzen zu vernetzen. Innerhalb des Zentrums ist vorgesehen, Expertisen in der...mehr...


Sprachansagen fördern Desinfektionsmittelgebrauch: Studiendaten rechtfertigen strenge Besuchsregeln

Die strengen Besuchsregelungen für Krankenhäuser aufgrund der Corona-Pandemie sind für Patientinnen und Patienten wie auch für ihre Angehörigen oft nicht nachvollziehbar. In vielen Einrichtungen in Deutschland galten und gelten für die Bereiche Geburtshilfe und Perinatalmedizin derzeit Besuchsverbote, Ausnahmen bilden häufig nur die Partner. Für Personal und Besucher gelten außerdem umfassende Schutzmaßnahmen. Zur...mehr...


Jahrestagung der International Society of Ocular Trauma (ISOT) im Rahmen des 2. Halleschen Okulärer Traumakurses (HOT) am Universitätsklinikum Halle (Saale)

Prof. Dr. Hans Hoerauf, Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), eröffnet die Jahrestagung der International Society of Ocular Trauma (ISOT).

Jährlich müssen an der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde mehr als 100 schwere und schwerste Augenverletzungen (Explosionen, Bulbusberstungen, Verätzungen und Verbrennungen) behandelt werden. Ohne eine chirurgische Versorgung würde die Mehrheit der schwer verletzten Augen erblinden. Gerade Feuerwerksverletzungen erfordern dabei ein sehr aufwändiges und interdisziplinäres Management. Die hallesche...mehr...


Amtswechsel in der Kaufmännischen Direktion des Universitätsklinikums Halle (Saale)

Zum 1. Oktober 2020 übernimmt Marco Bohn den Posten des Kaufmännischen Direktors im Vorstand des Universitätsklinikums Halle (Saale). Bohn war zuvor bei den Sana-Kliniken Berlin-Brandenburg als Geschäftsführer tätig. Er hat in Berlin Betriebswirtschaftslehre studiert und kommt aus Tangermünde in Sachsen-Anhalt. „Ich freue mich auf die Rückkehr zur Universitätsmedizin und die damit verbundenen Aufgaben sowie auf die...mehr...